Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Coach66

Ottersberg - Bexhövede

Startbeitrag von Coach66 am 04.12.2006 11:28

Auf und Ab mit glücklichem Ende
TSV Ottersberg gewinnt wechselvolles Spiel gegen ATS Bexhövede mit 29:27

Von unserem Mitarbeiter
Jürgen Honebein

OTTERSBERG. Die Handballer des TSV Ottersberg können doch noch gewinnen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge siegte das Team von Trainer Marco Behrmann in der Verbandsliga Nordsee der Männer gegen den Tabellenfünften ATS Bexhövede mit 29:27 (14:15).Leider verdrehte sich 15 Minuten vor Abpfiff Rückraumakteur Michael Meyer das Knie so schwer, dass sogar der Verdacht auf Kreuzbandriss besteht. "Das sah wirklich nicht gut aus und ist ein schwerer Schlag für ihn und für uns", bedauerte Behrmann. Da auch Mirko Drescher zur Zeit mit dem Knie Probleme hat, könnten auf den TSV Ottersberg schwere Zeiten zukommen.Erfreulich, dass das erste Mal nach langer Verletzungspause Mark Schäfer (ehemals SGO Bremen) dabei war und sich mit einem Tor gut einführte. Ein Sonderlob vom Coach kassierte Torhüter Marcin Wocka, der wieder einen Glanztag erwischt hatte und 60 Minuten zwischen den Pfosten stand. Auch Kreisläufer Thomas Cordes wusste mit acht Toren voll zu überzeugen. In der Deckung wirkte sich sehr positiv das Mitwirken von Stefan Carstens aus, der seine Mitspieler immer wieder klug dirigierte.Der ATS Bexhövede musste in Ottersberg auf einige Stammspieler verzichten, begann aber sehr konzentriert und lag nach zehn Minuten mit 6:4 in Führung. Die Gastgeber wirkten in der Anfangsphase sehr nervös und kamen erst nach 15 Minuten besser ins Spiel, als Thomas Cordes die erstmalige Führung zum 8:7 gelang. In der Folgezeit ließen einige Ottersberger Spieler aber Laufbereitschaft vermissen und die Angriffe wurden viel zu statisch vorgetragen. So wunderte es nicht, dass die Gäste zur Pause wieder knapp mit 15:14 in Führung lagen.In der Halbzeitpause musste Trainer Behrmann etwas lauter werden, um seine Spieler aufzuwecken. Das fruchtete sofort, denn der TSV erzielte in den ersten fünf Minuten nach dem Wechsel fünf Treffer in Folge zur 19:15-Führung. "Das war ganz wichtig für unser Spiel", meinte Behrmann später. Doch die Gäste gaben sich noch lange nicht geschlagen, verkürzten auf 18:19. In dieser Phase erhielt Nico Holtkamp wegen eines Foulspiels die Rote Karte. Ottersberg ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen, sondern machte weiter Tempo. Folge davon war ein 24:19-Vorsprung (46.). Die Entscheidung war das noch nicht. Die TSV-Spieler verfielen in alte Schwächen und schlossen die Angriffe viel zu schnell und unkonzentriert ab. Dadurch konnten die Gäste den Rückstand nochmals bis auf ein Tor (23:24) verkürzen. Gut, dass Mirko Drescher zumindest ein sicherer Siebenmeterschütze war, denn er erzielte wenig später das vorentscheidende 25:23 per Strafwurf. Diesen Vorsprung von zwei Toren hielt der TSV Ottersberg bis zum Schluss und gewann schließlich verdient mit 29:27.



Quelle: Achimer Kurier, 04.12.06

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.