Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
SC Herisau
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
The big throat

Zeitungsartikel 05.02.01

Startbeitrag von The big throat am 05.02.2001 09:10

Geschrieben von The big throat am 05. Februar 2001 10:10:24:
«Wer nichts wagt verliert!»


Der SC Herisau hat in der Doppelrunde zweimal verloren - heute sollen weitere Zukunfts-Verhandlungen geführt werden


Zwei Niederlagen, eine Protestaktion und weiterhin eine ungewisse Zukunft - nach der Doppelrunde vom Wochenende hat sich beim SC Herisau (noch) nichts zum Positiven gewendet. Servette und Ajoie sind nach Biel zwei weitere Teams, die den Tabellenletzten viermal in dieser Saison bezwungen haben.



mea mc ghee


«Wer nichts wagt verliert!» stand auf dem Transparent, das zwei Fans ausrollten, als die Spieler des SC Herisau gestern das Eis betraten. Während dem ganzen Startdrittel standen diese zwei Mitglieder des SCH-Fanclubs alleine im Fansektor der Appenzeller. «Unsere Aktion richtete sich nicht gegen die Mannschaft, erklärte der Präsident des SCH-Fanclubs in der zweiten Drittelspause. Die Mannschaft sei vor der Partie informiert worden. «Wir machen uns Sorgen um den Club, und befürchten, dass noch mehr kaputt geht, wenn der SC Herisau nächste Saison in der 1. Liga spielt.»




Weitere Gespräche


Bis zum 15. Februar haben die Playout-Teilnehmer Herisau, Basel und Thurgau Zeit, dem Schweizerischen Eishockey-Verband mitzuteilen, ob sie die nächste Saison in der NLB oder in der 1. Liga bestreiten wollen. Einen sportlichen NLB-Absteiger wird es nicht geben, da keine Mannschaft aus der 1. Liga aufsteigen möchte. Doch bei den derzeitigen Problemen rund um die Führung der SC Herisau AG kann der Entscheid punkto Ligazugehörigkeit kaum gefällt werden: Die jetzigen Mitglieder des Verwaltungsrates wollen Entscheidungen ihren Nachfolgern überlassen, diese könnten aber erst nach einer Wahl an der verlangten ausserordentlichen Generalversammlung aktiv werden. Noch habe SCH-Präsident Rudolf Frehner diese GV nicht einberufen, sagte gestern Alt-Regierungsrat Hans Mettler. «Morgen Montag finden aber weitere Gespräche statt. Es geht vor allem darum, dass jemand eine Vollmacht erhält, um wieder handeln zu können», sagte Mettler gestern.

Dies wäre wichtig, denn es muss in nächster Zeit nicht nur ein Entscheid punkto Ligazugehörigkeit fallen, es geht auch darum, eine Mannschaft für die kommende Saison zusammenzustellen.




Chance verpasst


In der Doppelrunde vom Wochenende haben es die Spieler des SC Herisau verpasst, den letzten Tabelleplatz an Basel/Kleinhüningen abzutreten. Herisaus 1:6-Niederlage vom Samstag in Genf kam nicht unerwartet. Mit einem Sieg gegen Ajoie hätten die Appenzeller gestern aber punktemässig zu Basel aufschliessen können, da der Mitaufsteiger gegen Visp und gegen Lausanne verloren hat. Nach zwei Dritteln schien dies möglich, denn der SC Herisau führte gegen die Jurassier mit 3:2. Dean Seymour hatte dreimal getroffen (3., 8. und 31.). Herisau war insgesamt die aktivere Mannschaft, geriet jedoch in Schwierigkeiten, wenn die Gäste den Druck erhöhten. Dies tat Ajoie vor allem im Schlussabschnitt, den es mit 3:0 zu seinen Gunsten entschied. Flüeler konnte sich dabei wie Seymour als dreifacher Torschütze feiern lassen.

Vor den letzten drei Runden der «regular season» weist der SC Herisau noch immer zwei Punkte Rückstand auf Basel auf, das jedoch ein Spiel mehr bestritten hat. Seit gestern weisen die Appenzeller immerhin ein besseres Torverhältnis als ihr Tabellennachbar auf.

Nach einem Meisterschaftsunterbruch trägt der SCH sein nächstes Spiel am 13. Februar auswärts gegen GC/SCK Lions aus.
















Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.