Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Lewap15, Mexx

TSG Hatten-Sandkrug

Startbeitrag von Lewap15 am 24.01.2007 19:09

Matthias Ruckh muss pausieren
SANDKRUG/MC - Beim nächsten Spiel der Regionalliga-Handballer der TSG Hatten-Sandkrug wird Kreisläufer Matthias Ruckh fehlen. Wie er gestern auf Anfrage bestätigte, suspendierte ihn Trainer Klaus Kröger für die Partie in Köthen. Die Maßnahme hatte der Trainer schon nach der Niederlage im Pokal in Varel angekündigt, sie dann aber gegen Glinde nicht vollzogen. Warum Kröger sich zu diesem Schritt entschloss, war gestern nicht zu erfahren. Gerüchte, denen zu Folge Ruckh seinen Pass haben wollte, stimmen nicht. „Der ist noch bei der TSG“, bestätigte Ruckh. Wie lange der Pass da bleibt, hängt wohl maßgeblich von einem Treffen der Mannschaft mit den Geschäftsführern der Hatter Handball Sport Agency Ltd ab, die für die finanziellen Belange zuständig sind.

NWZ 22.01.07

Antworten:

Krisengespräch bei der TSG
SANDKRUG/CSC - Regionalliga-Handball bei der TSG Hatten-Sandkrug steht auf der Kippe. Gestern Abend trafen sich die Verantwortlichen mit den Spielern zu einem Krisengespräch. Ziel war es, trotz finanzieller Schwierigkeiten in Absprache mit den Spielern weiterhin eine spielfähige Mannschaft aufbieten zu können. Die Ergebnisse des Gesprächs sollen heute bekannt werden

NWZ - 24.01.07

von Lewap15 - am 24.01.2007 19:12

Kröger wird die TSG verlassen

Auch das schreibt die Lokalpresse...

...Freiwillig verzichten die Hatter derzeit auf Matthias Ruckh, der aus disziplinarischen Gründen suspendiert worden ist.
Noch immer ist darüber hinaus unklar, wie es im Landkreis weitergeht. Klaus Kröger hatte sein Engagement als Trainer auf Ende Januar befristet. Dass er das sinkende Schiff verläßt, ist derzeit allerdings unwahrscheinlich. „Die Verantwortlichen arbeiten daran, alle Probleme zu lösen. Bekommen wir das zeitnah in den Griff und ich auch meine beruflichen Dinge unter einen Hut, bleibe ich so lange dabei, bis ein neuer Trainer gefunden ist“, sagt Kröger. Zur nächsten Saison wolle er etwas anderes machen. Einen Job als Trainer im Frauenbereich wollte Kröger nicht ausschließen.
Handball soll auch noch gespielt werden. Während die Edewechter nochmals spielfrei sind, muss die TSG Hatten bei der HG Köthen antreten.

huntereport v. 24.01.2007

von Mexx - am 24.01.2007 21:04
Die Hoffnung stirbt zuletzt
HANDBALL Spieler der TSG Hatten-Sandkrug sollen bis Dienstag Geld bekommen
Die Handballer der TSG warten seit mehreren Monaten auf ihre Gehälter. Ein Sponsor soll einen zugesagten Betrag nicht gezahlt haben, sagt der Geschäftsführer der „Hatter-Handball“.


Von Christian Schwarz

SANDKRUG - Die Regionalliga-Handballer der TSG Hatten-Sandkrug müssen weiter auf ihre Gehälter warten. In einem Krisengespräch, an dem neben den Geschäftsführern der Hatter-Handball Sports Agency Ltd, Klaus Kröger und Dieter Meiwers, sowie den Abteilungsleitern Handball des Hauptvereins TSG, Edith Ruge und Rainer Schrammek, auch einige Spieler teilnahmen, wurde der kommende Dienstag als Termin für die Überweisung der Gehälter vereinbart.

Bis dahin hofft Dieter Meiwers, das Geld, das ein Sponsor zugesagt haben soll, auszahlen zu können. Es gehe um einen Betrag in einer „angenehmen Größenordnung“. Bei dem Sponsor handelt es sich allerdings nicht um den Hauptsponsor der TSG, die Gegenseitigkeit Versicherung Oldenburg (GVO). Diese sei immer vertragstreu gewesen, sagt Meiwers.

Bei der GVO ist man alles andere als zufrieden mit der Situation in Sandkrug. Gernold Lengert, Vorstand des Unternehmens, möchte zunächst einmal ein schlüssiges Konzept sehen, wie es in Zukunft weitergehen soll. Die Zusammenarbeit solle weitergehen, nur nicht „in dieser Konstellation“, wie Lengert im Hinblick auf das Management der „Hatter-Handball“ betont.

Die Hatter-Handball Sports Agency Ltd ist für die finanziellen Belange der ersten Mannschaft verantwortlich. Der Hauptverein selber hat damit nichts zu tun. Vorsitzender Jens Büsselmann bedauert die Situation, kann aber auch nur das Ende des Monats abwarten. „Sollte es dann kein Geld geben, wird der Vorstand handeln müssen“, sagt er. Nur eines ist sicher: „Wir können die Forderungen nicht begleichen. Die TSG hat keine Verträge mit Spielern der Ersten Herren.“

Die klammern sich derweil an die letzte Hoffnung, noch das ihnen zustehende Geld ausgezahlt zu bekommen. Wenn nicht, würden viele den Verein verlassen, hieß es aus Spielerkreisen. Ob am Sonnabend in Köthen eine Mannschaft aufläuft, steht in den Sternen. Edith Ruge bemüht sich nach eigenen Angaben um eine Verlegung der Partie.

Dieter Meiwers kann die Spieler verstehen, die mit einem Wechsel liebäugeln. Er sagt, die Situation sei „ärgerlich ohne Ende“. Dem pflichten sicherlich auch die Spieler bei. Denn die warten zum Teil seit mehreren Monaten auf ihr Geld.


NWZ -25.01.07

von Lewap15 - am 25.01.2007 17:11

Re: Kröger wird die TSG verlassen

Kröger wieder als TR im Frauenbereich ?
Welchen Verein macht er dann wieder PLEITE ???

von Lewap15 - am 25.01.2007 18:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.