Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Nordmann, Alfredissimo, Foxy-Brown, Holly293, Loddel, mik1, HandballerI, handballtec

Neuer Trainer beim TV Grambke?

Startbeitrag von Nordmann am 23.05.2008 06:51

Wie man so hört, soll Gerd Anton (zuletzt nur im Frauenbereich tätig) neuer Trainer bei der 1. Herren des TV Grambke werden!

Ist etwas an dem Gerücht dran?

Antworten:

Sagen wir es mal vorsichtig...der Name ist schon mal gefallen in Grambke in diesem Zusammenhang, wie ich weiss



von Holly293 - am 23.05.2008 07:25
Also der Name sagt mir auch was...! Ob da was dran ist kann ich auch nicht sagen, aber ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster hängen und kommentiere den Beitrag "(zuletzt nur im Frauenbereich tätig)" damit, dass der Frauenbereich den er in seiner Laufbahn trainiert, nicht von schlechten Eltern ist...! Es wäre dem TV Grambke zu wünschen, solch einen qualifizierten Trainer zu bekommen. Dieser kann bestimmt auch mal die Qualitäten der Spieler herrauskitzeln, die bisher noch kein anderer kannte. Also wenn es stimmen sollte und er der neue Trainer wird, dann ist dieser um einige Längen besser als der vorherige Uwe Feldermann und könnt der jungen Truppe gut tun.

MfG

von Alfredissimo - am 23.05.2008 17:03
Du kennst ihn ja vielleicht aus seiner Zeit in Ottersberg. Ich glaube, dass das letzte Herrenteam, dass er trainiert hat, war Ottersberg in der alten Bezirksliga!

von Nordmann - am 23.05.2008 23:09
vielleicht bekommt er es hin das die spieler sich mal aufs handball spielen konzentrieren;)

von Foxy-Brown - am 23.05.2008 23:37
@Foxy-Brown: Inwelcher Hinsicht? Ich finde die VL unter den Top 5 abzuschließen ist in dieser Saiosn doch relativ gut...! Wo soll das denn enden, wenn sie jedes mal konzentriert bei der Sache sind?;). Vielleicht endlich mal der Aufstieg? Zumindest war bei diesem Team in dieser Saison alles dirn. Punkte leichtfertig abgegeben wo es nicht hätte notgetan und zweimal als einziges Team den souveränen Meister geschlagen.....! Typische Berg und Talfahrt! Drücken wir ihnen an dieser Stelle schon mal die Dauamen für die kommende Saison!

MfG

von Alfredissimo - am 24.05.2008 09:53
ich drücke ihnen auch die daumen, ich gönne keiner mannschaft mehr den aufstieg...

von Foxy-Brown - am 24.05.2008 11:24
................vielleicht ist es besser , das grambke nicht aufsteigt!!!!.......wer weiss denn schon genau , ob die mannschaft "So" zusammen bleibt.....wir werden es ja sehen.....und im übrigen " neue besen sollen ja bekanntlich gut kehren":joke:

ich wünsche allen einen schönen saisonabschluss!!:cheers:

von handballtec - am 24.05.2008 16:15
Das sehe ich genauso: M.e. ist Hinrichs in Hatten-Sandkrug im Gespräch, ist da was dran?



von HandballerI - am 26.05.2008 12:22
na und ich habe gehört das Patrick Buschhardt in Schiffdorf wieder aktiv wird...

von mik1 - am 26.05.2008 17:50
Was ja auch nicht weiter verwunderlich ist wenn man nach Bremerhaven zieht ;-)

von Loddel - am 26.05.2008 19:52
Ist der nicht angeblich jede Saison irgendwo im Gespräch? Also ich sag mal so, wenn man mal die vergangene Saison betrachtet, welcher Trainer holt sich denn so einen freiwillig ins Team? Schiedsrichterbeleidigungen, versteckte Fouls, negatives auffallen(gegnerische Trainer mit Wasser bespritzen). Kann mir vielleicht auch jeman was positives von dem aufzählen? Also meiner Meinung nach vergleichbar mit dem "schwarzen Peter"! Wer den hat, der hat immer die A...-Karte:joke:!

MfG

von Alfredissimo - am 26.05.2008 21:20
TVG: Neuer Trainer mit gleichem Ziel
Gerd Anton will Nordbremer Handballer in die Oberliga führen und bleibt parallel als Frauen-Coach tätig

Von unserem Mitarbeiter
Olaf Kowalzik

GRAMBKE. Lange Zeit wurde in der Handballszene darüber spekuliert, wer denn wohl in der kommenden Saison beim Handball-Verbandsligisten TV Grambke auf der Bank sitzen würde. Jetzt lassen die Gelb-Schwarzen die Katze aus dem Sack: Gerd Anton heißt der neue Mann, der mit dem Nordbremer Traditionsverein gerne in der kommenden Saison zum Angriff auf die Oberliga Nordsee blasen möchte.

Er ist seit dem Rückzug 2003 aus der Regionalliga erstmals wieder ein Vereinsfremder, der das Nordbremer Flaggschiff steuern wird. Allein schon die Titelsammlung des 50-Jährigen flößt einem gehörigen Respekt ein: Gut 35 Meisterschaften oder Aufstiege hat der B-Lizenz-Inhaber bislang eingefahren, außerdem hat er 20 bis 30 Jahre nur Regional- und Zweitligisten trainiert und dabei zum Beispiel die Frauen des TS Woltmershausen binnen sechs Jahren vom Verbandsliga-Keller in die zweite Bundesliga geführt, in der er auch den VfL Wolfsburg, SC Germania List und Eintracht Braunschweig coachte. Zuletzt war Anton bis zum Januar dieses Jahres beim Frauen-Regionalligisten Hastedter TSV aktiv.

Dem TV Grambke selbst ist er wiederum als Frauentrainer der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf bekannt, die er auch in Zukunft weiter in der Landesliga trainieren und daher dort auch wieder auf die Grambker Vertretung treffen wird. Im Männerbereich war er dagegen unter anderem vor vier Jahren beim TSV Ottersberg in der Bezirksliga aktiv, dem zurzeit noch aktuellen Ligarivalen der Gelb-Schwarzen.

"Wir sind hocherfreut, dass wir mit Gerd Anton einen bundesliga-erfahrenen Trainer nach Grambke holen konnten", ist der Handball-Spartenleiter des TVG, André Denker, vom gelungenen Überraschungscoup begeistert. "Er ist jemand, der die Leute mit seinem Einsatz mitreißen sowie für eine Aufbruchstimmung sorgen kann und dessen Strahlkraft vielleicht sogar dafür sorgen kann, dass der eine oder andere auswärtige Spieler den Weg zu uns findet. Außerdem ist er in der Lage, die zehn bis 20 Prozent, die der Mannschaft noch an der Oberliga fehlen, aus ihr herauszukitzeln."

Verlassen werden den Verbandsliga-Vierten, so zumindest der aktuelle Stand, jedenfalls nach einem Gespräch mit André Denker mit den Spielern und dem Ältestenrat des Teams nicht viele: Von Holger Langer hatten sich die Gelb-Schwarzen schon während der Saison getrennt, den kampfstarken Allrounder Patrick Buschhardt zieht es dazu nach zehn Jahren beim TVG wieder in die Heimat nach Schiffdorf zurück, wo er mit seiner Familie auch wohnt.

Der bisherige Interimstrainer Marcus Schlenger rückt dagegen wieder absprachegemäß auf den Co- beziehungsweise Torwarttrainerposten zurück. "Mein Bruder hat mit Gerd in Bierden in der Ober- und Regionalliga gut zusammengearbeitet, daher kennen wir uns auch schon. Ich denke, dass es auch zwischen uns gut klappen wird", ist Marcus Schlenger überzeugt. Und da der Nordbremer Traditionsverein trotz seiner hochkarätigen Verpflichtung nicht so tief in die Tasche greifen kann und der in Bruchhausen-Vilsen wohnende Coach zugleich gut 50 Minuten Anfahrtsweg zum Training zu bewältigen hat, wird Schlenger auch in Zukunft einen Teil des Trainings übernehmen. Teilweise unterstützt vom Routinier Helmut Hinrichs, dem im Übungsbetrieb am Montag ein Stück weit mehr Verantwortung übertragen werden soll.

"Ich habe die Mannschaft inzwischen schon mal trainiert", verrät Gerd Anton. "In ihr steckt eine Menge Potenzial und Klasse, so dass wir in der kommenden Saison wieder um den Aufstieg in die Oberliga spielen können", gibt er bereits die erste Marschroute aus. Und was ist mit der zuletzt viel gescholtenen Disziplin, die den Grambkern selbst verschuldet den Aufstieg kostete? "Mal ehrlich: Das kommt ja nicht nur in Grambke, sondern auch in vielen anderen Klubs vor. Da bin ich es über die vielen Jahre auch in den hohen Spielklassen gewohnt, das wieder in die richtigen Bahnen zu lenken", ist Gerd Anton zuversichtlich. Auch, dass er mehr oder weniger als Frauentrainer abgestempelt ist, bereitet ihm keinerlei Probleme: "Die Qualität des Frauentrainings wird schlichtweg unterschätzt", meint er. "Und wer vier verschiedene Zweitliga- und fünf Regionalliga-Teams trainiert, der wird ja wohl auch mit einer Männermannschaft keine Probleme haben."

Zunächst möchte er seiner Mannschaft, mit Ausnahme des vereinseigenen Feldturniers, aber nach dem Saisonende erst einmal eine zwei bis dreiwöchige Pause gönnen. Dann soll es wieder allmählich losgehen. Eine Dauer seiner Tätigkeit hat er dabei mit den Gelb-Schwarzen nicht vereinbart: "Das läuft so lange, bis es klappt oder eine der beiden Seiten keinen Spaß mehr daran hat", erzählt er. Zwei, drei Neuzugänge würde er sich allerdings schon noch für die kommende Spielzeit wünschen.

Quelle: Die Norddeutsche, 28.05.08

von Nordmann - am 28.05.2008 05:49
Jetzt gibt es schon Teilzeittrainer, aber der TV Grambke konnte wohl nicht genug bezahlen. Müsste aber doch wohl möglich sein, nach einer Beitragserhöhung von 40% :rp:

von Nordmann - am 28.05.2008 13:11
Grambke hat nicht nur eine Handballabteilung, sondern noch ein paar Sparten mehr, sowie eine eigene Sporthalle, die mit Sicherheit nicht sofort nach Fertigstellung bar bezahlt wurde :xcool:







von Holly293 - am 28.05.2008 13:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.