Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
20
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Friesenbulle, ...MTV..., Blitzdings, Bonkers, Mutzi, URTYP, Friesenkälbchen, Benson, DPS, 4711

HSG Bützfleth/Drochtersen -HG Jever/Schortens

Startbeitrag von Friesenbulle am 22.10.2010 12:04

Verbandsliga, Herren: (Sonntag, 17 Uhr Sporthalle in Bützfleth). Die HSG trifft am Sonntag auf Tabellennachbarn Jever. "Die Vorbereitung auf das Spiel ist alles andere als leicht für uns, da wir aufgrund vieler kleinerer Verletzungen nur eingeschränkt trainieren können", sagte Bü/Dros Trainer Ralf Böhme. Maximilian Bock (Bandscheibe), Andreas Del (Bänderriss), Morten Christensen (Bänderdehnung), Carsten Tensdahl (Knieprobleme) und Dennis Halmke (Schulter) stehen auf der Verletztenliste. "Ich hoffe einfach, dass wir das Spiel mit dem Restkader erfolgreich gestalten und unsere erfolgreiche Heimbilanz weiter ausbauen können", so Böhme.

Quelle: Stader Tagesblatt

Antworten:

Ja Ja schön tiefstapeln.
Und am Sonntag Abend können die ganzen Verletzten wieder laufen und spielen wie die jungen Rehe. Ich weiß gar nicht warum man der Presse immer so einen Mist erzählen muß.
Aber so ist das halt, seid ja nicht die einzigen die das machen.

Gruß Friesenbulle

von Friesenbulle - am 22.10.2010 12:08
Stimmt, die Tiefstapler des Jahres seid auf jeden Fall ihr... ;) Saisonziel: Klassenerhalt...


von Blitzdings - am 22.10.2010 14:03
Lese gerade das JeverscheWochenblatt, bei Jever/Schortens gibt es ja auch so viele Verletzte.
So wie ich schon sagte seid ja nicht die einzigen die das machen. Ich glaube auch gehört zu haben das Jever einen einstelligen Tabellenplatz als Saisonziel sich gesetzt hat.

Bis dann

von Friesenbulle - am 23.10.2010 11:17
Viel mehr würde mich interessieren, ob Del nach seinem blitzsauberen Wurf gegen den Basketballkorb gesperrt wurde!?!?!

von Mutzi - am 23.10.2010 11:43
26-26

von 4711 - am 24.10.2010 17:21
Dafür das Del n Bänderriss hat konnte er verdammt gut laufen und springen fast wie ein Reh :spos: !?
und die vielen anderen Verletzten war auch ganz gut dabei, naja die Zuschauer haben ein echtes Spitzenspiel gesehen!Guter Handball!

Schöne Woche


von ...MTV... - am 24.10.2010 20:54
Herren-Handball

Die Herren-Handballer der HSG Bützfleth/Drochtersen erkämpften sich im Spitzenspiel der Verbandsliga gegen die HG Jever einen Punkt. Beide Teams trennten sich mit einem 26:26. Die Gastgeber liefen 50 Minuten lang einem klaren Rückstand hinterher. Jever setzte sich phasenweise mit sechs Toren ab. Ab der 50. Minute startete die HSG die Aufholjagd. "Von da an standen wir in der Abwehr besser", sagte Bü/Dros Trainer Ralf Böhme. Auch ließen die Ostfriesen jetzt konditionell nach. In der Schlussminute fiel der Ausgleich. "Für uns ein Punktgewinn", atmete Böhme auf, der in Maximilian Bock und Morten Christensen (je 6 Tore) die besten Werfer hatte.
Weitere Tore Bü/Dro: Funck 2, Frank 2, Tensdahl 2, Köksal 4 und Del 4.


Veröffentlicht am 25.10.2010 im Stader Tageblatt


PS:...Del ist ein Reh!!:cheers:

von URTYP - am 24.10.2010 21:04
Maximilian Bock (Bandscheibe), Andreas Del (Bänderriss), Morten Christensen (Bänderdehnung), Carsten Tensdahl (Knieprobleme) stehen auf der Verletztenliste.

"Für uns ein Punktgewinn", atmete Böhme auf, der in Maximilian Bock und Morten Christensen (je 6 Tore) die besten Werfer hatte.
Weitere Tore Bü/Dro: Funck 2, Frank 2, Tensdahl 2, Köksal 4 und Del 4.


.... da tut mir ja die örtliche Presse leid, so auf den Arm genommen zu werden.

Was wurde aus der roten Karte gegen DEL im vergangenen Spiel?

von Mutzi - am 25.10.2010 10:44
Zitat
Mutzi
Maximilian Bock (Bandscheibe), Andreas Del (Bänderriss), Morten Christensen (Bänderdehnung), Carsten Tensdahl (Knieprobleme) stehen auf der Verletztenliste.

Was wurde aus der roten Karte gegen DEL im vergangenen Spiel?


Nur weil jemand verletzt ist heißt es ja nicht gleich automatisch, dass man "überhaupt" nicht spielen kann. Man kann auch mal die Zähne zusammenbeißen; im Hallenhalma wäre das wahrscheinlich anders. Was die Presse dann daraus macht ist ihr Problem. Einige scheint dieses Thema aber ja so zu wurmen, dass man vielleicht eine Regeländerung beantragen sollte, dass Spieler, die als verletzt oder angeschlagen in der Presse stehen, nicht spielen dürfen, weil das ja sonst eine Spielverzerrung sein könnte.

P.S. Es passieren nicht überall solch fatale Fehler wie beim Spiel Brinkum-Wagenfeld.



von Bonkers - am 25.10.2010 12:25
Also was ich allerdings auch nicht verstehen kann ist warum der Del nicht gesperrt wurde oder kommt da noch was hinter her ?weil an sich war es ja eine grobe unsportlichkeit wie man dem bericht entnehmen konnte..

von DPS - am 25.10.2010 13:54
Was zählt ist, ob es eine Disqualifikation mit oder ohne Bericht war. Demonstratives Ball wegwerfen ist eine grobe Unsportlichkeit, die in der Regel mit einer DQ ohne Bericht geahndet wird. DQ ohne Bericht bedeutet immer nur eine Matchstrafe.

Bei einer DQ mit Bericht wäre auch der Pass des betreffenden Spielers eingezogen worden.

von Benson - am 25.10.2010 14:52
Meines wissens beträgt die automatische Sperre 14 Tage. Die Sperre beginnt am Tag, an dem sie ausgesprochen wurde und wäre damit abgelaufen gewesen.

So what - Rehe werfen eh keine Tore...


von Friesenkälbchen - am 25.10.2010 14:54
Das "Reh" Del schon! 4 hat er gemacht und das mit "Bänderriss"...!:hot:

von URTYP - am 25.10.2010 16:00
Um der hiesigen Presse und dem Verein seine Glaubwürdigkeit wieder zu geben gewähren wir unter notariellem Beisein Einblick in sämtliche Krankenakten der Spieler... :D
Ich sag mal so, ist doch klar, dass sich ein Spieler, auch wenn verletzt oder angeschlagen sich nicht freiwillig das Topspiel entgehen lässt. Oder? Wer's vor dem Spiel geglaubt hat, selbst Schuld... Wir sind schließlich keine Fußballer. ;)
War doch ein super Spiel. Und für uns gut, dass Bambi und Klopfer (Bock) gespielt haben. :D

von Blitzdings - am 25.10.2010 18:03
Ja war ein super Spiel von beiden Mannschaften. Bloß passt bloß auf die Jäger auf, nicht das Bambi und der Bock erschossen werden. Spaß bei Seite. Das waren die beiden Mannschaften die nächstes Jahr in die Oberliga aufsteigen werden.

Bis dann.......


von Friesenbulle - am 25.10.2010 18:54
Vorsicht, Vorsicht die Saison hat grad erst angefangen las sich die ganzen Rehe wirklich mal verletzen oder in die Falle des Jägers kommen dann könnte es eng werden!

:cheers:

Mal sehen was nächstes WE so passiert...





von ...MTV... - am 25.10.2010 22:09
HG erkämpft Remis beim selbsternannten Favoriten

Handball Jever/Schortens liefert sich mit HSG Bützfleth/Drochtersen eine mitreißende Partie



Bützfleth/Jever/RR/ Das war heute absolute Werbung für den Handballsport“, erklärte ein begeisterter HG Jever/Schortens-Trainer Christian Schmalz unmittelbar nach dem 26:26-Unentschieden gestern Abend im Verbandsliga-Punktspiel bei der HSG Bützfleth/Drochtersen. Vor rund 400 mitfiebernden Zuschauern boten beide Mannschaften ein offenes und packendes Spiel.

Wir hätten zwar gewinnen können, sind aber mit dem Punkt beim selbsternannten Meisterschaftsfavoriten absolut zufrieden“, freute sich Christian Schmalz über den Ausgang der Partie, den er als Wiedergutmachung für den zuletzt im Heimspiel gegen Brinkum verlorenen Zähler einschätzte. Dabei hatte sein Team in der gesamten zweiten Hälfte nur ein einziges Mal nicht vorn gelegen: Beim Ausgleich zum 26:26-Endstand. Da dieser allerdings mehr als eine Minute vor dem Ende fiel und der „grandios starke“ (Schmalz) Adrian Janssen im HG-Tor unmittelbar vor dem Ende noch zweimal parierte, war seine Freude durchaus nachvollziehbar.

Lediglich ein Wechselspieler stand den Jeveranern und Schortensern auf den Rückraumpositionen zur Verfügung. Zudem durch die Ausfälle von Spielgestalter Hero Dirks und Stammtorwart Thomas Breves nominell geschwächt, spielten die Gäste nichtsdestotrotz stark auf. „Die 3:2:1-Deckung von Bützfleth/Drochtersen kam uns bis zur 40. Minute zugute“, sagte der HG-Trainer, „dann waren wir platt“.

Der in dieser Spielzeit beinahe schon obligatorische Einbruch blieb dennoch aus. Wenngleich der Vorsprung nicht verteidigt wurde, lieferten die Schützlinge von Christian Schmalz erstmals über die gesamten 60 Minuten eine konzentrierte Leistung. Auch der frühere Auricher Oliver Krause, der zuletzt unter seinen Möglichkeiten geblieben und von seinem Trainer in die Pflicht genommen worden war, bewies seine Gefährlichkeit mit acht Treffern.



Bützfl./Drocht. - Jever/Schortens: 26:26 (13:14)

HG Jever/Schortens: Janssen (1.-60.), Peters (ein Siebenmeter) im Tor - Kuhnt (9/6), Krause (8), Harms (3), Bergmann (3), Schoster (2), Wolf (1), Graalfs, Tammen, Pudelko, Dirks (n.e.).

Zeitstrafen: HSG 3; HG 3.

Siebenmeter:HSG 5/5; HG 7/6.

Zuschauer: 400.

Quelle: Jeversches Wochenblatt

von ...MTV... - am 25.10.2010 22:11
Selbsternannt stimmt nicht so ganz. ;)

von Blitzdings - am 26.10.2010 07:42
Zitat
...MTV...
HG erkämpft Remis beim selbsternannten Favoriten

Handball Jever/Schortens liefert sich mit HSG Bützfleth/Drochtersen eine mitreißende Partie

Quelle: Jeversches Wochenblatt



"Platz vier hat der neue Trainer als Ziel ausgegeben."

von Bonkers - am 26.10.2010 08:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.