Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Excellsior2000, West1, das C, Boom8, Drathy, Goalie, gutenberg-11, Harty1959

TSH gegen Bexhövede

Startbeitrag von Excellsior2000 am 12.02.2006 18:04

Behövede gewinnt am Ende verdient mit 25 : 27.

Wir haben es über die Spieldauer einfach nicht geschafft uns einen Vorteil herrauszuarbeiten.

Es gibt halt Gegner die einem nicht liegen.

Antworten:

Endlich konnten wir (auswärts) mal das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten und somit so auftreten, wie wir es zu Hause immer tun!
Dazu kam noch, dass unser Torwart Marko Lankenau einen ganz starken Tag erwischt hatte!!!
So kann es weitergehen...



von Drathy - am 13.02.2006 08:46
Gegen Bexhövede ist der Pfosten kein TSH-Freund

Handball: Knappe 25:27-Niederlage für TS Hoykenkamp

Mit Glück und Geschick entführte der ATS Bexhövede gestern zwei Punkte aus Hoykenkamp. Die Turnerschaft hatte in einer engen Partie in den entscheidenen Momenten das Nachsehen.
von Gerrit Dauelsberg
Hoykenkamp. Ausgerechnet gegen den auswärts bislang punktlosen ATS Bexhövede hat die TS Hoykenkamp ihre dritte Heimniederlage kassiert. Aufgrund der 25:27 (12:12)-Pleite verpasste die Turnerschaft den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz.
„Zum Schluss hat uns die letzte Konsequenz sowie das Quäntchen Glück gefehlt“, beklagte ein enttäuschter Hans Paust unmittelbar nach der Partie. Damit spielte der Hoykenkamper Übungsleiter vor allem auf zwei Szenen kurz vor dem Ende an: Zunächst wirft Nico Skormachowitsch beim Stand von 25:26 aus dem Rückraum und trifft nur den Pfosten. Im Gegenzug kommt der Gast zum Wurf – und trifft ebenfalls den Pfosten. Allerdings springt der Ball TSH-Torhüter Timo Stein an den Rücken und von da aus zum 27:25-Endstand ins Tor (59.) – Pech für die Gastgeber, aber nicht der einzige Grund für die überraschende Heimniederlage.
Wie schon im Hinspiel, als Hoykenkamp sich bei der heimstarken Mannschaft aus Bexhövede eine empfindliche 26:36-Packung abholte, kamen die Hoykenkamper mit den zweikampfstarken Gästen nicht zurecht. Doch vor allem Dank des stark aufspielnden Spielmachers Kai Windhusen hielt Hoykenkamp das Spiel dieses Mal bis zum Schluss offen.
20 Minuten lang war gar nichts passiert in der Halle Heide. Beide Mannschaften neutralisierten sich und so gelang es keinem der beiden Teams, sich auch nur ein einziges Mal nennenswert abzusetzen. In der 21. Minute ging Bexhövede dann erstmals mit zwei Toren in Front. Doch Hoykenkamp konterte und glich bis zur Pause aus. Vor allem über Außen kam der Tabellendritte der Verbandsliga Nordsee in dieser Phase zu seinen Toren.
Auch in der zweiten Hälfte passierte zunächst nicht viel, bis Hoykenkamp innerhalb von einer Minute zwei Siebenmeter vergab (38. und 39.) und der Gast sich leicht absetzen konnte. Doch die Entscheidung fiel erst ganz am Ende.

Hoykenkamp: Kleefeld, Stein; Stürenburg, Schröder, Chr. Skormachowitsch, N. Skormachowitsch 6/1, Windhusen 5, Wessels 8, Schwarting 3, Timmermann 3.
Zuschauer: ca. 100.
Schiedsrichter: Scharf/Gawenda (Wilhelmshaven/Jever) mit einigen Fehlern; pfiffen den Gastgebern des Öfteren den Vorteil ab
Siebenmeter: TSH 3/1 – ATS 2/2.
Zeitstrafen: TSH 4 – ATS 5 (52. Hendrik Goertz 3 Mal 2=Rot)
Rote Karte: Chris Skormachowitsch, 50. Min., wg. groben Foulspiels.
Spielfilm: 1:0, 4:4, 7:7 (18.), 9:11, 12:12 – 15:17, 19:21 (47.), 21:24, 24:24 (54.), 25:26, 25:27.

(c)[www.dk-online.de]

von Boom8 - am 13.02.2006 14:55
Windhusens Klasse-Leistung nicht belohnt
TS Hoykenkamp beschert dem ATS Bexhövede die ersten Auswärtspunkte / Wieder zwei Siebenmeter verworfen

HOYKENKAMP. Mit der Hypothek belastet, die nächsten vier Spiele auswärts bestreiten zu müssen, wird die TS Hoykenkamp es schwer haben, ihre noch gute Ausgangsposition im Kampf um einen der beiden Spitzenplätze in der Handball-Verbandsliga Nordsee zu wahren. Doch die Hoffnungen sind trotz der sicherlich nicht eingeplanten gestrigen 25:27-Niederlage gegen den ATS Bexhövede keineswegs erloschen. Denn in dieser völlig verrückten Spielzeit ist auf nichts und niemanden, auf keinen Bunus und keine Serien Verlass. Am Sonnabend beim TV Grambke erlebte Hoykenkamps "spionierender" Trainer noch den Sturz des Meisterschaftsfavoriten Jever. "Die hatten keine Chance!" Am Tag darauf stolperte sein eigenes Team über einen Gegner, der bisher noch keinen Auswärtspunkt auf die Habenseite gebracht hatte. Aber wenn auf die gefürchtete Hoykenkamper Heimstärke (nun bereits die dritte Pleite) derzeit kein Verlass ist, warum sollten dem Team aus der Gemeinde Ganderkesee dann bei Auswärtsfahrten unbedingt Niederlagen blühen?Denn gefightet hat die Heimmannschaft nicht schlecht. Und Mittelmann Kai Windhusen hatte sogar einen richtig guten Tag erwischt. Er verteilte die Bälle klug und handwerklich sauber, darüber hinaus glückten ihm fünf Treffer aus dem Rückraum - einer sehenswerter als der andere. "Das war wahrscheinlich sein bestes Spiel im Hoykenkamper Trikot", lobte Betreuer Dennis Schaffhausen den Zweite-Reihe-Mann. Auch Torwart Kleefeld, der nach dreiwöchiger Pause ein hervorragendes Comeback feierte, ein ganzes Trommelfeuer von aus freier Wurfposition abgesetzten Bällen parierte, und Rechtsaußen Martin Wessels (acht Tore) konnten sich eindrucksvoll in Szene setzen.Doch alles in allem leisteten sich die Hoykenkamper zu viele leichte Ballverluste und ließen andererseits zu oft einfache Tore des Gegners zu. "Unsere Deckung steht nicht", klagte Kleefeld. Die Folge war, dass Hoykenkamp trotz guter Torwartleistungen - in der Schlussphase glänzte auch Stein - nur zwei Gegenstoßtore erzielte. Letztlich scheiterte Hoykenkamp in den Schlüsselzenen bei Anbruch der letzten Viertelstunde am eigenen Unvermögen. Nico Skormachowitsch und Wessels vergaben binnen weniger Minuten zwei Siebenmeter, dann erhielt der längste TSH-Rückraumrecke eine Zeitstrafe wegen Meckerns, und schließlich übersah der beim Gegenstoß scheiternde Timmermann den mitgelaufenen Schwarting. Zwar gewann Hoykenkamp nach einem 21:24 durch zwei Unterzahl-Treffer (Chris Skormachowitsch hatte wegen groben Foulspiels eine Matchstrafe erhalten) wieder Anschluss, doch dann fehlte die nötige Fortune. Ein Neun-Meter-Geschoss Nico Skormachowitschs klatschte gegen den Pfosten, und Lennard Timmermann scheiterte noch zwei Mal am überragenden Lankenau. Paust: "Das war zwar unglücklich, aber wir haben gegen diesen zweikampfstarken Gegner insgesamt zu wenig zu unserem Spiel gefunden, den Torwart warm geworfen und zu oft den Vorteil abgepfiffen bekommen!"

(c) Delmenhorster Kurier

von Boom8 - am 13.02.2006 15:00
"Schiedsrichter: Scharf/Gawenda (Wilhelmshaven/Jever) mit einigen Fehlern; pfiffen den Gastgebern des Öfteren den Vorteil ab"
Da wäre ich aber enttäuscht gewesen, wenn nicht noch ein negativer Kommentar über die Schiris gekommen wäre... ;-)
Das hat sich ja inzwischen als Standard eingebürgert.

von das C - am 14.02.2006 09:59
Na ja, man muss nicht immer alles auf die ganze Mannschaft von Hoykenkamp umlegen, wenn soetwas kommentiert wird oder in der Zeitung steht, mal ganz davon abgesehen, dass die Schiedsrichter diese Aussage selber gegeben haben!

Und zu unserem Gegner, Glückwunsch, ihr seid überzeugend aufgetreten, und eigentlich hätten wir wissen müssen, was uns nach dem Hinspiel erwartet!

Auf unserer Bank waren wir einstimmig der Meinung, dass Ihr viel stärker spielt, als der derzeitige Tabellenstand aussagt, es hat uns wirklich gewundert, dass ihr da unten steht.

Leider hatten wir einen schlechten Tag erwischt, was eure Leistung keinesfalls schmälern soll, aber mit einer anderen Einstellung und besserem Einsatz sowohl im Angriff als auch in der Deckung hätten wir die 2 Punkte, glaube ich schon, für uns beanspruchen können!

von West1 - am 14.02.2006 10:35
Auf die Mannschaft lege ich das auch keineswegs um. War auch in keinster Weise böse gemeint. Es amüsiert mich nur, dass mit einer 99% Wahrscheinlichkeit in den Zeitungsartikeln über eure Spiele eine negative Aussage über die Schiris gemacht wird.
Bei uns werden in Artikeln auch Zitate gebracht, die niemals jemand gemacht hat.
Aber das ist o.k., schließlich sind wir froh, dass die Zeitungen überhaupt so fleißig über Handball schreiben.
Der Süden hat es da schon um einiges schlechter. Harty und Co. können da einiges von berichten.

von das C - am 14.02.2006 11:01
Na das ist schon sehr auffällig, das stimmt schon! :-)

Na irgendwie muss man ja seine Schwächen kaschieren, da sind wir wohl nicht die Einzigen... ;-)

Aber es ist wirklich gut, dass auch grade bei uns im Raum 3 hiesige Zeitungen am schreibseln sind!

von West1 - am 14.02.2006 13:32
... wohl wahr ... hier im süden hat handball in der zeitung leider keine lobby, man gewöhnt sich dann sogar an die wenigen und meist wenig guten berichte.

in dem sinne fröhliches lesen, wer denn was zu lesen hat ... und vor allem kann :D



von gutenberg-11 - am 14.02.2006 17:30
Bei uns Fahren die Reporter sogar zu Auswährtsspielen mit unserem Bus mit.

Handball ist im Kreis Delmenhorst wirklich beliebt. HSG Delmenhorst, TS Hoykenkamp, HSG Bookholzberg, TV Neerstedt, alles Vereine die bei den Zeitungen etwas Gewicht in die Waage werfen.

von Excellsior2000 - am 14.02.2006 18:48
wohl wahr, wohl wahr!

Könnt ihr uns nicht mal so einen Meister des gepflegten Wortes ausleihen? Damit hier ein bischen Leben in die Zeitungswelt kommt!
Wir sind immer froh, wenn der Fotograf kommt, dann gibts wenigstens ein nettes Bild. Und die Zeiten, wo der "Schreiberling" in die Halle kam und sich das Spiel selbst angesehen hat, die sind lange vorbei.

Schade schade.
Bei uns gibts leider nur die NOZ und wenns mal keine News über den VFL und TVQ Dragoons gibt, dann schreiben die lieber eine Seite übers Kegeln und Schach! Infos aus der Kreisarbeit werden gar nicht veröffentlicht!

Gruß
Harty



von Harty1959 - am 14.02.2006 18:59
Hey Harty, die Jungs heißen Artland Dragons. Muß ich als Quakenbrücker mal loswerden ;-) , und gehörem dem QTSV nicht an.
Allerdings hast du absolut recht, da ich ja nun geografisch eher im Süden wohne kenne ich das Zeitungsproblem.
Zugegebenermaßen nervt dieses ständige Geschreibe über den Vfl Osnabr. und die Dargons sehr, und das obwohl beide Teams nichtmal überragend spielen.


Gruß der Goalie



von Goalie - am 14.02.2006 23:46
Es muss aber nicht immer positiv sein, denn klar, wir sind häufig mit den Schiedsrichtern nicht ganz zu frieden, aber wer ist das schon.

Die einen regen sich laut drüber auf, die anderen ärgern sich leise.

Unsere Reporter (alle samt) schreiben auch immer recht viel über die Männer in Schwarz, das aber auch beim Fußball und auch bei den anderen Vereinen, und man bekommt dadurch hier in der Liga so seinen Ruf weg.

Nichts desto trotz, ich mag unsere 3 Zeitungen, es ist nach Spielende aber immer recht viel arbeit. *grummel*

von Excellsior2000 - am 15.02.2006 09:38
Danke für die Glückwünsche!

Ich bin echt froh, dass es auswärts mal geklappt hat und wir gegen Ende dann mal ein wenig Glück auf unserer Seite hatten (Pfostentreffer von Euch, im Gegenzug glückliches Tor von uns). Bislang war das immer andersrum gewesen, wodurch einige Punkte auf der Strecke geblieben sind.
Dazu kam noch, dass wir mit der Einstellung zu Euch gekommen sind, dass wir nichts zu verlieren haben. Ne Niederlage bei Euch wäre für uns kein Untergang gewesen, da Ihr ja doch recht gut dasteht. Das Ganze scheint uns irgendwie beflügelt zu haben...
Außerdem konnten wir unsere Leistung endlich mal über die kompletten 60min abrufen, was in den vergangenen Spielen selten der Fall war. Zu Hause war das weniger ein Problem, da wir dort generell besser auftreten und somit konnten wir in der Regel 10 schwache Minuten verkraften, aber auswärts hat uns das regelmäßig Punkte gekostet!
Bleibt für uns zu hoffen, dass wir diese Leistung auf die kommenden Spiele übertragen können um somit unser Ziel - den Klassenerhalt - zu erreichen.

Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg und hoffe, dass Ihr Euer Saisonziel erreicht!



von Drathy - am 15.02.2006 11:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.