Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
SC Herisau
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Goal Lämpli

Zeitungsartikel 20.12.00 nr.1

Startbeitrag von Goal Lämpli am 20.12.2000 09:01

Geschrieben von Goal Lämpli am 20. Dezember 2000 10:01:47:
SCH-Stationen von Davos bis Moskau


Eishockey Nationalliga B:SCHerisau besiegt die GCSCKLions 4:3 - Arto Vuoti als zweifacher Torschütze


Der SCHerisau setzte sich gegen die GCSCKLions 4:3 durch. Vorweihnächtliche Betrachtungen oder:Aktuelle Notizen zu Namen der gestrigen Partie.



Lukas Pfiffner


Arto Vuoti, in Torlaune: Die Treffer zum 1:0 und 3:0 erzielte der Finne, zum 4:1 gab er das Zuspiel. «Es ist an uns, gut zu spielen. Wir sind trotz der Probleme im Umfeld voll motiviert. Mit guten Auftritten können wir unseren Teil dazu beitragen, dass die schwierige Situation in Herisau gemeistert wird», erklärte Vuoti nach der turbulenten Partie. Nach der Schlussirene hatte er noch ein Scharmützel mit dem Zürcher Schenkel ausgetragen - von Bedeutung war dies genausowenig wie die Tatsache, dass überraschend Dean Seymour als bester Spieler ausgezeichnet wurde.




Camenzinds Aussetzen


Fröhlicher / Camichel / Camenzind, in Davos: Erstmals trat Herisau gestern ohne jegliche Verstärkung aus dem Davoser NLA-Kader an. Den Bündnern fehlen mehrere Spieler wegen der bevorstehenden Junioren-Weltmeisterschaft, wegen Verletzungen und der Sperre ihres Topskorers Miller. Durch die Absenz Fröhlichers spielte Herisau die ganze Partie nur mit vier Verteidigern; im Angriff kam Signer, der Schütze des enorm wichtigen 4:1, an der Seite der Ausländer Vuoti und Seymour zum Einsatz. Dies wird wohl auch am Samstag in Olten so sein. Frühestens auf die Fortsetzung der Meisterschaft im Januar werden die Davoser zurückerwartet. Dabei ist zu beachten, dass Camenzind gemäss Partnerteam-Reglement aus Altersgründen nach einem Spiel mit Davos in Herisau dreimal aussetzen muss.




Kein Spenglercup?


Seymour, wohl nicht in Davos: Wegen Millers Sperre sei an Herisau die lose Anfrage ergangen, ob nicht Seymour an die Bündner ausgeliehen werden könne, teilte TK-Chef Natal Schnetzer mit. Davon wollte die Appenzeller Führung allerdings absehen. Dass der Stürmer dafür die Tage zwischen Weihnacht und Neujahr in Davos verbringen wird, ist derzeit weniger wahrscheinlich als auch schon. Im Herbst hatte er Kontakte zu den Verantwortlichen des Team Canada gehabt, die sein Mitwirken am Spenglercup in Erwägung gezogen hatten. Gemäss Schnetzer gehen die Gedanken der Kanadier derzeit in andere personelle Richtungen. «So wie es aussieht, ist für ihn kein Platz.»




Drei Herisauer in Moskau


Gähler I + II, in der Heimat resp. in Moskau: Für GC-Stürmer Stefan Gähler hatte die Partie gegen seinen Stammverein am 4. November an Krücken geendet. Bei einem Zusammenprall hatte er eine innere Seitenbandzerrung am Knie erlitten. Gestern war der Sohn des SCH-Clubarztes für die Zürcher im Einsatz. Er war in der 32. Minute auch an einer unglaublichen Szene beteiligt: Einmal mehr war die Scheibe für frei vor Allenspach gelegen. Auf internationalem Parkett wird sein Vater Ernst ab kommendem Samstag tätig sein: Er gehört der Schweizer Delegation an, die nach Moskau an die Junioren-WM der Unter 20-Jährigen reist. Mit dabei sein werden auch zwei ehemalige Herisauer Spieler: Verteidiger Beat Forster (bei Davos unter Vertrag) und Stürmer Thomas Nüssli (Zug).
















Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.