Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Verbandsliga Nordsee
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Boom8

OSC - Fredenbeck II

Startbeitrag von Boom8 am 13.02.2006 11:05

Fredenbeck ging als hoher Favorit in das Spiel. Im Hinspiel hatte uns der Gegner vor allem auf Grund seiner individuellen Klasse ziemlich auseinandergenommen, was uns diesmal nicht passieren sollte. Vor allem in der Abwehr ging es darum zu verschieben und sich gegenseitig zu unterstützen, um gegen die körperlich robusten Fredenbecker bestehen zu können.

Wir konnten diesmal die Vorgabe des Trainers gut umsetzen und nahmen von Beginn an den Fredenbeckern mit einer gut organisierten Abwehr den Wind aus den Segeln. So stand es nach ca. einer Viertelstunde erst 5:5, was zwar auf eine gute beiderseitige Abwehr schließen lässt, allerdings auch schon wieder von Beginn an auf eine relativ schlechte Trefferquote auf unserer Seite zurückzuführen war. Viele gute Chancen, die teilweise sehenswert herausgespielt waren, konnten wir eigentlich über das gesamte Spiel hinweg wieder nicht nutzen. Über das Spiel verteilt verwarfen wir schon wieder vier Siebenmeter ! Vielleicht sollten wir mal beim Schiri beantragen, dass wir jeden Siebenmeter auf einen normalen Freiwurf reduzieren dürfen, das würde uns momentan besser helfen.....

Dass das Spiel insgesamt hitzig und kampfbetont war, zeigte die rote Karte gegen Matthias, der Mitte der ersten Halbzeit seinen gegnerischen Halblinken äußerst unglücklich am Kopf traf und darauf sofort die rote Karte erhielt. Er konnte danach leider nicht mehr mitspielen, insofern wünschen wir von unserer Seite auf jeden Fall noch einmal gute Besserung in Richtung Fredenbeck.

Keine Mannschaft konnte sich bis zur Halbzeit entscheidend absetzen, so dass es beim Stand von 15:15 in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit spielte Fredenbeck das Ganze einfach cleverer herunter als wir. Während wir mit unserer schlechten Trefferquote haderten, leistete sich Fredenbeck im Abschluss kaum Fehler. So setzte sich der Gegner Tor für Tor ab, ohne dass wir dabei wirklich abzuschütteln waren. Mehrmals kamen wir noch heran, das letzte Mal hatten wir einen Eintorerückstand beim Stand von 24:25. Danach hatten wir keine Chance mehr, da auch die Kräfte merklich schwanden und damit die endgültige Konzentration fehlte.

Insgesamt war es eine wesentliche Steigerung zu den letzten beiden Spielen, was natürlich wieder hoffen lässt.

In dem Sinne, euer „Elbel, wer sonst !“

(c) [www.osc-handball.de]

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.