Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
das C, gutenberg-11, Boom8

Ende der Heimserie????

Startbeitrag von Boom8 am 09.01.2006 11:24

Weitere Überraschung blieb aus

Jever/PH Gut 300 Zuschauer besuchten erwartungsfroh das Pokalspiel des Handball-Verbandsligisten MTV Jever und hofften auf eine erneute Überraschung und damit einen Sieg gegen den Oberligisten TuS Bergen.

Doch diesmal wurden sie enttäuscht, denn die Gäste gewannen mit 29:25 und waren die bessere Mannschaft.

MTV-Trainer Christian Schmalz nahm die Niederlage nicht ganz so tragisch: „Zumindest ist nun die Doppelbelastung weg. Wir können uns jetzt ausschließlich auf die Punktspiele konzentrieren.“

Seinen Spielern schien der endgültige Wille zum Sieg zu fehlen, so dass sie meist einem Rückstand hinterher liefen. Bergen bestrafte Fehlwürfe der Marienstädter meist postwendend mit erfolgreichen Kontern und führten zur Pause nicht unverdient mit 14:11 Toren.

Wer nach dem Seitenwechsel auf eine deutliche Besserung bei der Heimmannschaft gehofft hatte, sah sich getäuscht. Irgendwie gelang es den MTV-Akteuren nicht, so richtig ins Spiel zu finden. Bergen spielte recht routiniert und schloss vor allem Überzahlsituationen mit gekonnten Spielzügen ab.

Kämpferisch allerdings gab Jever sich nie geschlagen und kam sogar auf 19:20 heran. Der mögliche Ausgleich per Strafwurf wurde vergeben, wie auch zwei weitere zugesprochene Siebenmeter nicht verwertet werden konnten. Zudem konnte sich Bergens Torhüter in kritischen Situationen immer wieder auszeichnen und hielt seine Mannschaft damit vorn.

Bei Jever musste Abwehrchef Janßen nach 35 Minuten wegen einer Grippe passen, Luppa wurde geschont und erst ab der 40. Minute eingesetzt.

Trotz der Niederlage braucht man in Jever die Köpfe nicht hängen zu lassen. Schließlich ist man Tabellenführer der Handball-Verbandsliga und das Erreichen der Halbfinalspiele im HVN-Pokal war nicht das primäre Ziel.

MTV Jever: A. Janssen, Tannert; Schelzig 2, Bruns, Löll 2, Dirks 9, Krebst 5, Luppa 2, Steenken 2, Kohl, Dröge 3.


(c) [www.wz-online.de]

Antworten:

Die Heimserie bezieht sich doch nur auf Punktspeiele... ;-)
Bei den Pokalspielen der letzten 3 Jahre haben wir bereits 2x verloren:
1x gegen Münden (RL Nord) im Viertelfinale HVN-Pokal und gegen HC Halle (RL Mitte) im DHB-Pokal.

von das C - am 09.01.2006 13:17

kurzer Pokal-Bericht zu Jever - Bergen aus Sicht der Gäste

MTV Jever – TuS Bergen 25:29 (11:14)

„Ich hatte nie das Gefühl, dass das Spiel kippen könnte.” Bergens Teammanager Holger Thiel war mit dem Sieg seiner Mannschaft beim Nordsee-Verbandsligisten MTV Jever zufrieden. „Wir haben von Anfang an geführt, es hätte aber durchaus deutlicher ausgehen können”, so Thiel, denn er musste erneut viele Fehlwürfe zählen. Aber dennoch behielt das Team über 5:3, 10:7 bis zum Halbzeitstand von 14:11 das Spiel in der Hand, agierte souverän. Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Berger in Front. Als in den letzten zehn Minuten Jever mehrfach die Chance hatte, auf ein Tor zu verkürzen, schlug die Stunde des Jan Fischer. Der über die gesamte Partie starke Berger Keeper hielt gleich drei Siebenmeter und sicherte so den Sieg seiner Mannschaft.

Thiel hofft, dass kommendes Wochenende gegen den SV Alfeld zum einen Sascha Dehning, Andreas Deschner und Matthias Gehnke wieder mit auflaufen können und zum anderen, dass seine Mannschaft noch eine Schippe drauflegen kann. „Wir sind jetzt gut in den Rhythmus nach den Feiertagen reingekommen”, sagt Thiel.

TuS Bergen: Fischer, Hövermann – Friedrichs (5), Rodehorst, Drewes (8/4), Sonnenberg (3), Flader (1), Blancbois, Löbens (2), Brammer, Brokmann (5), Guse (5).

Quelle: Cellesche Zeitung, Helge Buttkereit



von gutenberg-11 - am 09.01.2006 17:31

Bericht Pokalspiel

MTV-Gäste im Pokal motivierter

Jeversche Handballer durch verdiente 25:29-Niederlage ausgeschieden

Jever/sv – Die Verbandsliga-Handballer des MTV Jever können sich bis zum Saisonende nun ganz den Punktspielen widmen: Gestern schieden sie durch eine 25:29-Heimniederlage gegen den Niedersachsen-Oberligisten TuS Bergen aus dem Landesverbands-Pokalwettbewerb aus. Lag es an der Weihnachtspause, am im Pokalwettbewerb sehr motivierten Gegner oder doch an der Sorge, wegen einer permanenten Doppelbelastung in den nächsten Wochen am Ende der Serie gänzlich mit leeren Händen dazustehen? Die Spieler des MTV Jever wirkten nicht bissig genug, um die Pokalniederlage abzuwenden. Bereits in der ersten Halbzeit wurde deutlich, dass die Gäste dem HVN-Pokalwettbewerb mehr abgewinnen können, als die Jeveraner. Sie wirkten konzentrierter und lagen so durchgehend in Front. 6:4, 10:8, 12:10 und 14:11 zur Pause. Die etwa 300 Zuschauer in der Halle im jeverschen Sportzentrum hatten ihre Mannschaft aber noch nicht abgeschrieben. Im zweiten Durchgang kämpften sich die Schmalz-Schützlinge bis zur 46. Min. auf 19:20 heran. Die Wende gelang in den folgenden Minuten jedoch nicht. Ausschlaggebend waren die Schwächen der Gastgeber im Abschluss. „Wenn wir vorn verworfen haben, kassierten wir im Gegenzug einen Treffer“, berichtete MTV-Coach Christian Schmalz. Die letzten Minuten des Spiels verliefen zwar weiterhin spannend, jedoch fehlte den Hausherren offenbar die richtige Motivation für den Pokalwettbewerb. Sie steckten zwar nicht auf, stemmten sich aber nicht so gegen die sich abzeichnende Niederlage, wie die Zuschauer dies aus den letzten Punktspielen kennen. „Auf uns warten in den nächsten Wochen die vier entscheidenden Punktspiele“, deutete Trainer Schmalz einen der Gründe an, der für diese Niederlage ausschlaggebend gewesen sein könnte. Zudem war vor dem Spiel bereits die Auslosung des Viertelfinalgegners bekannt geworden: Der Sieger des Spiels HSG Northeim gegen GW Himmelsthür (wird am 10. Januar ausgetragen) bekam das Heimrecht zugelost. „Wir hätten am 3. und 4. Februar spielen müssen“, ging Schmalz auf die weitere Doppelbelastung ein. Jetzt blicken die Marienstädter auf die Punktrunde. Dort müssen sie am Sonntag beim Tabellendritten Turnerschaft Hoykenkamp Farbe bekennen. Dann geht es um die Herbstmeisterschaft. Die Diskussion am Rande des Spiels über den Heimnimbus des MTV löste der Coach schnell auf: „Unsere Heimserie zählt nur für die Punktspiele“, ging Schmalz auf die Heimstärke der Marienstädter ein. MTV Jever: Tobias Tannert, Adrian Janssen im Tor, Hendrik Löll (2), Christian Janssen, Sven Schelzig (2), Markus Dröge (3), Hero Dirks (9), Sören Krebst (5), Jonas Bruns (1), Sören Steenken (2), Daniel Kohne (1)

jewo-online.de

von das C - am 10.01.2006 10:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.