Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
HB_HB

Pokalspiel Varell II

Startbeitrag von HB_HB am 12.02.2007 10:05

HSG II scheidet im HVN-Pokal aus


Montag, 12. Februar 2007

mw. Endstation im HVN-Pokal für die Zweite. Nach einer mäßigen Leistung schied sie gegen den Regionalligisten VfL Hameln mit 26:29 aus.

Wie schon im letzten Punktspiel in Ottersberg kam das Team von Trainer Akacsos nicht richtig in Schwung. Dabei griff Akacsos diesmal von Beginn an selbst ein, doch auch mit ihm konnte die Mannschaft das gewohnte temporeiche und druckvolle Spiel nicht aufbauen. Zu viele eigene Fehler verschafften den Gästen immer wieder Tormöglichkeiten. Trotzdem hielt Varel bis zur 14. Minute mit, musste dann aber hinnehmen, dass der VfL erstmals eine Zwei-Tore-Führung zum 6:8 erreichte. Weitere Vareler Fehler und Unsicherheiten im Angriff nutzte Hameln, um bis zur Halbzeit auf 9:13 davon zu ziehen.

Gleich zu Beginn des 2. Durchgangs sah Rechtsaußen Schmidt nach einer umstrittenen Situation die rote Karte. Varel verfügte nun nur noch über einen Linkshänder, was den Spielfluss weiter erschwerte. Die Abwehr der Vareler packt nicht richtig zu, im Angriff wird weiter mit angezogener Handbremse gespielt. Hallensprecher Wolfgang Busch versucht, die Zuschauer zum Anfeuern zu animieren, doch die Halle kommt nicht in Schwung. Hamelns Torhüter Rosenthal hält einige Bälle und seine Vorderleute bauen den Vorsprung über 13:20 bis zur 50. Minute auf 16:26 aus. Die Schiedsrichter verteilen fleißig Zeitstrafen auf beiden Seiten und mit einem Mal geht ein Ruck durch die Vareler Mannschaft. Kalafut packt die Kelle aus und erzielt ein Tor nach dem anderen, auch Akacsos trifft mit einem Mal sicher und die Abwehr verleitet den VfL immer wieder zu Fehlern. Tor für Tor kämpft die Zweite sich ran: 21:26 - 24:28 - die Zeit wird langsam knapp - zu knapp, denn am Ende siegt der Regionalligist aus Hameln mit 29:26.

Leider muss man sich auf Vareler Seite eingestehen, dass diese Niederlage unnötig war. Ein Unterschied von 2 Ligen war in dieser Partie nicht zu erkennen und Hameln wäre durchaus schlagbar gewesen. Da die Zweite aber erst in den Schlussminuten aufwachte und ihr gewohntes Tempospiel aufzog, reichte es am Ende nicht für einen Sieg und das Erreichen des Halbfinales. Die Mannschaft muss sich nun auf die anstehenden Aufgaben in der Verbandsliga konzentrieren. Als nächstes steht ein vorentscheidendes Spiel in Damme an.

Ein Dank geht an dieser Stelle noch an Ulf Duda für die Bereitstellung und Betreuung der Technik beim Pokalspiel, sowie an Wolfgang Busch für seine Tätigkeit als Hallensprecher. Auch die Organisation der Cafeteria und des Einlasses hat gut geklappt. Gefehlt hat eigentlich nur ein Sieg.

HSG Varel: Winkler, Streithorst - Kalafut (7), Akacsos (6), Willmann (4), Baljic (2), St. Köhler (2), Haats (2/2), Völkel (1), J. Köhler (1), Gaida (1), Krücken, Remmers, Schmidt

quelle: HP Varel

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.