Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
HB_HB, Kumpelblase, Ottle, polnischer hc, Shooter81, FanHB, icebear

Schortens - SGBO

Startbeitrag von HB_HB am 04.05.2007 05:42

Schortens mit letzter Chance
HANDBALL Hoffnung auf Klassenerhalt in Verbandsliga
SCHORTENS/SCH - Die Verbandsliga-Handballer der SG Schortens haben für das wohl wichtigste Heimspiel dieser Saison ihre Fans nochmals mobilisiert. Sie sollen die Frackowiak-Schützlinge am Sonnabend ab 16.30 Uhr in der Sporthalle an der Beethovenstraße lautstark unterstützen, damit nicht nur der Tabellennachbar SG Bremen-Ost besiegt, sondern auch noch eine Tordifferenz von mindestens 13 Treffern erreicht wird.

Die Ausgangssituation vor diesem „Schlüsselspiel“ spricht für die Bremer: Sie konnten einen Sieg mehr erzielen und besitzen die bessere Torquote. Durch einen Sieg im direkten Vergleich könnten die Schortenser zunächst einmal nach Punkten gleichziehen. Sollte der Schortens-Express aber in Schwung kommen, sollte das zweite Ziel auch erreicht werden können. Die bislang bestehende Tordifferenz von 24 Treffern kann durch einen Sieg mit 13 Toren Unterschied von den Schortensern auf einen Schlag wettgemacht werden. Die zuletzt gewonnenen Begegnungen gegen die HSG Neuenburg-Bockhorn (33:23) und gegen die SG Neuenhaus-Uelsen (31:26) zeigen, dass die Frackowiak-Schützlinge durchaus noch ihr gefürchtetes Tempospiel umsetzen können. Für die Partie gegen die Bremer wurden aber nicht nur die Zuschauer aktiviert, sondern auch alle Spieler, die der Mannschaft helfen können. Die Gastgeber werden mit einem kompletten Kader antreten, damit sie ihr Vorhaben von der ersten bis zur letzten Minute auch

umsetzen können. .

„Hier in Schortens hat sich noch keiner damit abgefunden, mit Neuenburg abzusteigen. Spätestens durch den Sieg über die SG Neuenhaus-Uelsen sollte dem Letzten klar geworden sein: Wir geben niemals auf“, sagt SG-Keeper Lars Schmidt. Sollte den Schortensern der angestrebte deutliche Sieg gelingen, wird der letzte Spieltag über den Klassenerhalt entscheiden. Die Friesländer treten beim TvdH Oldenburg an, die Bremer erwarten den TSV Ottersberg

nwz-online

Antworten:

05.Mai 2007

Schortens und SG Bremen Ost trennen sich 24:24. Somit ist der vorzeitige Klassenerhalt der Ost-Bremer gesichert.



von FanHB - am 05.05.2007 18:43
die "ehemalige" Kreisliga-Mannschaft schaft das, was die meisten nicht für möglich gehalten haben:
Klassenerhalt und die Saison 2007/2008 in der Verbandsliga.

Nach einem durchwachsenen Spiel in Schortens, bei dem beide Mannschaften nicht glänzten, holen die SGBO-ler verdient einen Punkt.

Von meiner Seite aus kann ich nur sagen:
SGBO: Ihr seid verdient in dieser Liga geblieben. GLÜCKWUSCH !!!!




von icebear - am 05.05.2007 22:31
dann halt nächstes Jahr *duck*

von Shooter81 - am 05.05.2007 22:33
HEIMSPIEL IN SCHORTENS.....

vielen dank an unseren Unterstützer, war eine wirklich super Heimstimmung
in der Halle!

Das Unentschieden geht absolut in Ordnung!!!!

Freuen uns auf die nächste Saison in der VLN, auch wenn es dann noch
schwieriger wird!!!

von HB_HB - am 06.05.2007 06:35
Brozinski sichert den Klassenerhalt


HEMELINGEN (WAL). Die Verbandsliga-Handballer der SG Bremen-Ost haben das Unmögliche so gut wie möglich gemacht: Mit einem Kreisliga-Team waren die Ostbremer in der drei Klassen höheren Verbandsliga angetreten, um dort den Ligaverbleib zu schaffen. Das von vielen Gegnern als hoffnungslos belächelte Unterfangen ist ihnen nach dem dramatischen 24:24 (12:12) beim Tabellennachbarn SG Schortens damit praktisch schon so gut wie gelungen.

Bei zwei Punkten und 24 Treffern Vorsprung auf die Niedersachsen, die am Abschlussspieltag noch beim Spitzenteam aus Oldenburg antreten, muss sich die SG Ost beim finalen Auftritt in einer Woche zu Hause gegen den TSV Ottersberg schon ganz dusselig anstellen, um den angepeilten Klassenerhalt doch noch zu verpassen.

"Ich bin wahnsinnig stolz auf meine Mannschaft, das war einfach großartig", atmete der SGBO-Trainer Wilfried Lankenau nach dem Abpfiff ganz tief durch. Beim 16:19 schienen seinen Schützlinge in Schortens die Felle schon allmählich davon zu schwimmen, doch der überzeugende Rechtsaußen Daniel Brozinski brachte die Gäste wieder ins Spiel zurück (20:20). Angetrieben vom überragenden Schlussmann Jörn Anders gelang dem Drittletzten durch Daniel Brozinski gut 30 Sekunden vor Schluss der wohl alles entscheidende Ausgleich.

Tore für SG Bremen-Ost: Brozinski (9), Billek, Brüns (je 5), May, Wöltjen, Zarske, Sentfleben, Strathmann (je 1)


von HB_HB - am 06.05.2007 06:46
glückwunsch für den klassenerhalt auch aus habenhausen!!!

von polnischer hc - am 06.05.2007 08:31
@ Billek

Hat Schorse mirgespielt ?????

von Kumpelblase - am 06.05.2007 09:51
bruns=Schorse

von Ottle - am 06.05.2007 12:07
heimspiel in schortens...

Remis hilft SG Schortens nicht weiter
VERBANDSLIGA Die Friesländer stehen nach einer verkorksten Spielzeit vor einer ungewissen Zukunft
Das 24:24-Unentschieden reicht der SG Schortens nicht. SG Bremen-Ost sicherte sich dadurch den Klassenerhalt.


Von Hans-H. Schrievers

SCHORTENS - Die SG Schortens spielt in der nächsten Saison nicht mehr in der Handball-Verbandsliga. Nach dem 24:24-Unentschieden im Kellerduell gegen die SG Bremen-Ost verteidigten die Bremer ihren Zwei-Punkte-Vorsprung. Da sie über das bessere Torverhältnis verfügen, ist die Entscheidung im Abstiegskampf nunmehr gefallen.

Einen Sieg wollten die Gastgeber am Sonnabend gegen den Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt erringen. Das hatten sie sich fest vorgenommen. Doch auch die Gäste wussten, was auf dem Spiel stand. Dadurch entwickelte sich eher eine verkrampfte Partie, die arm an Höhepunkten war. Keine der beiden Mannschaften konnte spielerisch überzeugen. Ein typisches Kellerduell. Die Gäste traten mit einer offensiven Abwehr an. Damit kam der Schortenser Angriff überhaupt nicht zurecht. Von den Außenpositionen fehlte der Druck. Alles spielte sich in der Mitte ab. Dadurch hatte die Gästeabwehr wenig Mühe mit den Schortensern. 7:6 lagen die Bremer vorn, als SG-Trainer Jaroslaw Frackowiak die Initiative ergriff. Mit sechs Toren in Folge aus dem Rückraum und auch vom Kreis hielt er sein Team im Spiel und sorgte so für eine 12:10-Führung. Frackowiak spielte wie in seinen besten Tagen. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit gelang der SG Schortens allerdings kein Treffer mehr. Vielmehr glichen die

Gäste zum 12:12 aus.

Nach der Pause weiterhin bei den Friesländern das Bemühen, gewinnen zu wollen. Doch spielerisch blieben sie blass. Unterstützung kam von den Rängen nur für die Gäste, die eine lautstarke Anhängerschaft mitgebracht hatten und damit den heimischen Fans nicht nur akustisch, sondern auch zahlenmäßig überlegen waren. Trotz dieser äußeren Begleitumstände schienen die Schortenser die Partie in den Griff zu bekommen, obwohl Michael Niechoy in der 37. Minute nach seiner dritten Zeitstrafe nicht mehr eingesetzt werden konnte. Nach dem 20:17 (46.) ließen die Gastgeber in den folgenden Minuten reihenweise gute Chancen aus. Die Lankenau-Schützlinge nutzten dies, um auszugleichen (20:20). In der Schlussphase konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, die Punkteteilung war die Folge. Jubel bei der SG Bremen-Ost, die sich den Klassenerhalt sicherte, betretene Gesichter bei den Schortensern, die vor einer ungewissen Zukunft stehen.

SG Schortens: Peters, R. Schmidt (Tor), Niechoy (3), Euler (6/4), S. Schmidt (3), Kaiser (2), Böttcher, König (2), Frackowiak (7), Kohne (1).

quelle:nwz-online

von HB_HB - am 07.05.2007 06:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.