Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
HB_HB, Circle, Todde, Knubbel83, 1979

SGBO - Schortens

Startbeitrag von 1979 am 09.12.2006 22:16

Halbzeit 9:8
Endstand 15:14 für SG Bremen Ost :drink:

Antworten:

durftet ihr nur mit links werfen ? :D

von Knubbel83 - am 10.12.2006 02:06
Wieso werden denn Spiele nach 30 Minuten Abgebrochen :rp:

Grambke is mal mit 13:12 in die 2. Bundesliga aufgestiegen, dagegen war das ja noch n Schützenfest :)

Todde

von Todde - am 10.12.2006 04:11
Moin,
es war einfach Abstiegskamp pur, oder Not gegen Elend...
Aber es sind 2 Punkte und abgehakt ist die Geschichte!!!

von Circle - am 10.12.2006 09:49
SG Ost gewinnt mit dem letzten Wurf das Kellerduell - 15:14
Bremer klettern durch den Sieg gegen die SG Schortens in der Handball-Verbandsliga auf den rettenden drittletzten Platz


HEMELINGEN (EB). Im letzten Heimspiel des Jahres beschenkten sich die SG Bremen-Ost zwei Wochen vor Weihnachten selbst: Der Tabellenvorletzte sich im torarmen Kellerduell der Handball-Verbandsliga der Männer mit 15:14 (9:8) gegen den Tabellennachbarn SG Schortens durch und schob sich damit mit einem Zähler Vorsprung vor den Niedersachsen auf den rettenden drittletzten Rang vor.

"Ich bin zwar nur mit den ersten zehn Minuten und dem Spielergebnis zufrieden, letztlich zählt aber nur der Erfolg", atmete SGBO-Trainer Wilfried Lankenau nach dem Abpfiff ganz tief durch. Schließlich hatte das Kellerduell bis vier Sekunden vor Ultimo auf des Messers Schneide gestanden. Dann haute die Leihgabe aus der zweiten Vertretung, Bernd Segelke, den letzten Ostbremer Freiwurf zum glücklichen, aber insgesamt verdienten Zittersieg unter dem Jubel seiner Mitspieler wuchtig in die gegnerischen Maschen.

"Wir geben wieder Lebenszeichen von uns", strahlte unterdessen Wilfried Lankenau nach 3:1 Punkten in Folge. Ansonsten war die Begegnung wenig nach seinem Geschmack. Die Heimmannschaft hatte zwar mit 9:4 einen starken Start hingelegt, baute hatte die Niedersachsen aber danach in einem übernervös geführten Kellerduell mit drei verworfenen Siebenmetern schon zur Pause wieder auf (9:8). "Unsere Torausbeute war schlichtweg mangelhaft", monierte Lankenau. Richtig ärgern musste sich der Ost-Trainer darüber aber diesmal nach Spielschluss zum Glück nicht.

Tore für die SG Bremen-Ost: Senftleben, Etzen, Brozinski, Billek (je 3), May, Zarske, Segelke (je 1).



von Circle - am 10.12.2006 09:54
:cheers:

hauptsache gewonnen....!!!!!!!

3:1 Punkte in Folge, 4 Punkte insgesamt = aktuell auf einem Nichtabstiegsplatz....

Wer hätte uns das vorher zugetraut...??? richtig niemand :xcool:

von HB_HB - am 10.12.2006 13:07
Schortens verliert Kellerduell
SCHORTENS/SCH - Handball-Verbandsligist SG Schortens hat das Kellerduell bei der SG Bremen-Ost denkbar knapp mit 14:15 Toren verloren. Für beide Teams ging es um eine Abgrenzung zu den beiden Abstiegsrängen. Die SG Bremen-Ost hatte in der torarmen Partie gegen den Tabellennachbarn SG Schortens am Ende glücklich die Nase vorn und schob sich damit mit einem Zähler Vorsprung vor den Friesländern auf den „rettenden“ drittletzten Rang.

Das „Kellerduell“ wurde schließlich vier Sekunden vor dem Abpfiff entschieden: Die Bremer Leihgabe aus der zweiten Mannschaft, Bernd Segelke, verwandelte den letzten Ostbremer Freiwurf unter dem Jubel seiner Mitspieler zum glücklichen Sieg. Die Bremer hatten zwar mit 9:4 einen unerwartet ????starken Start hingelegt, bauten aber die Gäste durch drei verworfene Siebenmeter schon zur Pause wieder auf (9:8).

Schortens’ Torhüter Mario Peters verdiente sich am Sonnabend ein Sonderlob. Er blieb letztlich auch der einzige Schortenser Spieler, der Verbandsliganiveau an den Tag legte. Dieses Schlüsselspiel stand für die Schortenser bereits bei der Abfahrt nach Bremen unter einem ungünstigen Stern: Kurzfristige Absagen von Marcel Liebermann und Florian Kaiser brachten die erste Unruhe bei den Friesländern. Zudem fehlte weiterhin der verletzte Jens Conrads. Angeschlagen gingen SG-Spielertrainer Jaroslaw Frackowiak, Johann König und Marco Gorzalka ins Treffen. Ergänzt wurde der Schortenser Kader durch Daniel Kohne. Der Rückkehrer vom MTV Jever bestritt sein erstes Spiel. Nach zwei Trainingseinheiten feierte er einen guten Einstand. Er trug sich mit drei Treffern in die SG-Torschützenliste ein.

SG Schortens: Mario Peters, Lars Schmidt - Michael Niechoy (4), Manuel Euler (1), Timo Neumann (1), Sören Schmidt (1), Kai Böttcher, Zeno Krause, Marco Gorzalka, Johann König, Dennis Focken (1), Jaroslaw Frackowiak (3), Daniel Kohne (3).

Quelle: nwz-online

von HB_HB - am 11.12.2006 12:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.