Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
VFL H FAN

Hagedorn gibt Posten an Rajkovic ab

Startbeitrag von VFL H FAN am 10.01.2007 20:26

Hagedorn gibt Posten an Rajkovic ab

Trainerwechsel beim Handball-Regionalligisten Horneburg in der kommenden Saison – VfL hält am sportlichen Konzept fest
Horneburg (db).Der Handball-Regionalligist VfL Horneburg hat am Dienstagabend einen neuen Trainer für die kommende Saison präsentiert. Sasa Rajkovic wird am 1. Juli den amtierenden Coach Stefan Hagedorn ablösen. Nach seiner ersten Saison als Trainer des Regionalligisten will Hagedorn zu Gunsten seiner Familie sportlich kürzer treten.

Es seien die „Beton-Termine“, sagt Hagedorn, die ein Familienleben unmöglich machen. Er müsse mit dem VfL am Sonnabend nach Staßfurt. Seine Ehefrau fährt mit der ersten Damenmannschaft am Sonntag nach Meppen. Während der Woche geben sich beide nur die Klinke in die Hand. Hagedorns dreijähriger Sohn sagt an manchen Tagen zu seinem Vater: „Papa, geh’ nicht zum Training.“ Das will er sich nicht mehr anhören. „Der Familienrat hat entschieden, dass ich als Trainer aufhöre“, sagt Hagedorn.
17 Jahre war er für die Männermannschaft da. Vereinskollegen bezeichnen ihn als Frontmann, als derjenige, der den Ton angibt. Hagedorn war 13 Jahre lang Spieler, drei Jahre lang Spielertrainer und ist seit einem halben Jahr Trainer.
Der Handballverrückte übernimmt beim VfL eine neue Rolle. Weil auch Manager Peter Grote mehr Zeit fürs Privatleben anmeldet, wird Hagedorn die Teamführung unterstützen. Neben Grote, Marcel Schnarre und Olaf Matthies wird Hagedorn Sponsoren betreuen und auf die Suche nach jungen und talentierten Spielern gehen. Hagedorn hält seinen Nachfolger Rajkovic für den kompetentesten Trainer, den der VfL bekommen kann – den besten in der Region neben Harald Szygula vom TSV Bremervörde und Tomasz Malmon vom Zweitligisten SG Achim/Baden. Rajkovic trainiert noch bis zum Saisonende die Hamburger Oberliga-Herrenmannschaft vom BSV Buxtehude. In Horneburg betreute Rajkovic bereits die erste Damenmannschaft. Ab Sommer ist er Chef von zwei Horneburger Teams. Hagedorn geht davon aus, dass er Rajkovic nach dem letzten Ligaspiel am 26. Mai eine Regionalligamannschaft übergibt.
Auch mit Rajkovic will der VfL Horneburg an seinem sportlichen Konzept festhalten. Leitwölfe wie Frank Cordes oder Christoph Hagedorn sollen die Mannschaft führen. Und die ganz jungen Talente sollen viele Spielanteile bekommen. Deshalb lautet Peter Grotes klare Ansage an den neuen Trainer: „Sasa hat einen Ausbildungsauftrag.“ Was Rajkovic noch nicht über den VfL weiß, will er sich bis zum Amtsantritt im Juli aneignen.
Sein Vorteil ist, er kennt die Strukturen in Horneburg genau. In der Oberligasaison 2000/20001 hatte er dem VfL als Trainer bereits fast in die Aufstiegsrunde zur Regionalliga geführt. Einer seiner Spieler damals – Stefan Hagedorn.
Besonders glücklich waren die Buxtehuder beim letzten Training nicht, als Rajkovic ihnen seine Entscheidung mitteilte. Mehr über Rajkovic Auffassung vom Handball und wie es in Buxtehude ohne ihn weitergeht, steht am Freitag im TAGEBLATT.


Artikel erschienen am: 11.01.2007

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.