Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
schlachte04, Fidel, das C, Haras, Knubbel83, Snox, Alfredissimo, crisham_9, StDo, Goalie, frex

Jever - HSG Varel

Startbeitrag von das C am 31.01.2006 12:27

MTV Jever und HSG Varel bereiten sich gemeinsam vor
Dienstag ab 19.15 Uhr Freundschaftsspiel in der Marienstadt

Friesland. "Schlüsselspiele" stehen sowohl den Zweitliga-Handballern der HSG Varel als auch den Verbandsliga-Akteuren des MTV Jever am kommenden Sonnabend bevor. Beide Teams vereinbarten deshalb ein Freundschaftsspiel, das am Dienstag ab 19.15 Uhr in der Halle des jeverschen Sportzentrums an der Jahnstraße ausgetragen wird.

Die Gastgeber bereiten sich seit einer Woche intensiv auf das Spitzenspiel gegen den Verfolger TV Schiffdorf (Anpfiff Sbd. 18 Uhr) vor. Für MTV-Trainer Christian Schmalz rückt nicht nur die mannschaftliche Geschlossenheit seiner Mannschaft in den Vordergrund, sondern auch das spieltaktische Verhalten gegen ein Vareler Team, dass nicht nur Tempohandball praktiziert, sondern Stärken sowohl im Rückraum als auch auf den Außenpositionen besitzt. "Für uns ein willkommenes Spiel, um unter Wettkampfbedingungen die Leistung unserer Spieler abzurufen und die Spannung für das Spitzenspiel gegen Schiffdorf aufzubauen", begründet der MTV-Coach weiter.

Dass die Vareler wenige Tage vor dem Spiel gegen den VfL Fredenbeck (Anpfiff Sbd. 19.30 Uhr), der ebenfalls im Tabellenkeller angesiedelt ist, ihr Kommen zugesagt haben, liegt auch darin begründet, dass Trainer Peter Kalafut seinem Neuzugang Peter Jano verstärkte Spielanteile zubilligen will, damit dieser umfassender in das "Vareler Spielsystem" eingebunden werden kann. Im Training mit den Mitspielern klappt dies bereits sehr gut. Wichtig ist jetzt aber, dass die neue Formation auch unter "gegnerischem Druck" ihre vom Trainer vorgegebene Linie beibehält. Insoweit ist der MTV Jever ein willkommener Gegner, weil dieses Team bereits den "modernen Handball" praktiziert und MTV-Trainer Christian Schmalz oftmals auch die taktischen Mittel einsetzt, die auch in den Bundesligen zu beobachten sind.

"Zuschauer sind herzlich willkommen", umschreibt Schmalz den Wunsch beider Teams, weil sie möglichst gute Wettkampfbedingungen erreichen wollen. Dazu gehören sowohl in Jever als auch in Altjührden die Zuschauer als "weitere Kraft".

sportinfo-friesland.de

Antworten:

MTV Jever heute im Test gegen Zweitligist Varel

Jever/PH - Spielfrei waren die Verbandsliga-Handballer des MTV Jever am vergangenen Wochenende, denn das ursprünglich angesetzte Spiel gegen den TV Schiffdorf ist um eine Woche auf den kommenden Sonnabend verlegt worden.
Allerdings heißt das nicht, dass die Marienstädter die Hände in den Schoß legen. Für den heutigen Abend hat MTV-Trainer Christian Schmalz eine besondere Trainingseinheit geplant. Um 19.15 Uhr treten die Marienstädter im Sportzentrum Jahnstraße gegen die HSG Varel an.
Der Zweitligist nutzt ebenso wie die Gastgeber die Möglichkeit, sich in einem Trainingsspiel auf die kommenden schweren Aufgaben vorzubereiten. Obwohl beim MTV mit Thomas Luppa und Hendrik Löll zwei Stammspieler verletzungsbedingt geschont werden, verspricht es ein interessantes Aufeinandertreffen zwischen Verbandsliga und Zweiter Bundesliga zu werden.
Das Spiel soll auch nicht unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden und so bitten die MTV-Verantwortlichen bei freiem Eintritt um regen Besuch.

Wilhelmshavener Zeitung

von Haras - am 31.01.2006 14:56

Jever - HSG Varel

Endstand 19:33 .
Jever musste ohne Löll und Luppa rann. Da Steenken und Dirks 15 Minuten nach Spielbeginn eintrafen ließ Schmalz seine Truppe erst einmal Manndeckung spielen. Die VL-Sieben verkaufte sich teuer, war sogar nach 47 Minuten nur 19:24 zurück, dann kam der erwartete Einbruch und Altjührden schoss noch 9 in Folge. Insgesamt ein faires, schnelles, munteres Spielchen vor 200 Zuschauern.

Schiffdorf kann kommen.

schlachte04

von schlachte04 - am 31.01.2006 20:28

Zeitung Jever - HSG Varel

Erst im Endspurt schwinden Kräfte

MTV-Handballer verlieren Testspiel gegen Zweitbundesligist HSG Varel mit 19:33 Toren

Jever/sv – Das Vorbereitungsspiel für die wichtigen Aufgaben am kommenden Sonnabend zwischen dem Handball-Verbandsligisten MTV Jever und dem Zweitbundesligisten HSG Varel endete gestern Abend mit einem verdienten 33:19-Sieg der Südfriesländer. Die Gastgeber haben mit Sören Steenken einen verletzten Spieler zu beklagen. Die Jeveraner begannen die erste Viertelstunde mit einer Manndeckung gegen die Vareler, um sich so gegen einen starken Gegner auf die Aufgabe gegen den TV Schiffdorf vorzubereiten. Da der MTV nur einen kleinen Kader in der jeverschen Sporthalle an der Jahnstraße aufbieten konnte (nicht eingesetzt wurden Hendrik Löll und Thomas Luppa. Beide kurierten Blessuren aus, werden am Sonnabend gegen Schiffdorf aber auflaufen), nutzten die klassenhöheren Gäste die personellen Vorteile zur 12:6-Führung. Im zweiten Teil der ersten Halbzeit bestimmten die Schützlinge von HSG-Trainer Peter Kalafut zwar weiterhin das Spielgeschehen, hatten doch in einigen Situationen Mühe gegen die dann veränderte MTV-Deckung. Beim Stand von 17:9 für die HSG wurden die Seiten gewechselt. Beifall ernteten die Gastgeber für die Leistungen von der 30. bis zur 45. Minute. Zehn Treffer gelangen ihnen gegen die nicht immer sattelfeste Vareler Abwehr. Auf der anderen Seite waren die Vareler nur sieben Mal erfolgreich. Etwa ab der 50. Minute schwanden die Kräfte beim Verbandsligisten. Die Vareler legten einen sehenswerten Schlussspurt hin und erhöhten, ohne noch ein Gegentor einstecken zu müssen, auf 33:19. Alle HSG-Spieler erhielten Spielanteile, sodass sich alle in die Torschützenliste eintragen konnten. Beide Mannschaften, aber auch die etwa 250 Zuschauer zeigten sich mit dieser besonderen Trainingseinheit zufrieden.
MTV Jever: Tobias Tannert, Adrian Janssen im Tor, Christian Janssen (1), Sven Schelzig (2), Rüdiger Rasenack, Hero Dirks (2), Sören Krebst (6), Marcel Liebermann (2), Jonas Bruns (3), Sören Steenken (3), Daniel Kohne.
HSG Varel: Jürn-Olaf Winkler im Tor, Thomas Lammers (4), Christian Brecht (4), Helge Janßen (2), Evgeny Vorontsov (2), Ralf Koring (2), Till-Oliver Rudolphi (4), Thomas Schützmann (2), Lukas Kalafut (3), Bogdan Petru Mihai (4), Milan Králik (2), Peter Jano (4).

jewo-online.de

von das C - am 01.02.2006 09:59

WZ Jever - HSG Varel

MTV Jever bot Zweitligateam lange Paroli

Jever/PH - Das Kräftemessen mit der Zweitliga-Mannschaft der HSG Varel endete für die Verbandsliga-Handballer des MTV Jever mit einer 19:33 (9:17)-Niederlage.
Jever musste in der ersten Viertelstunde auf Steenken und Dirks verzichten, die berufsbedingt nicht pünktlich zum Anpfiff in der Halle sein konnten. Daher begann Jever im Rückraum mit Bruns, Krebst und Liebermann. MTV-Trainer Christian Schmalz ließ sein Team in dieser Phase eine offene Manndeckung spielen, so wurde der Rückstand in Grenzen gehalten. Nach 15 Minuten lag der MTV nur mit 6:10 hinten. Als dann schließlich alle Jeveraner dabei waren, ging die Mannschaft in eine geschlossene Abwehrformation zurück. Bis zum Seitenwechsel blieb die Partie recht ausgeglichen, so dass der Rückstand des MTV nur auf acht Tore anwuchs (9:17).
Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Marienstädter ihre beste Phase, sie verkürzten den Rückstand auf 19:24. Dann ging den Hausherren allerdings allmählich die Puste aus, so dass der Zweitligist das Heft in die Hand nahm. Er spielte sich doch noch einen standesgemäßen 33:19-Erfolg heraus. Einziger Wermutstropfen in diesem Freundschaftsspiel war der verletzungsbedingte Ausfall von MTV-Rückraumspieler Steenken, dessen gerade verheilte Schulterverletzung aufbrach.

Wilhelmshavener Zeitung - 02.02.06

von Haras - am 02.02.2006 09:51

Re: Zeitung Jever - HSG Varel

Komisch das ein Trainer, der den "moderen Handball" praktiziert und oftmals taktische Mittel aus der Bundesliga einsetzt, das Traineramt im schönen Jever bekleidet.Wo Er sich mit einer Prügeltruppe beschäftigen muss.Vieleicht sollte ER nach höhern Aufgaben streben.Die Reporter aus der sportinfo-friesland.de denken wohl das Gleiche, anders kann ich mir diese Berichte nicht erklären.Oder schreibt Trainer Schmalz vielleicht die Berichte am Ende doch selber???Ich wünsche Schiffdorf viel Glück.

von Fidel - am 02.02.2006 14:04

Re: Zeitung Jever - HSG Varel

"...das Traineramt im schönen Jever bekleidet.Wo Er sich mit einer Prügeltruppe beschäftigen muss..."
Endlich mal wieder eine qualifizierte Aussage von jemandem, der bei uns an seine Grenzen gestoßen ist :rp:

von das C - am 02.02.2006 14:31

Re: Zeitung Jever - HSG Varel

Als ambitionierter Zuschauer von Handballspielen in diversen Ligen muss ich mich doch sehr wundern.

Ich dachte immer, Handball wäre ein Männersport. Dafür gibt es hier aber eine Menge Mädchenaussagen... ;-)

von Haras - am 02.02.2006 14:45

Re: Zeitung Jever - HSG Varel

Prügeltruppe würd ich nich sagen....eher "Hart aber Fair"

Jever war das Spiel was mit am meisten Spaß gemacht hat, die beschweren sich ja auch nich wenn mal was zurück kommt.
:-)



von Knubbel83 - am 02.02.2006 15:46

Zeitung Jever-Schiffdorf

Hier der nicht vom Trainer selbstgeschriebene Artikel zum Spiel:

Neue Rekordkulisse in Jever? MTV erwartet ärgsten Verfolger

Anpfiff zum Verbandsliga-Spitzenspiel erfolgt am Sonnabend um 18 Uhr

Jever/sv – Das Ausweichen der Verbandsliga-Handballer des MTV Jever mit dem Spitzenspiel gegen den Verfolger TV Schiffdorf auf das fast punktspiellose Wochenende soll angesichts der sich abzeichnenden neuen Rekordkulisse nicht nur ein wirtschaftlicher Erfolg werden, sondern soll den Marienstädter zwei wichtige Pluspunkte im Kampf um die Meisterschaft einbringen. Der Anpfiff erfolgt am Sonnabend um 18 Uhr in der Sporthalle an der Jahnstraße. „Wir sind zu diesem Anwurftermin konkurrenzlos“, ging MTV-Trainer Christian Schmalz auf den mageren Spielplan ein. „Auf Verbandsebene finden die Begegnungen der fünften Pokalrunde statt, an denen wir ja nicht mehr beteiligt sind“, erläuterte er. Deshalb erwarten die Jeveraner eine sehr große Zuschauerkulisse. Aber auch der kommende Gegner dürfte seine Wirkung auf die Zuschauerzahl nicht verfehlen. Der TV Schiffdorf rangiert derzeit unmittelbar hinter den Schmalz-Schützlingen. Sie sind mit einem Minuspunkt mehr belastet. „Der Sieger dieser Partie übernimmt auf jeden Fall die Tabellenführung“, ging Christian Schmalz auf die Tabellensituation ein. Gewinnt der MTV, dann dank des besten Punktverhältnisses der Spitzenteams, gewinnen die Schiffdorfer, dann dank des besten Torverhältnisses der Mannschaften der Spitzengruppe. Am Dienstag probten die MTV-Spieler gegen Zweitligist HSG Varel bereits den Ernstfall. Nicht eingesetzt wurden Hendrik Löll und Thomas Luppa. Beide kurierten Blessuren aus, werden am Sonnabend gegen Schiffdorf aber auflaufen. „Unsere Spieler wissen jetzt, wie ein starker Gegner auftrumpft“, zog Schmalz ein positives Fazit aus dem Dienstag-Spiel. „Alle können sich jetzt vorstellen, was uns am Sonnabend erwartet“, schlug er die Brücke zum nächsten Gegner. „Im Hinspiel zeigten wir eine unserer schlechteste Leistung bei einem starken, sehr ausgeglichen besetzten Gegner. Wir haben mit 26:32 unsere höchste Niederlage erlitten“, verdeutlichte er die Schwere der kommenden Aufgabe. Schmalz erinnerte aber auch an die Leistungen seiner Mannschaft: „Wir sind nun seit zehn Spielen in Folge ohne Niederlage in der laufenden Punktrunde“, stellt er heraus. Zudem will der MTV auch das 44. Heimspiel in Folge ohne Niederlage überstehen. „In den beiden schweren Auswärtsspielen im Januar haben wir genug Selbstvertrauen getankt, um auch gegen Schiffdorf zu bestehen“, gibt er sich optimistisch. „Wir werden alles daran setzen, um uns für die Hinspielniederlage zu revanchieren“, betonte er. Durch eine intensive Abwehrarbeit soll den Schiffdorfern der Schneid abgekauft werden



Im übrigen möchte ich anmerken, das, wie überall anders auch, die Presseberichte nicht immer genau die Meinung der Trainer/Vereine wiederspiegeln kann. Die Reporter muessen so viele Berichte in der Woche fertigen das sie sich manchmal halt auch Sachen aus den Fingern ziehen.


Gruß vom Trainer der "Prügeltruppe"!
Und Danke an den objektiven Eintrag des TV Grambke.


schlachte04

von schlachte04 - am 02.02.2006 20:19

Re: Zeitung Jever-Schiffdorf

Moin Schmalle,

ist Steenken fürs das Wochenende FIT ?.

Habt Ihr dem Timpe eigentlich zu oft am Kopf getroffen :confused:

Gruß

Stefan

von StDo - am 03.02.2006 09:33

Re: Zeitung Jever-Schiffdorf

Moin,

vielleicht spielt der Herr Timpe zu lange Handball, steht schon zu lange im Tor rum, das er solche Aussagen trifft. Oder ist es der blanke Neid, beim TvdH nicht wirklich so erfolgreich zu sein ???
Wenn man sich ansieht, welchen Weg der MTV geht, gegangen ist und gehen wird, kann man der Leistung von Schmalle doch nur Respekt zollen. Und da das Team erfolgreich spielt, kann es ja nicht wirklich eine solche Hauertruppe sein, hart aber fair trifft es, finde ich.

So, das war meine Meinung.

Gruß der Goalie

P.S.: schmalle, danke für die Verlegung



von Goalie - am 03.02.2006 23:27

Re: Zeitung Jever-Schiffdorf

Ich finds interessant, dass ausgerechnet zwei Torhüter sich über die Härte der Jeveraner Abwehr unterhalten. Sollte man doch meinen, dass sie davon am wenigsten abbekommen.
Meine Meinung dazu:
Jever spielt mit am Härtesten in der Liga und wer will es ihnen verübeln, wenn sie damit erfolgreich sind. Solange die Schiris es laufen lassen, werden sie es nutzen auch mal drauf zu hauen. Ich finde das eher in Ordnung, als einige unqualifizierte Kommentare, die kommen, wenn man ihnen doch mal ne Zeitstrafe verhängt oder wenn sich ein gegnerischer Spieler verletzt hat. Das ist dann alles andere als sportlich. Aber vielleicht kann der Trainer ja auch daran erfolgreich arbeiten, wie er es in sportlicher Hinsicht bereits macht.

von frex - am 04.02.2006 15:52

Re: Zeitung Jever-Schiffdorf

wie auch immer...

28:22 Sieg für Jever



von Knubbel83 - am 04.02.2006 19:25

Jever-Schiffdorf

Hei, um das Thema über meine "Prügeltruppe" endgültig abzuschließen:

In einem hartem und fairen Spiel, mit 7 Zeitstrafen plus direkt Rot für Schiffdorf, und 5 Zeitstrafen für meine Mannschat, gewannen wir mit 28:22, und lagen zur HZ. mit 12:14 Toren zurück. Die SR Hollje/Ehrlach haben sehr gut gepfiffen.
Wir haben in der ersten HZ. nicht zu der uns sonst auszeichnenden guten Deckungsarbeit gefunden.

Mit allerdings nur 8 Gegentoren in der 2. HZ kann mann sicherlich von der besten Abwehrarbeit in dieser Saison sprechen, mit eingerechnet ein überragender TW Adrian Janssen. Vor allem wenn man sich anguckt wieviele Tore Schiffdorf sonst wirft, bisher immer mindestens 26. Vorher gesagt, nachher bestätigt: In der Abwehr wird das Spiel gewonnen.



Spielstände: 7:7. 10:14, 12:14 HZ. 18:16, 21:20, 25:21, 28:22
350 Zuschauer

Wir freuen uns auf ein hartes aber faires Spiel in Grambke.

Gruß
schlachte04

von schlachte04 - am 04.02.2006 21:09

Re: Jever-Schiffdorf

Der Knackpunkt des Spieles lag sicherlich in den ersten 9. min. der 2. Hz., denn da ist den Schiffdorfern kein Treffer gelungen!
Jeder der das Spiel gestern gesehen hat wird mir objektiv zustimmen, dass Jever verdient gewonnen hat! Schiffdorf hat eine starke 1.Hz. gespielt und war über die gesamte Spielzeit der erwartet starke Gegner, aber Jever war an diesem Abend halt noch einen Tick besser!



von crisham_9 - am 05.02.2006 12:56

Re: Zeitung Jever - HSG Varel

Ist schon lustig was man alles mit einem zynischen Artikel lostritt.Habe wohl noch nicht genug Bälle an den Kopf bekommen.Neidisch bin ich auch nicht auf den Erfolg der Truppe aus Jever.Bin froh wenn wir nicht absteigen.Glückwunsch an die Schlüter-Truppe aus Jever.(Ha,Ha,Ha) Mit sportichen Gruss Fidel

von Fidel - am 06.02.2006 05:15

Re: Jever-Schiffdorf

"Wir freuen uns auf ein hartes aber faires Spiel in Grambke."

Das wird kein faires Spiel!!!!!!!!!!!!!!!

Denn Jever kann nicht fair spielen!

von Snox - am 06.02.2006 14:35

Kramermarkt


Geilomat, ich muß wirklich schmunzeln: Schlüter-Truppe.
Na der is dir gelungen, Sascha. :spos:
Allerdings muessen wir dann wohl die Eintrittspreise erhöhen, bei Schlüter kostet dat auf jeden Fall mehr als 2,50 Euro :-) , und dauert auch nich so lang.

schlachte 04

von schlachte04 - am 06.02.2006 14:57

Re: Kramermarkt

Mehr als 5 Euro zahle ich aber nicht.Ausserdem habt Ihr keinen Gegner in meiner Gewichtsklasse zum Boxen.Gruss Fidel

von Fidel - am 06.02.2006 15:50

Re: Kramermarkt

..........annährend nur mich........ :-)
tschue
schlachte 04

von schlachte04 - am 06.02.2006 16:01

Re: Jever-Schiffdorf

Snox,ich weiß ja noch nicht wer du bist,aber ich muss sagen du bist mir unsympatisch! Was soll denn so eine Aussage! Ich denke, die des Sportkamerraden "Knubbel" ist wesentlich treffender! Wenn zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die auch noch schönen Handball spielen können ist doch der Spieltag perfekt! am besten ist wohl wenn du deinen Beitrag rausnimmst! In dem Sinne....! Euer Inspektor

von Alfredissimo - am 09.02.2006 16:12

Re: Jever-Schiffdorf

Kann ja ein lustiges Spiel werden. Freue mich schon drauf. Schlachte vergesse nicht Deine Boxhandschuhe mit noch Bremen zunehmen .Viel Spaß an die Schlüter-Truppe .( Ha,Ha,Ha ) Gruss Fidel

von Fidel - am 10.02.2006 12:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.