Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
linus_s, Der Kaputte

FC Schüttorf 09 - TuS Komet Arsten

Startbeitrag von linus_s am 15.03.2010 08:39

FC 09 will Heimvorteil nutzen


Arsten kommt

his Schüttorf. Am vergangenen Wochenende mussten die Handballer des FC Schüttorf 09 tatenlos zusehen, wie die Konkurrenz im Kampf gegen den Abstieg aus der Verbandsliga wichtige Zähler einfuhr. „So sind wir wieder auf den elften Platz abgerutscht“, ärgert sich 09-Coach Michael Grundke. Umso wichtiger ist es für den FC 09 am Wochenende vor heimischem Publikum zwei Zähler einzufahren. Mit dem TuS Komet Arsten gibt am Sonnabend (19.30 Uhr) allerdings eine Mannschaft ihre Visitenkarte in der Jahnhalle ab, die zu den Mannschaften der Stunde der Verbandsliga zählt. Vier Siege in Folge fuhren die Bremer in den letzten vier Partien ein. Dabei schlugen sie an den vergangenen beiden Wochenenden mit der SG Neuenhaus/Uelsen und dem TSV Daverden auch zwei direkte Nachbarn aus der oberen Tabellenhälfte. Beide Siege fuhren sie allerdings vor heimischem Publikum ein. Auf die Unterstützung der eigenen Anhängerschaft setzt morgen auch der FC 09. „Wir wollen den Vorteil der Jahnhalle nutzen“, sagt Grundke, der personell allerdings einige Sorgen hat. Mit Stefan Fockers, Christian Weber, Stefan Bock fallen drei Akteure aus. Hinter dem Einsatz von Torhüter Dirk Tüchter steht außerdem auf Grund von Patellasehnenproblemen ein Fragezeichen.



Quelle: gn-online.de

Antworten:

Umstellung bringt den Sieg


09-Handballer bezwingen Komet Arsten mit 29:28

gn Schüttorf. Die Verbandsliga-Handballer des FC Schüttorf 09 haben im Heimspiel gegen den TuS Komet Arsten einen knappen, aber verdienten Sieg eingefahren. Die Obergrafschafter setzten sich in einer turbulenten Partie mit 29:28 durch. Nach einem 12:15-Rückstand zur Pause bogen die 09-Handballer mit einer Umstellung auf die Siegerstraße ein und drehten die Partie mit acht Toren in Folge; aus einem 16:20 (40.) machten die Gastgeber eine 24:20-Führung (48.).
Die Schüttorfer fanden gegen den TuS Komet Arsten gut in die Partie und lagen nach vier Minuten mit 5:1 in Führung. Den Vorsprung bauten die Gastgeber auf 8:2 (10.) aus, ehe sie fünf Zeitstrafen kassierten und der TuS den Abstand nicht nur verkürzen, sondern in der 20. Minute sogar zum 10:10 ausgleichen konnte. Der FC 09 fand seinen Rhythmus bis zur Pause nicht wieder und ging mit einem 12:15-Rückstand in die Kabine.
ach dem Wechsel machte sich die Umstellung bezahlt, Mike Diekmann und Dennis Peterberns nur noch in der Abwehr einzusetzen, Kreisläufer Steffen Bönnen kam dagegen nur noch im Angriff zum Zug. So machten die Gastgeber aus einem 16:20-Rückstand eine 24:20-Führung. Der TuS Komet Arsten hielt jedoch dagegen und verkürzte den Abstand wieder. Der FC 09 kassierte in der Endphase zwei Rote Karten, Diekmann und Stephan Günsel mussten vorzeitig vom Feld.
Torhüter Carsten Meiners hielt sein Team in der Endphase auf Kurs, zwei Minuten vor dem Spielende führten die Schüttorfer mit 29:27. Bastian Eilers vergab noch zwei große Möglichkeiten, als er jeweils in aussichtsreicher Position den Ball verlor. Herausragend beim FC 09 waren Kreisläufer Steffen Bönnen und in der Abwehr Dennis Peterberns.
FC Schüttorf 09: Meiners, Tüchter; D. Peterberns (2), Günsel (1), Tüchter, Eilers (5), Metzner (1), Ulrich (3), Huhmann (5/3), S. Peterberns (4/2), Diekmann, Bönnen (8), Lange.



Quelle: gn-online.de

von linus_s - am 15.03.2010 08:40
Arstens Erfolgsserie ist gerissen - 28:29


Arsten (elo). Die Erfolgsserie des TuS Komet Arsten in der Handball-Verbandsliga Nordsee der Männer ist gerissen: Die Südbremer kehrten vom Tabellenelften FC Schüttorf 09 mit einer knappen 28:29 (15:12)-Niederlage zurück.
"In Schüttorf zu verlieren ist kein Beinbruch, das haben schon ganz andere gemacht", merkte Arstens Trainer Marc Winter an, "aber jetzt sind die Niedersachsen wieder bis auf drei Pluspunkte an uns dran", erinnerte er daran, dass bei dem engen Tabellenstand eben nicht nur der Blick nach oben, sondern auch in Richtung Abstiegszone gerichtet werden muss.
In Schüttorf knüpften die Gäste zwar beileibe nicht an ihre starke Form der Vorwochen an, auch ließen sie ihr gewohntes Tempospiel vermissen, trotzdem hatten sie bei der Achterbahnfahrt der Gefühle mehrfach die Chance, ihrem Gegner den demoralisierenden K.o.-Schlag zu verpassen. Nach dem 1:7-Rückstand (7.) zum Beispiel, dem sie über das 9:9 (16.) eine 15:12-Pausenführung folgen ließen. Beim 20:16 sahen sie gar schon wie der sichere Sieger aus, bevor sie auf 20:24 zurückfielen. Ja selbst beim 25:24 waren sie wieder obenauf. Einige Fehlwürfe ließen Schüttorf den Spieß aber erneut umdrehen, selbst die offene Manndeckung half da nicht mehr.
TuS Komet Arsten: Hopp, Johnssen - Dennis Busch (4/1), Winkler (1), Björn Stehmeier (5/3), Kazmierczak (1), Eric Busch, Schmidt (2), Engler, Lässig (4), Blumenthal (4), Lentz (4/2), Page (3).



von Der Kaputte - am 15.03.2010 12:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.