Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
frex, RWD-Fan, HB_HB

Damme - Oyten

Startbeitrag von HB_HB am 15.12.2006 06:54

Platz drei ist machbar



Verbandsliga Nordsee Männer: "Wir können befreit aufspielen", verkündete Jörg Leyens, Trainer des TV Oyten, vor dem Herbst-Serienfinale beim SV Rot-Weiß Damme. Nach der Pflicht, die gegen den Mitaufsteiger HSG Delmenhorst erledigt wurde, wenn auch nicht gerade in berauschender Manier, soll nun die Kür folgen. Alles andere als ein Sieg der stark besetzten Gastgeber in diesem Verfolgerduell wäre ein Erfolg für die mit vergleichsweise geringeren Ambitionen in die Saison gegangenen Oytener. Doch es geht um nichts weniger als den dritten Tabellenplatz, auf dem die Oytener die Festtage verbringen könnten, wenn ihnen am Sonntag ein weiterer Sieg gelänge. Am Selbstvertrauen sollte es nicht liegen. Oyten hat aus den letzten acht Spielen immerhin 14 Punkte geholt. Doch das Team um Björn Sundermann muss diszipliniert abschließen, wenn es nicht in die Dammer Konter-Falle tappen will, wie dem TSV Ottersberg beim 50:34 geschehen.(MSÖ

Quelle: Weser Kurier online

Antworten:

Existenzielle Handball-Fragen zum Jahresabschluss
Verbandsligist RW Damme am Sonntag im Verfolgerduell gegen TV Oyten / „Wollen letzte Chance nutzen“

Damme (aha) – Spitzengruppe oder graues Mittelmaß, oben mitspielen oder in der Masse untergehen: Zum Jahresabschluss geht es für die Handballer von RW Damme in der Verbandsliga noch einmal um existenzielle Fragen – zumindest, was die Situation in der Verbandsliga-Tabelle angeht. Im letzten Spiel des Jahres erwarten die Dammer zu ungewohnter Anwurfzeit – am Sonntag um 17.00 Uhr – den starken Aufsteiger TV Oyten zum Verfolgerduell. Trainer Ludger Emke stellt klar: „Wenn wir oben dranbleiben wollen, müssen wir gewinnen.“
Derzeit liegen die Dammer mit 16:6 Punkten auf Platz drei, Oyten folgt mit 16:8 Zählern auf Platz vier. „Wir wollen unsere letzte Chance nutzen, da können wir uns keinen Ausrutscher erlauben“, sagt Emke. Allerdings kommt mit dem TV Oyten ein äußerst spielstarker Gegner. „Das ist ein schwerer Brocken“, sagt Emke. Die Oytener gewannen sechs der letzten sieben Spiele. Nur beim Titelfavoriten HSG Varel II gab es mit 30:44 eine klare Niederlage. Kopf der Mannschaft ist der Oytener Damentrainer Libor Hrabal, ein 60-maliger tschechischer Nationalspieler und ehemaliger Torschützenkönig der zweiten Bundesliga. „Der hält den Laden da zusammen“, sagt Emke.
Bei Damme ist Damentrainer Sascha Zaletel wieder dabei. Vor einer Woche bei der 25:26-Niederlage in Grambke hatte Emke ihn schmerzlich vermisst. „Außerdem bauen wir auf unsere Heimstärke und auf unsere gute Abwehrarbeit“, sagt Emke.
V In der Herren-Bezirksliga beendet der Tabellenvorletzte RW Damme II am heutigen Samstag (19.30 Uhr) das Punktspieljahr mit einem Heimspiel gegen den TV Cloppenburg II. Nach zuletzt 1:11 Punkten in Serie hoffen die Dammer nun wenigstens auf einen versöhnlichen Jahresabschluss.

ov-online.de

von frex - am 16.12.2006 10:27
Damme gewinnt mit einem Tor...

von RWD-Fan - am 17.12.2006 18:18
Ein Sieg ohne Glanz
Handball: Damme schlägt Oyten mit 27:26
Damme (aha) -

Das Ergebnis stimmte, aber mit der Leistung war Trainer Ludger Emke alles andere als einverstanden: Im letzten Spiel des Jahres feierten die Verbandsliga-Handballer von RW Damme gestern einen 27:26 (13:13)-Heimsieg gegen den Mitverfolger TV Oyten, doch mit Ruhm bekleckerten sie sich dabei nicht. „Mit der Leistung bin ich absolut nicht zufrieden. Das war ein Pflichtsieg ohne Glanz, zwar verdient, aber auch glücklich“, bilanzierte Ludger Emke und gab zu: „Es hätte auch unentschieden ausgehen können.“
Erst eine letzte Parade von Torwart Sven Bohne, der Sekunden vor dem Schlusspfiff einen Wurf des Oytener Top-Torschützen Björn Sundermann (10 Tore/3 Siebenmeter) entschärfte, besiegelte den Dammer Sieg. Was Trainer Emke besonders ärgerte: Beim 26:23 (51.) hatte seine Mannschaft das Spiel eigentlich schon so gut wie gewonnen. „Da hätten wir den Sack zumachen müssen“, monierte Emke. Immerhin behielten die Dammer am Ende die Nerven. „Letzte Saison hätten wir so ein Spiel wahrscheinlich noch verloren“, glaubt Emke.
Auch ohne ihren diesmal verhinderten Spielmacher Libor Hrabal machten die Gäste aus Oyten den Dammern das Leben schwer. In der ersten Halbzeit fielen die Rot-Weißen von 4:1 auf 10:12 zurück, in der zweiten von 17:15 auf 17:18. In der Abwehr standen die Dammer zu offensiv und agierten zu passiv, vorne nutzten sie beste Möglichkeiten nicht. „Wir hatten alleine 24 Fehlwürfe“, kritisierte Emke. Zum Glück konnte sich Damme auf einige seiner Leistungsträger verlassen. Kapitän Carsten Enneking trieb seine Kollegen unermüdlich nach vorne. Jan Butke steigerte sich im Rückraum und erzielte fünf seiner sieben Tore nach der Pause. Und Alexander Ril brauchte für seine fünf Treffer nur sechs Versuche.
In der Tabelle verteidigte Damme damit seinen dritten Platz. Ins neue Jahr starten die Dammer übrigens schon am 6. Januar (Samstag). Dann kommt die HSG Bützfleth in die Dammer Hauptschulhalle.
Tore: Butke (7), Enneking (6/2), Ril (5), Hühn, F. Meyer, J. Meyer (je 2), Zaletel, Berisha, Buhrs (je 1).

ov-online.de

von frex - am 18.12.2006 08:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.