Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Knubbel83, DiBa, EbbeSandsturm, schlachte04, Goalie

Dinklage - Fredenbeck II

Startbeitrag von Goalie am 07.10.2005 23:01


TV Dinklage will aus Niederlage lernen
Heute Heimspiel gegen VfL Fredenbeck II
Dinklage (aha) -

Zwei Wochen hatten die Handballer des TV Dinklage Zeit, die bittere 25:27- Niederlage bei der SGO Bremen zu verarbeiten. Mittlerweile ist dieser Prozess abgeschlossen, und das ist auch gut so, denn am heutigen Samstag (16.30 Uhr) steht dem TVD (10./2:4 Punkte) mit dem Heimspiel gegen die Zweitliga-Reserve des VfL Fredenbeck (8./2:2) die nächste schwere Aufgabe in der Verbandsliga bevor.
"Nach der Niederlage in Bremen war die Mannschaft schon ziemlich geknickt, weil der Gegner nicht überragend war und wir den Sieg selbst aus der Hand gegeben haben", berichtete Dinklages Trainer Jurrien Nijhof. Grund für die Niederlage war aus seiner Sicht, dass die Mannschaft die Entscheidung mit Einzelaktionen zu erzwingen versuchte. "Das darf nicht nochmal passieren", stellt Nijhof klar. "Denn so funktioniert es nicht. Wir haben keinen Spieler, der ein Spiel auch mal alleine entscheiden kann. Wir können nur als Mannschaft Erfolg haben."
Verzichten muss der TVD erneut auf die verletzten Florian Meyer und Marco Asbrede. Mit Forderungen nach einem Sieg hält sich Nijhof deshalb auch zurück. Er gibt aber zu: "Hilfreich wäre ein Sieg schon. Dann kommt einfach mehr Ruhe rein."

Antworten:

Moin Goalie,
sorry, hab deine Nummern nicht mehr, aber dafür ein neues Handy:
01725926387
Meld dich mal nach dem Spiel.
Gruß
Schmalle

von schlachte04 - am 08.10.2005 10:11
"Das war nicht unser Tag"
TVD verliert 29:37 gegen Fredenbeck II / Taphorn verletzt

Dinklage (aha) -
Das Spiel verloren, ein Schlüsselspieler verletzt - diesen Samstag hatten sich die Verbandsliga-Handballer des TV Dinklage gewiss anders vorgestellt. Mit dem 29:37 (15:20) gegen den VfL Fredenbeck II bezogen die Dinklager ihre dritte Niederlage in Folge, doch was fast noch schwerer wog: Kreisläufer und Abwehrspezialist Jens Taphorn zog sich beim Aufwärmen eine Muskelverletzung in der Wade zu und fällt voraussichtlich drei Wochen aus.
"Das war einfach nicht unser Tag", bilanzierte TVD-Trainer Jurrien Nijhof. Die Leistung seiner Mannschaft stimmte den Coach jedoch zuversichtlich: "Die Jungs haben gekämpft bis zum Umfallen", sagte Nijhof. "Es gibt überhaupt keinen Grund, den Kopf jetzt in den Sand zu stecken. Das war eine ansprechende Leistung. Die Mannschaft war auch nicht geknickt. Und mit Jens hätte das Spiel auch mit Sicherheit anders ausgesehen."
Der kurzfristige Ausfall des zuletzt wohl stärksten Dinklager Spielers machte sich besonders in der ersten Halbzeit negativ bemerkbar, als die Dinklager regelrecht gelähmt wirkten. "Das war für die Mannschaft ein Schock", sagte Nijhof, der von einem "Riesenhandicap" sprach. Die TVD- Abwehr hatte den jungen und spielstarken Gästen zunächst nichts entgegenzusetzen und kassierte in den ersten 30 Minuten 20 Tore. In der zweiten Halbzeit kämpfte der TVD dann aufopferungsvoll und hielt bis zum 27:31 mit. In den entscheidenden Phasen wurden dann jedoch einige Chancen nicht genutzt, und auch mit einigen Schiedsrichterentscheidungen zeigte sich Nijhof nicht einverstanden, so dass die Niederlage zu hoch ausfiel. "Drei bis vier Tore hätten dem Spielverlauf entsprochen", sagte Nijhof, gab aber auch zu: "Fredenbeck hatte drei bis vier Spieler dabei, die individuell eine Klasse besser waren als wir. Die könnten auch Oberliga spielen." Ein Lichtblick beim TVD war das Kurzcomeback des lange verletzten Florian Meyer im Tor. Ein gutes Spiel machten zudem Uwe Nachtigal und Markus Gabler.
Tore: Lampe, Nachtigal (je 6/ 2), Gabler, Voet (je 5), Zilm (4), Schmunkamp, Bizaj, Rawe (je 1).

von EbbeSandsturm - am 09.10.2005 20:50
Zitat

sagte Nijhof, gab aber auch zu: "Fredenbeck hatte drei bis vier Spieler dabei, die individuell eine Klasse besser waren als wir. Die könnten auch Oberliga spielen.


Na da macht aber einer Fredenbeck zum Aufstiegskandidaten :D



von Knubbel83 - am 09.10.2005 23:04
Also so viel ich weiß, hat Fredenbeck II mehrere Spieler, die in den letzten Jahren Oberliga und Regionalliga gespielt haben.
Aber deswegen ist man nicht automatisch Aufstiegskandidat.

von DiBa - am 11.10.2005 08:09
Och son bissel sagt er wohl schon das sie mit ganz vorne landen werden ;)



von Knubbel83 - am 11.10.2005 12:25
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.