Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Coach66, Gerold Neuhaus

TvdH - Habenhausen

Startbeitrag von Gerold Neuhaus am 09.01.2007 06:04

Live auf der Homepage des TvdH [tvdh.4sports.de]
der Spielbericht vom Spiel 13.1. ab 19:00 Uhr

Antworten:

Nur die erste Halbzeit war zufriedenstellend

Habenhausen verliert in Oldenburg nach 18:16 Pausenführung mit 32:27

OLDENBURG (EB). Die Handballer des ATSV Habenhausen 2 starteten beim Favoriten TvdH Oldenburg stark und dominierten das Spiel sogar zwischen der 19. und 30. Minute. In dieser Phase des Spiels konnte die Mannschaft ihren Vorsprung auf teilweise drei Tore ausbauen. Beim Stand von 18:16 wurden die Seiten gewechselt. Überhaupt rieben sich die ca. 40 Zuschauer während der 1. Hälfte in der Halle am Brandsweg verwundert die Augen. Nicht die favorisierten Oldenburger, mit ihren Aufstiegsambitionen, sondern der Underdog aus Habenhausen spulte ruhig sein Spiel herunter. Die Deckung, mit einem gut aufgelegten Marius Voß dahinter, stand sicher, der Ball wurde schnell nach vorne getragen und die Positionsangriffe wurde ruhig und effektiv vorgetragen. Sogar Marius Voß erzielte gegen Sascha Timpe ein direktes Tor vom eigenen Torkreis. In der 2. Halbzeit ein ganz anderes Bild: Anstatt den Sack zu zu machen, agierte die Oberligareserve zu hektisch und geriet in den ersten fünf Minuten vorentscheidend ins Hintertreffen. Klarste Chancen wie Tempogegenstöße und 7-m wurde nicht verwertet. Dazu kamen noch diverse andere Chancen. So war es kein Wunder, dass der Favorit zwischenzeitlich mit sechs Toren führte. Erst in der Schlussphase keimte beim 30:26 noch einmal Hoffnung auf, doch eine doppelte Unterzahl verhinderte ein besseres Ergbenis.

Tore für Habenhausen 2: v. d. Heyde (7/1), Fixsen (6/1), Bolz (4/2), Niestatek (4), Wrede (2), Fischer, Petersen, Krüger, Voß (je 1)

von Coach66 - am 13.01.2007 23:57
Habenhausen II baut wieder mächtig ab



HABENHAUSEN (EB). Würden die Spiele nur bis zur Halbzeit gewertet werden, dann könnten sich die Handballer des ATSV Habenhausen II in der Tabelle deutlich weiter oben finden. Da ein Spiel aber auch in der Verbandsliga Nordsee nach wie vor ganze 60 Minuten dauert, müssen die Südbremer mit einer ganz anderen Realität - im unteren Mittelfeld - leben. Das Spiel beim Tabellenzweiten TvdH Oldenburg war wieder einmal ein Beweis für die beiden Gesichter des ATSV: Bis zum Gang in die Kabine (18:16) hatte der Tabellenzehnte den Favoriten in Schach gehalten, am Ende aber beim 27:32 wieder einmal den Kürzeren gezogen und beide Zähler abgegeben. "Das liegt daran, dass meine Leistungsträger berufsbedingt seltener trainieren können und uns dann am Ende die Konzentration fehlt", erklärt der ATSV-Coach Gunnar Schäfer die Misere. Sein Team geriet in Oldenburg sofort nach dem Wiederanpfiff mit 18:21 sowie 24:30 ins Hintertreffen und kam schließlich nicht mehr entscheidend an den Tabellenzweiten heran.

Tore für Habenhausen II: von der Heyde (7/1), Fixsen (6/1), Niestatek (4), Bolz (4/2), Wrede (2), Voß, Fischer, Krüger, Petersen (je 1)

Quelle: Kurier am Sonntag, 14.01.07

von Coach66 - am 14.01.2007 09:16

TVDH STARTET ERFOLGREICH IN DIE RÜCKRUNDE




Robert Wendt überzeugte die Trainer
von Roland Stein

Mit einem letztendlich deutlichen 32 : 27 Sieg gegen den Tabellenzehnten ATSV Habenhausen II startete der Tvd Haarentor erfolgreich in die Rückrunde und untermauerte seinen zweiten Tabellenplatz. Starke 15 Minuten gleich zu Beginn der 2. Halbzeit reichten den Haarentorern um den Sieg nach Hause zu bringen.
Ohne den in der Woche verletzten Spielmacher Nils Hartmann kam schon nach 4 Minuten der nächste Dämpfer für den TvdH, denn Kreisläufer und Deckungsspezialist Marco Reiners musste mit einer Sprunggelenkverletzung ins Krankenhaus.
Bis zur 20. Minute (13 : 13) verlief das Spiel völlig ausgeglichen und man konnte keinen Unterschied zwischen dem Tabellenzweiten und –zehnten feststellen. Aber in diesem Zeitraum fand die Abwehr des TvdH einschließlich der Torhüter keine richtige Einstellung zum Gegner und musste viel zu viele leichte Tore der Gäste hinnehmen. Zwar konnte Torhüter Heiko Otto mittlerweile für Sascha Timpe eingewechselt noch einen Strafwurf halten, aber das Spiel der Oldenburger wurde aber danach noch schlechter, klare Chancen wurden vergeben und 2 Zeitstrafen gegen Thomas Deberding und Gregor Hagemeier machten den Gegner nur unnötig stark und diese Unterzahl nutzten die Habenhausener clever aus und führten bis zur 29. Minute verdient mit 18 : 15 ehe Robert Wendt kurz vor dem Pausenpfiff durch sein Tor zum Halbzeitstand von 16 : 18 verkürzen konnte.
Klare Worte gab es dann in der Kabine von den Trainern Gerd Lottmann und Thomas Ziegler, die die Mannschaft wohl richtig wach gerüttelt hatten.
Denn jetzt zeigte der TvdH, warum er nicht zu unrecht auf den 2. Tabellenplatz steht. In der Abwehr wurde kompromisslos zugegriffen, die Spieler unterstützten sich gegenseitig und die Gäste aus Bremen fanden kein Mittel den Abwehrwall zu durchbrechen. Jetzt zeigte auch wieder Sascha Timpe, warum er nicht zu Unrecht mit als bester Torhüter der Liga gilt. Alleine in den ersten 15 Minuten nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit hielt er drei hundertprozentige Bälle und in der Folgezeit sogar noch zwei Siebenmeter und brachte damit sein Team schnell wieder in den Angriff. Bis zur 39. Minute wandelte der TvdH den 16 : 18 Rückstand in einer 21 : 18 Führung um, ehe die Habenhausener ihren ersten Treffer erzielen konnten.
Mit der der Gewissheit, dass die Abwehrarbeit klappt, spielten die Haarentorer auch im Angriff druckvoller. Überwiegten in der 1. Hälfte noch die Einzelaktionen so zeigten die Oldenburger, dass sie auch schön heraus gespielte Tore erzielen können. Aber auch das Tempospiel wusste zu gefallen, gerade der 19jährige Robert Wendt überzeugte durch clever abgeschlossene Tempogegenstöße. So wurde der Vorsprung bis zur 49. Minute auf 28 : 22 ausgebaut. Auch zeigte sich in der zweiten Hälfte, dass die Haarentorer auf der Bank besser besetzt waren. Alle Spieler konnten sich durch Torerfolge auszeichnen und bei Auswechselungen kam es zu keinem Bruch im TvdH-Spiel. Zwar konnten die Gäste bis zur 55. Minute bis auf vier Tore verkürzen, aber letztendlich gewannen die Oldenburger durch die Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte verdient.
Jetzt haben die Haarentorer eine 14tägige Spielpause und dann heißt es im Auswärtsspiel beim TV Grambke Bremen einen direkten Konkurrenten auf Abstand zu halten.

TvdH: Otto, Timpe; Krahmer (3), Brandt (2), Wendt (3), Hagemeier (1), Deberding (3), Reiners, Wessel (2), Stein (4), Voß (3), Neuhaus (8/2, Ludwig (2), Kühnel (1)



von Gerold Neuhaus - am 14.01.2007 12:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.