Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Peterburns, Icer

Komet Arsten - RW Damme

Startbeitrag von Icer am 12.10.2009 12:51

Quelle: ov-online.de

Sieg in Arsten teuer erkauft



Bremen/Damme (aha) - Als der erste Auswärtssieg der Saison unter Dach und Fach war, blickte RW Dammes Trainer Ludger Emke zwei Wochen zurück und ärgerte sich noch einmal nachträglich. "Die Niederlage in Schüttorf hätte echt nicht sein müssen. Sonst hätten wir jetzt 8:0 Punkte", sagte der Trainer der Dammer Verbandsliga-Handballer. So stehen nur 6:2 Zähler für Damme zu Buche. Doch auch damit ließ es sich am Samstagabend auf dem Sportlerball ordentlich feiern. Schließlich gehören die RWD-Handballer nach dem 36:32 (15:17)-Auswärtssieg beim Aufsteiger TuS Komet Arsten zumindest vorerst zur Spitzengruppe der Liga.
Der Sieg wurde allerdings teuer erkauft. Alexander Ril, der nicht nur in Arsten zu den besten Dammern gehörte, zog sich in der zweiten Halbzeit eine Fußverletzung zu, die sich bei der Untersuchung im Dammer Krankenhaus als Mittelfußbruch herausstellte. Er erschien anschließend auf Krücken zum Sportlerball und fällt für mehrere Wochen aus. "Das ist ganz bitter", sagte Ludger Emke.
In Arsten hatte der etatmäßige Rechtsaußen Ril in der ersten Halbzeit maßgeblich dazu beigetragen, dass Damme nach einem misslungenen Start ins Spiel fand. Die Südkreisler ließen zunächst etliche Chancen ungenutzt, darunter insgesamt drei Siebenmeter, und lagen nach einer Viertelstunde 4:9 hinten. "Vier Tore in 16 Minuten sind einfach zu wenig", sagte Emke. Erst als Alex Ril Carsten Ennekings Position in der Mitte übernahm, lief es besser und Damme verkürzte von 6:12 bis zur Pause auf 15:17. "Er war ein belebendes Element und hat richtig Alarm gemacht", lobte Emke den 23-Jährigen.
Im zweiten Abschnitt zogen die ersatzgeschwächten Dammer (ohne Bohne, Koch, Schlebbe, Zaletel) beim 21:21 gleich (38.) und übernahmen mit 25:22 die Führung. Die ohne ihren Shooter Björn Sundermann (Knieverletzung) angetretenen Bremer kamen noch einmal auf 29:30 heran (50.), doch Damme behielt die Nerven, was auch den Trainer freute: "Die Mannschaft mit dem größeren Siegeswillen hat gewonnen", sagte Emke nach der temporeichen Partie. Extralob verdienten sich Linksaußen Christoph Schmiesing und Torwart Nils Rawe, der in wichtigen Phasen zwei Siebenmeter hielt.
Tore: Schmiesing (8/1), Butke (7), J. Meyer (6), Enneking (5/1), Ril (4), F. Meyer (4/3), Stärk, Buhrs (je 1).

Antworten:

hätte meine tante n penis, wär sie mein onkel...oder: wenn wir(schüttorf) in brinkum nicht unglücklich mit 14 toren verloren, hätte wir auch 8:0 punkte...;-)
läuft eben nicht immer alles nach plan...aber komisch, dass alle mannschaften, die gegen uns verlieren, immer gegen uns ihr schlechtestes spiel der saison machen...^^

naja mal sehen wie es so weiter läuft in der liga...glaube so ausgeglichen wie dieses jahr, war es lange nicht mehr...munter bleiben

von Peterburns - am 12.10.2009 14:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.