Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
ottofan, Handballgott06, Knubbel83, dreiknick

TVG - VFL II

Startbeitrag von Knubbel83 am 18.04.2009 12:19

Stachel sitzt noch ganz tief

Verbandsliga Nordsee Männer:
Die Vorgeschichte des Top-Knüllers zwischen dem TV Grambke und den VfL Fredenbeck II hat es in sich. Die Gelb-Schwarzen führten im Hinspiel mit bis zu acht Toren, am Ende fühlten sie sich bei der 29:31-Niederlage von den Unparteiischen um den Sieg gebracht. Dem Grambker Trainer Gerd Anton wurde für seine Schiedsrichterschelte zusätzlich eine mehrwöchige Sperre plus eine saftige Geldstrafe aufgebrummt. "Genau diese Leistung wollen wir noch einmal abrufen. Mit dem besseren Ende für uns", fordert Anton. Bei einem Sieg hätten die Nordbremer den Oberliga-Aufstieg so gut wie in der Tasche, aber Anton will noch mehr: "In den vier Endspielen will ich im Meisterschaftskampf mitmischen."

(wal)

Sonnabend, 17.45 Uhr, Alwin-Lonke-Halle

Antworten:

36: 36 nachdem Fredenbeck kurz vor Schluss 36: 30 führte, halbzeit 24.22 für Grambke.
Als Anton Steven von Salzen einwechselte der heute völlig fehl am Platze war, hat Grambke 10 MInuten gepennt und Fredenbeck fast schon aussichtslos davon ziehenlassen.
Mt viel Glück hätte grambke noch gewonnen wenn der Tempogegenstoß nicht beim gegener versackt wäre.
Was den Trainer da geritten hat Hinrichs solange draussen schmoren zulassen wird sein geheimnis bleiben.
Die Schiedsrichter waren völlig OK.

von ottofan - am 18.04.2009 20:05
Ich glaube er wird seine Gründe haben, denn wer sich aufführt als würde er noch in der Bundesliga spielen der muss mal wieder auf den Boden der Tatsachen geholt werden. Aber warum war Steven von Salzen völlig fehl am Platz? Da gab´s aus meiner Sicht andere die heut nicht ganz auf der Platte waren. Nun, letztlich bekamen die Fans in der heißen Phase noch einiges geboten. Alles in allem ein gerechtes Ergebniss!

Nochmal zum Thema Fans: Erstmal eine bombige Stimmung die veranstaltet wurde, aber einige Meter neben mir stand schiffdorfs Trainer.Dieser hat sich wohl auch zum heimlichen Grambkerfan entwickelt. Glaube aber nicht, dass diese Fangemeinde jeden aufnimmt :joke:. Der hat sich anfangs über die vermutliche grambker Niederlage wohl zu freuen gescheint, dies sah dann aber als er die Halle verlassen hat überhaupt nicht mehr danach auf. Der wird wohl gleich noch ne Telefonkette gestartet haben, in der er den "Punktverlust/gewinn" übermittelt hat und ebenfalls das entfachte grambker KÄMPFERHERZ, denn das hat sie in der Endphase wieder auf die Spur gebracht. Freuen wir uns nun schonmal auf die Ergebnisse der nächsten Woche!

MfG

von Handballgott06 - am 18.04.2009 22:19
Ein Sieg von Grambke hätte auch bedeutet das Schiffdorf durch wäre.
Es gab andere Möglcihkeiten nach Hinrichs Meckerei als Steven von Salzen zu bringen.Er ist noch nicht soweit. Da fehlte jegliche Bindung zum Spiel, der pustete auch schon nach dem kurzen Einsatz
Neben mir schüttelten alle den Kopf und der Rückstand enstand in der Phase wo er drin war.Hast du seine Abspielfehler nicht gesehen??
Als Hinrichs sich abgekühlt hat und weitestgehend das Team der 1 Hälfte auf dem Platz stand drehte das Spiel.
Stmmung war supi und in Schwanewede hoffe ich das Grambke seinen entscheidenen Dreier mahct, nächste Woche tippe ich doch eher auf einen knappen Schiffdorf Sieg.
Das Ergebnis ist gerecht und in der Hoffnung das Habenhausen drin bleibt, würden alle 3 aufsteigen, verident hätte sie es alle, da Grambke, Schiffdorf und Fredenbeck die Liga dominieren.

von ottofan - am 19.04.2009 08:37
Nun, Abspielfehler hin oder her. Dafür hat er im Gegenzug auch wichtige Dinger mit in der Abwehr ergattert. Man kann halt nicht immer einen goldenen Tag erwischen! Und der eine Abspielfehler, der geht aus meiner Sicht auf´s Konto des Linksaussen. Aber sei es drum. Ich schließe mich deiner Meinung an, was die Aufsteiger betrifft, vielleicht haben ja alle drei Glück und vielleicht will Fredenbeck nun ja doch nicht wirklich aufsteigen, so hörte man es gestern aus einigen Fanreihe, dann hätte ja evtl. noch Daverden das Glück nachzurücken, aber warten wir es mal ab, denn es geht bei 3 Aufsteigern nicht nur darum, das Habenhausen drin bleibt, sondern zudem auch Beckdorf.. Weil ansonsten gibt es eben nur 2 Aufstiegsplätze meiner Meinung nach.

...allen noch einen schönen Sonntag!

MfG

von Handballgott06 - am 19.04.2009 11:49
Beckdorf dürfte nachdem Sieg gegen Habenhausen durch sein.Offen ist noch wo die Sachsen-Anhaltinsichen Klubs wo einige Finanzprobleme haben
nächste Saison spielen, da ziehen einige wohl auch die Oberliga vor und zudem soll kein team aus S-Anhalt den Aufsteig annehmen was wiederrum den Oberliga Nordsee 2 ein Aufstiegsspiel bescherren kann, aber das ist alles speku.
Naja, Fans aus Stade waren ja bis auf die 2 hübschen jungen Dinger und einem typen ja keine da:drink:
Von Salzen wird seine Form wiederfinden, aber gegen Schiffdorf und Schwanewede wäre es besser er schaut zu

von ottofan - am 19.04.2009 13:48
ich hab ja lange überlegt, ob ich's mir nicht doch besser verkneife, aber:

SENSATIONELLER 7-meter von Ruckh!! :joke:
das war schon sehr mutig!

ansonsten; auffallend faires spiel auf beiden seiten! hat echt spass gemacht!
schönen gruss aus fredenbeck!


von dreiknick - am 19.04.2009 14:43
Jo,

kann man zustimmen. Am besten ist alle 3 da oben steigen auf.
Gruss an die beiden Mädels aus Fredenbeck,


von ottofan - am 19.04.2009 15:22
Nun gut dreiknick, was soll man dazu sagen? Hast natürlich recht, in solch einer Phase den 7m so zu werfen ist frech :joke:, aber es gehört auch verdammt viel Mut zu und mal ehrlich, wieviele können so werfen? Zudem es war der einzige, alle anderen waren locker drin und sie waren nicht wesentlich anders geworfen ;). Es konnten nun schon einige TW´s in der Liga nur "blöde" aussehen bei solcher Wurfvariation.

Davon abgesehen fand ich den 2. 7m von euch wesentlich amüsanter, ich glaub der war knapp unter der Hallendecke :joke:! Respekt an euren Werfer, denn das muss man aus dieser Entfernung bei solcheinem Winkel erstmal schaffen ;).

Aber wie du schon sagst äusserst faires Spiel, obwohl da Platz 2 auf 3 getroffen ist. RESPEKT an beide Mannschaften und die Herren in schwarz, sehr gute Leistung! Obwohl Trikotziehen...na ich spar mir den Komentar:D. Nein, war eine sehr solide leistung!

MfG

von Handballgott06 - am 19.04.2009 15:25
Aufholjagd wendet totale TVG-Pleite ab

Grambke.
Als könne er es nicht abwarten: 46 Sekunden vor Ultimo machte sich Geburtstagskind Gaalt Henschel selbst ein Geschenk. Der Verbandsliga-Handballer des TV Grambke stieg auf halblinks hoch und pfefferte das Spielgerät durch die Beine des Fredenbecker Schlussmannes zum 36:36 (22:20)-Endstand in die Maschen.

"Das war leider nur ein halbes Geschenk", grinste der Blondschopf über seinen finalen Treffer, "aber ich bin mit dem Ergebnis zufrieden." Die Körpersprache seiner Mitspieler inklusive des Trainerduos sah anders aus.

Die Gelb-Schwarzen hatten acht Minuten vor Schluss gegen einen ausgezeichneten Gegner, den bislang stärksten in der Alwin-Lonke-Halle, mit 30:36 zurückgelegen. Alles schien verloren. Dann setzten die Nordbremer zu einer unglaublichen Aufholjagd an, die den sichtlich nervösen VfL-Coach Malte Isler am Zeitnehmertisch die Contenance verlieren ließ. Isler hatte sich beim Kampfgericht schon vor der Pause zweimal stark im Ton vergriffen. Matthias Ruckh, der einzig durchweg überzeugende Nils Zittlosen und Gaalt Henschel verkürzten auf 33:36. Danach hätte das Geburtstagskind sein Team mit einem Foul ausgerechnet an seinem 29. Wiegenfest fast ins Unglück gestürzt.

Zum Glück bügelten das der weitgehend glücklose Helmut Hinrichs und der gut aufspielende Rechtsaußen Kostja Wilken mit den Anschlusstreffern zum 35:36 aus (58.). Am Ende verfehlte sogar noch ein Grambker Tempogegenstoßpass das anvisierte Ziel. Aber das wäre in der packenden Partie, die die Bierdener Unparteiischen Köhnken/Weiß souverän im Griff hatten, nun auch wirklich des Guten zu viel gewesen.

"Einige meiner Spieler waren platt und haben sich viel zu viele technische Fehler erlaubt", versuchte der Grambker Trainer Gerd Anton den Totalausfall seines Teams nach dem 27:27 zu erklären. Kein Zusammenspiel mehr, keine Einheit auf dem Feld. Nur noch Krampf in der Abwehr und vor allem technische Fehler en masse. "Die Moral in meiner Mannschaft ist aber immer noch intakt", fand Anton aber auch einen wichtigen positiven Aspekt.

Große Freude kam bei den Gelb-Schwarzen trotzdem nicht auf: Schließlich haben sie die groß angekündigte Revanche halb verpatzt und sind im Meisterschaftskampf zwei Punkte hinter Schiffdorf zurück gefallen. Vor allem aber sitzt ihm der VfL Fredenbeck II drei Spieltage vor Saisonende mit drei Punkten Abstand immer noch im Nacken. "Wir sind noch nicht durch und können sowohl in Schiffdorf als auch in Schwanewede verlieren", warnt Gerd Anton sein Team. "Trotzdem bin ich überzeugt, dass wir den Aufstieg in die Oberliga Nordsee schaffen. . ."

von Knubbel83 - am 20.04.2009 10:11
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.