Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Foxy-Brown, mottek18

OHV Aurich II vs. FC Schüttorf 09

Startbeitrag von Foxy-Brown am 20.11.2009 08:09

FC 09: Auch in Aurich auf der Hut sein
his Schüttorf. his Schüttorf. Ein Erfolgserlebnis wollen am Sonnabend (19 Uhr) wieder die Handballer des FC Schüttorf 09 feiern. Nach zwei Niederlagen gastiert das Team von Trainer Michael Grundke beim OHV Aurich II. Die Ostfriesen haben nach sieben Spielen noch keinen Punkt auf der Habenseite. Von dieser Statistik will sich der 09-Coach aber nicht blenden lassen: „Wir müssen auf der Hut sein. Keine Mannschaft beendet eine Saison ohne Punkte.“ Zuletzt erhielt die junge OHV-Mannschaft durch das Reaktivieren eines gestandenen Routiniers schon mehr Stabilität. Beim FC 09 ist man froh, dass sich die personelle Situation wieder entspannt. Bis auf Steffen Bönnen stehen Grundke alle Akteure seines Kaders zur Verfügung. Besonders wichtig für die Abstimmung im Team ist die Tatsache, dass auch Andreas Huhmann wieder zur Verfügung steht. In den bisherigen Partien der Gastgeber ging es zumeist sehr torreich zu. „Ich bin mir sicher, dass wir unsere Chancen bekommen werden. Die müssen wir dann aber auch verwerten“, nennt Grundke den Schlüssel zum Erfolg.


quelle: gn-online

Antworten:

FC 09 total von der Rolle
30:40 – Schüttorfer erlauben Aurich ersten Saisonsieg
gn Aurich. Der FC Schüttorf 09 ist in der Handball-Verbandsliga der Männer total von der Rolle. Nicht nur, dass die Obergrafschafter seit dem 26. September nicht mehr gewonnen und seither bei einem Unentschieden vier Niederlagen kassiert haben, am Sonnabend erlaubten sie dem zuvor sieglosen Tabellenvorletzten OHV Aurich II den ersten Saisonsieg. Und mit 30:40 (14:15) setzte es für den FC 09 in Ostfriesland auch noch die zweithöchste Saisonpleite.

„Eine katastrophale Vorstellung“, stöhnte Trainer Michael Grundke, der in der zweiten Halbzeit mit ansehen musste, wie sein Team den Gastgebern „die Gelegenheit gab, sich in einen Rausch zu spielen“. Nach der Pause hatten die Schüttorfer vor allem in der Abwehr keine Einstellung mehr gefunden; auch einige Umstellungen führten nicht zum erhofften Erfolg. So bauten die Ostfriesen ihre 15:14-Pausenführung über 28:20 auf 38:25 aus. Erst in der Schlussphase konnten die Gäste noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben.

Beim FC 09 haperte es im Angriff an der Chancenverwertung. Mit schwachen und unkonzentrierten Würfen gaben die Gäste dem OHV-Torhüter reichlich Gelegenheit, sich zu profilieren. Allerdings hatten die Schüttorfer auch Pech mit etlichen Latten- und Pfostentreffern, begingen jedoch auch viele Offensivfouls.

FC Schüttorf 09: Meiners, D. Tüchter; D. Peterberns (1), Günsel (12/5), L. Tüchter (3), Eilers (3), Fockers (2), Bock (4), Ullrich, Huhmann (1), S. Peterberns (4), Weber, Lange, Diekmann, Metzner.

von mottek18 - am 23.11.2009 08:35
Buchholz Basis für ersten Saisonsieg
Handball, Verbandsliga: OHV Aurich II 40:30 gegen FC Schüttorf / Halbzeit 15:14
sm Aurich. Im achten Spiel dieser Saison hat die Mannschaft des OHV Aurich den ersten Sieg eingefahren. Sie gewann mit 40:30 Toren gegen den FC Schüttorf.
Mussten sich die Spieler bislang damit begnügen, dass ihnen Trainer Patrick Tulikowski einen stetigen Aufwärtstrend bescheinigte, schlug sich der jetzt erstmals auch in Pluspunkten nieder. Garant dafür war die Abwehr mit Julian Buchholz im Tor, dem Tulikowski ein Granatenspiel attestierte. Dabei hatte sich Buchholz eigentlich grippekrank abmelden wollen, sich dann aber doch aufgerappelt. Zweiter Schlüsselspieler war Simon de Groot. Weil er im Angriff Platz machte für Christoph Oldewurtel, hatte Tulikowski in den Wechselphasen immer wieder Gelegenheit, de Groot Tipps für die Abwehrarbeit zu geben. „Er hat die Deckung klasse organisiert“, lobte der Trainer seinen Abwehrchef.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der den Aurichern noch der alte Fehler unterlief, in der Abwehr super erarbeitete Bälle schon in der Vorwärtsbewegung wieder zu verlieren oder die Angriffe überhastet abzuschließen, dominierten sie im zweiten Spielabschnitt.

Bis zur 40. Minute hatten sie sich ein Sieben-Tore-Polster erspielt und hielten den Gegner bis zur 48. Minute mit sechs Treffern auf Distanz. Und doch hätte Tulikowski in dieser Phase nicht auf Sieg für seine Mannschaft gesetzt. „Gerade in diesem Abschnitt haben wir uns sehr viele Fehler erlaubt, wollten spektakuläre Sachen versuchen, die misslangen. Nur gut, dass die Schüttorfer ihre Chancen nicht genutzt haben.“
Zudem handelte sich Marcell Christiansen in der 49. Minute mit der dritten Zeitstrafe die Rote Karte ein.

Erst als der OHV mit exzellentem Tempospiel innerhalb von vier Minuten sechs Tore erzielte und keinen Treffer zuließ, mit 36:24 führte, da war die Geschichte entschieden. Waren es de Groot und Buchholz, die Tulikowski aus einer starken Abwehr hervorhob, verdienten sich im Angriff Henning Greulich und in der zweiten Halbzeit Renke de Buhr Bestnoten. Für de Buhr standen nach der ersten Halbzeit nur ein Tor und 14 Fehlversuche zu Buche. Dann hatte er den Dreh raus, kam auf neun Tore bei nur zwei Fehlversuchen.

Torfolge: 3:3 (5. Minute), 5:7 (11.), 8:7 (15.), 10:10 (20.), 13:12 (25.), 15:14 (30.); 18:16 (34.), 25:18 (40.), 30:24 (48.), 26:24 (52.), 40:30 (60.).

OHV Aurich II: Buchholz, Heckenberger; de Groot (2), Stocker (1), Hanses, Hemmers (3), Wehmeyer (12/6), Greulich (8), Speckmann, Christiansen (2), Oldewurtel (2), de Buhr (10), Kok, Trebesch.

von Foxy-Brown - am 25.11.2009 15:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.