Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
WA4 - FORUM
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Aufdecker, Wirtshausgeher, entsetzter Bürger

VOLKSANWALT

Startbeitrag von Aufdecker am 29.01.2006 15:43

Gestern war in der oben genannten Sendung wier einmal
das Thema Abwasserentsorgung.(Abwasserrebell)
Dabei waren sich außer dem Hofrat Gehart von
der Landesregierung alle einig,
daß die Kosten für die Abwasserentsorgung, wenn es
die Gemeinde abrechnet, um ein vielfaches zu
teuer sind.
Volksanwalt Stadler brachte es auf den Punkt.
Er sagte, daß diese Gebühren nur mehr bis
31,.12.2009 vertretbar sind.
Danach müßten die Abrechnungsformalitäten
geändert werden, sollte weiter die Gemeinde abrechnen.
Nicht gesagt hat er allerdings, was passiert, wenn
die Abwasserentsorgung privatisiert wird.
Ich habe bei diesen Beitrag jedenfalls verstanden,
daß spätestens Ende 2009 die Abwasserentsorgung
in privater Hand ist.
Ausgenommen davon sind natürlich Abwassergenossen-
schaften, die weiterhin selbst entsorgen und selbst
ihre billigen Tarife festsetzen.

Antworten:

Es war abzusehen, dass das Kanalgesetz irgendwann in der Versenkung verschwinden muss. Wahrscheinlich mit einem ähnlichen Paukenschlag wie bei der Müllentsorgung: Mit einer saftigen Preiserhöhung.

Teuer gebaut und mit Förderungen zugedeckt. Ein vorprogrammierter Zahltag für die Bürger. Auch so manche Abwassergenossenschaft wird noch blöd aus der Wäsche schauen.
Einige wurden beim Bau ordentlich gefirmt.

Danke dafür, Erwin & Co, dass ihr euch so um euer Klientel bemüht habt und am Rücken der Bürger einen Schuldenberg fabriziert habt.

von entsetzter Bürger - am 29.01.2006 16:09
Es wird schon gemunkelt, daß die Gemeinde uns heuer eine saftige Gebührenerhöhung bei Kanal
und Wasser aufs Aug drücken wird. Zu den bereits schon hohen Kosten kommt jetzt auch noch
die Leitungssteuer dazu.

von Wirtshausgeher - am 04.02.2006 18:45
Da´wird nicht mehr gemunkelt, lieber Wirtshausgeher !
Das ist schon beschlossenes Gesetz, diese Leitungssteuer.
Aber nicht nur für Kanal, nein nein, da kommt ein
Generalstabmäßiger Angriff auf unseer Börsl zu.
Für Gasleitung, für Stromleitung und auch für Wasserleitung
müßen wir künftig volle Kanne in die Gemeindekasse einblechen.
Gratulation an alle ÖVPler, allen voran LH (Landesklatze)PRÖLL.
Aber die Bürger beginnen zu behirnen, und lernen zu verstehen,
daß die eigentlichen Abcasher die Bürgermeister und ihre
Stadträte (geschäftsf. Gemeinderate) sind.
Und die Zahler sind das Fußvolk. Von dem gibts bekanntlich
die meisten.

von Aufdecker - am 04.02.2006 21:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.