HSG Bützfleth/Drochtersen - SG Neuenhaus/Uelsen

Startbeitrag von linus_s am 07.12.2009 08:54

Abwehr stellt SG vor Probleme

Neuenhaus/Uelsen verliert 27:37 bei Bützfleth/Drochtersen


gn Drochtersen. Die Verbandsliga-Handballer der SG Neuenhaus-Uelsen haben das gestrige Meisterschaftsspiel bei der HSG Bützfleth/Drochtersen mit 27:37 (13:19) verloren. Die Niedergrafschafter fanden dabei dauerhaft kein Mittel gegen die offensive Abwehr der Gastgeber, die in einer 3:2:1-Formation und teilweise sogar in einem 3:3-Verbund agierte.
„Wenn wir unsere Taktik durchgezogen haben, waren wir auch erfolgreich“, stellte SG-Spielertrainer Dennis Leissink fest. Er hatte seiner Mannschaft mit auf den Weg gegeben, die durch die offensive Spielweise entstehenden Lücken im Abwehrverband der HSG durch viel Bewegung zu nutzen. Weil das Aufbauspiel der SG letztlich aber zu fehlerhaft war, zogen die Gastgeber ab Mitte der ersten Halbzeit (9:6/15.) kontinuierlich davon und führten zur Pause mit sechs Treffern Vorsprung (19:13).
Die SG-Handballer konnten den Abstand zum Gegner auch in den zweiten 30 Minuten nicht entscheidend verkürzen. Vielmehr gerieten sie zeitweise sogar mit zehn Toren Differenz ins Hintertreffen (20:30). „Positiv war, dass wir nie aufgegeben, sondern immer versucht haben, die Vorgaben umzusetzen“, sagte SG-Spielertrainer Dennis Leissink. Er freute sich über den 20-minütigen Einsatz des lange Zeit verletzten Arne Scholten. Er kam im zweiten Durchgang in die Partie und erzielte zwei Tore. Eine gute Partie lieferte auch Torhüter Marc Gortmann ab, der im zweiten Durchgang ein starker Rückhalt war.
SG Neuenhaus-Uelsen: Gysbers, Gortmann; Hensen (6), Wißmann (1), Tim Diekmann (1), Sager (3), Scholten (2), Esmann (6), Brenner (1), Linnemann (2), Leissink (6).





Quelle: gn-online.de

Antworten:

Veröffentlicht am 07.12.2009 im Stader Tageblatt

Mit dem 37:27-Erfolg gegen die SG Neuenhaus schaffen Bü/Dros Verbandsliga-Handballer den Anschluss an die Tabellenspitze. Beim 19:13-Pausenstand war eine Vorentscheidung gefallen. Ausschlaggebend dafür war die Deckungsarbeit. "Wir haben überlegt, den ehemaligen Zweitliga-Spieler der Gäste in Manndeckung zu nehmen. Dann haben wir uns für eine 3:2:1-Abwehr entschieden", sagte HSG-Trainer Stefan Beck. Das Konzept ging auf. Ganze fünf Tore konnte Neuenhaus-Spieler Leissing erzielen, davon drei Siebenmeter. Bü/Dros Benjamin Kenter zeigte gute Paraden im Tor und im Angriff war Yakub Köksal mit elf Toren nicht zu stoppen. Tore Bützfleth/Drochtersen: Köksal 11, Bilzhause 7, Halmke 3, Hintelmann 2, Funck 5, Bock 8 und Borchers 1.


von Blitzdings - am 07.12.2009 17:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.