Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Handball-Regionalliga- Nord
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
pansen, Asche Fan

Fredenbeck gegen Asche

Startbeitrag von Asche Fan am 05.03.2007 12:35

Fredenbeck/MZ/tk. Nach dem Heimsieg in der Vorwoche gegen Wolfen ist dem HC Aschersleben nun auch der erste Auswärtserfolg gelungen. Die Alligators zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung, behielten auch in der hektischen Schlussphase den Kopf oben und nahmen beim 35:33 beide Punkte verdient mit nach Hause.

Die Gäste begannen konzentriert. Im Angriff machten die Ascherslebener da weiter, wo sie gegen Wolfen aufgehört hatten. Und auch die Deckung um Abwehrorganisator Olegsandr Gladun und einen überragenden Tom Mocker im Tor stand über weite Strecken sicher. So führten die Einestädter nach fünf Minuten 5:2. Zwei vergebene Strafwürfe und einige Unkonzentriertheiten nutzte der VfL zum 6:6-Ausgleich. Es sollte jedoch der einzige Gleichstand im Spiel bleiben. Auch als Daniel Wessig schon nach 22 Minuten seine zweite Zeitstrafe kassierte und die Deckung umgestellt wurde, für ihn kam Gorden Müller, der seine Aufgabe gut löste, ließ sich das Team nicht von seiner Linie abbringen. "Ich dachte, wir bekommen jetzt ein kleines Problem, doch die Truppe hat engagiert weitergespielt", sah Co-Trainer Frank Seifert diese Phase. Zur Pause führten die Gäste 14:12.

Auch in Hälfte zwei blieben die Alligators spielbestimmend. Über ein 19:16 wurde nach 42 Minuten sogar eine Fünf-Tore-Führung (22:17) herausgespielt. Wer nun dachte, in den folgenden Minuten erfolgt der schon oft erlebte Einbruch, der wurde Lügen gestraft. Nun kam die Zeit von Johannes Lässing auf Linksaußen. "Er hat Tore geworfen, die man nicht unbedingt machen musste", so Frank Seifert. Auch die dritte unglückliche Zeitstrafe für Daniel Wessig, für den nach 43 Minuten die Begegnung vorzeitig beendet war, überspielte das Team gut.

Vier Minuten vor Schluss, der HC lag mit 32:27 vorn, stellte Fredenbeck auf Manndeckung um. Es kam Hektik auf und die Unparteiischen fällten einige strittige Entscheidungen. So stand es 30 Sekunden vor dem Abpfiff nur noch 34:33 aus Ascherslebener Sicht. Doch bei eigenem Ballbesitz wurde mit dem 35. Tor alles klargemacht.

"Wir freuen uns natürlich über den ersten Auswärtssieg der Regionalliga. Die Truppe hat befreit aufgespielt und auch sichtlich Spaß gehabt. Die Leistung hat gestimmt. Auch die Zuschauer haben uns auf die gute Vorstellung angesprochen. Wir spielten nie wie ein Absteiger", so der Co-Trainer.

Der HC spielte mit: Mocker, Wisotzky, Reuner; Szam (5), Lampe (5), Müller (3), Bäuerle (3), Wessig (5), Gutowski (2), Meckel, Gladun (6), Eulenstein, Wrana, Lässing (6).

Antworten:

Der Fredenbecker Trainer hat sich nach dem Spiel bei den Fans für die schlechte Leistung entschuldigt, allerdings spielte Asche wirklich nicht wie der Tabellenletzte auf.
Der VfL im Angriff völlig planlos, eigentlich nur Einzelaktionen. Die Deckung nicht als Verbund, sondern jeder für sich alleine - und oft mit der Brechstange und Hinausstellungen nach Frustfouls. Ohne mannschaftliche Geschlossenheit kann man in der RL kaum einen Blumentopf gewinnen.
Asche hingegen trat das ganze Spiel als Einheit auf und gewann verdient, auch wenn es am Ende knapp wurde. Mit einfachen Mitteln hebelte man die Abwehr des VfL aus und hinten hielt Mocker alles was zu halten war.
Somit setzt sich der Aufwärtstrend Asches fort, vielleicht allerdings ein Paar Spieltage zu spät.
Strittige Entscheidungen habe ich indes nicht gesehen, trotz der Hektik behielten die Unparteiischen kühlen Kopf und fielen eben nicht um wenn es knapp wurde (wie so oft in Fredenbeck). Zum Schluß wurden doch 2 Fredenbecker noch hinausgestellt und auch die verstecktren Frustfouls Fouls haben sie geahndet.
Im großen und ganzen verdienter Sieg Asches in einem technisch schlechten Spiel (Schritte,tech.Fehler zu Hauf...), dafür aber Kampf pur.

von pansen - am 05.03.2007 14:48
Trotzdem war es ein Faires Spiel!!!

von Asche Fan - am 05.03.2007 15:11

Fredenbeck gegen Asche

Hast recht, es war hart aber insgesamt fair - Absteigskampf eben.
Ohne nötige Härte kann man kaum was gewinnen.

von pansen - am 05.03.2007 15:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.