Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 9 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
ER20 013, Schwandorfer, derSchlömener, Cargonaut

610 004 mit "neuen" Matrix-Zugzielanzeigern...

Startbeitrag von derSchlömener am 19.06.2008 22:32

... in einigen Fenstern. Ist mir gerade eben erst aufgefallen. Die Anzeiger waren jedoch nicht eingeschaltet und sahen auch so aus, als wären sie nicht unbedingt gerade erst eingebaut worden. Ist der Triebwagen schon länger mit diesen Anzeigern unterwegs?
Die Innenanzeiger funktionieren wohl inzwischen bei keinem 610er mehr so recht bzw. sind ausgebaut. ;-)

Viele Grüße,

Johannes

Antworten:

Zitat
derSchlömener
... in einigen Fenstern. Ist mir gerade eben erst aufgefallen. Die Anzeiger waren jedoch nicht eingeschaltet und sahen auch so aus, als wären sie nicht unbedingt gerade erst eingebaut worden. Ist der Triebwagen schon länger mit diesen Anzeigern unterwegs?


Müßte seit ca. 1 Monat so sein. Nachteilig finde ich, daß man die Anzeigen nicht in die Zuglaufschildkästen, sondern in die Fenster eingebaut hat, was den Sichtbereich erheblich einschränkt (die 610-Fenster sind ohnehin nicht sonderlich groß) und daß im Frontfenster keine Anzeige integriert wurde.

Zitat

Die Innenanzeiger funktionieren wohl inzwischen bei keinem 610er mehr so recht bzw. sind ausgebaut. ;-)


Komisch, dann muß ich wohl immer Tomaten auf den Augen haben, wenn ich mitfahre, denn zumindest bei 610 001, 003, 006, 009, 010, 011, 012, 017, 019, 020 habe ich funktionsfähige Innenanzeigen notiert...

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 19.06.2008 22:43

... das sind ja auch nur 50%

... vielleicht kommen die auch nicht rauf zu uns. Immerhin gibts inzwischen Zuglaufschilder Bayreuth - Lichtenfels und zurück.

Nürnberg - Bayreuth - Münchberg -Hof gibts ja schon länger.

Neuenmarkt-Nürnberg hab ich aber nicht nicht gesehen. Fährt ja immerhin täglich gut besucht zur Berufsverkehrszeit.
Da steckt bislang immer Bayreuth - Nürnberg drin. Ist ja auch nicht richtig "falsch".



von derSchlömener - am 19.06.2008 22:47

Re: ... das sind ja auch nur 50%

Zitat
derSchlömener
... vielleicht kommen die auch nicht rauf zu uns. Immerhin gibts inzwischen Zuglaufschilder Bayreuth - Lichtenfels und zurück.


Ich schrieb "zumindest" -> es handelt sich um keine vollständige Auflistung. ;-)
Deshalb hab ich auch nicht geprüft, ob ich im "durchblätterten Zeitraum" überhaupt mit allen 610 gefahren bin.

Ansonsten: die Zuglaufschilder funktionieren immer und werden meist auch sehr zuverlässig gedreht.

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 19.06.2008 22:55
Hmm die Anzeigen können ja funktionsfähig sein, aber ich sehe die selten eingeschaltet ...
(und ich fahre z.Zt. wirklich häufig mit den 610ern)

von ER20 013 - am 20.06.2008 09:11

ja, sicher, die Schilder sind NIE falsch außen... :-) (owT)

.

von derSchlömener - am 20.06.2008 10:15

Re: ja, sicher, die Schilder sind NIE falsch außen... :-)

...und darum wird man im Bayreuther Zugteil immer gefragt: "Geht der Teil nach Amberg?" -> darum müssen die Zuglaufschilder außen immer zu 100% richtig sein :D :D :D

von ER20 013 - am 20.06.2008 10:22

auch das hab ich nicht geschrieben

Aber in den meisten Fällen (und wirklich in den meisten) sind sie richtig gedreht. Allerdings natürlich noch nicht zur Minute .25, wenn der Zug um .21 erst ankommt.

Vielleicht solltet Ihr auf die Anzeigen und die Schilder gezielt schaun und darüber ein wenig Notizen machen - und zwar bei JEDER Fahrt. Denn auffallen tut einem sowas normalerweise nur, wenn es nicht paßt, während man die Dinge, die in ordnung sind, im Unterbewußtsein aufnimmt und danach verdrängt.

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 20.06.2008 10:39

aber so ist es nunmal...

... einmal falsch und alle Reisenden berichten negativ darüber.
Beim 612er passen praktisch immer die Beschilderungen bereits bei Einfahrt in den Bahnhof.
Es ist ja auch nicht so, dass es in Nürnberg eine Ansage gäbe.
Der Zug fährt ein, auf den Schildern steht irgendwas, kein Personal. Zahlreiche Reisende stehen am Bahnsteig und wissen nicht, ob 1. der Zug überhaupt der ist, der um x.51 wieder rausfährt (oder eben evtl. abgestellt wird) und 2. welcher Zugteil der Richtige ist...



von derSchlömener - am 20.06.2008 11:01

Re: aber so ist es nunmal...

Zitat

Der Zug fährt ein, auf den Schildern steht irgendwas, kein Personal. Zahlreiche Reisende stehen am Bahnsteig und wissen nicht, ob 1. der Zug überhaupt der ist, der um x.51 wieder rausfährt (oder eben evtl. abgestellt wird) und 2. welcher Zugteil der Richtige ist...


Dann müssen sie in Gottes Namen eben die 10min warten, bis die Zugzielanzeiger von "Bitte nicht einsteigen." auf den Zielbahnhof gewechselt und die Zuglaufschilder gedreht wurden. Wenn man dann zur Minute .35 einsteigt, statt zur Minuten .23 bricht die Welt auch nicht zusammen. Bis zur Abfahrt ist dann ja immernoch genug Zeit.

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 20.06.2008 11:10

Re: ja, sicher, die Schilder sind NIE falsch außen... :-)

Zitat
ER20 013
...und darum wird man im Bayreuther Zugteil immer gefragt: "Geht der Teil nach Amberg?" -> darum müssen die Zuglaufschilder außen immer zu 100% richtig sein :D :D :D


Wenn man beim Einsteigen gar nicht erst auf das Schild schaut, ist es doch egal, was da drauf steht, oder?

MFG Cargonaut

von Cargonaut - am 20.06.2008 13:44

Leerkörper oder Lehrkörper??

Zitat
derSchlömener
Beim 612er passen praktisch immer die Beschilderungen bereits bei Einfahrt in den Bahnhof.


Und was unterscheidet den 612 vom 610 in Sachen Zuglaufschilder?
Ich würde sagen, nicht benötigte Lehrkörper können sich freiwillig dazu bereiterklären, zwischen Hersbruck und Nürnberg bei 160km/h außen am Triebwagen die Zuglaufschilder zu drehen. Dann sind auch schon bei Einfahrt in Nürnberg die richtigen Zugläufe zu lesen.

MFG Cargonaut

von Cargonaut - am 20.06.2008 13:47

Re: aber so ist es nunmal...

Zitat
Schwandorfer
Dann müssen sie in Gottes Namen eben die 10min warten, bis die Zugzielanzeiger von "Bitte nicht einsteigen." auf den Zielbahnhof gewechselt und die Zuglaufschilder gedreht wurden. Wenn man dann zur Minute .35 einsteigt, statt zur Minuten .23 bricht die Welt auch nicht zusammen. Bis zur Abfahrt ist dann ja immernoch genug Zeit.


Und wozu gibt es schließlich die Wagenstandsanzeiger auf den betreffenden Bahnsteigen? Da steht genau drauf, welcher Teil wohin geht. Und sollte noch ein Triebwagen draufgestellt werden, ja dann muß man eben mal fragen oder einfach warten bis die Zuglaufschilder gedreht sind. Aber das geht in unserer hektischen Welt nicht. Jede Sekunde zählt!

MfG Cargonaut

von Cargonaut - am 20.06.2008 13:49

die Schilder kann man ja auch scho in Hersbruck reintun...

... oder gleich am Bahnhof in Nürnberg wechseln.
Ist das so schwer?


von derSchlömener - am 20.06.2008 14:20

Re: ja, sicher, die Schilder sind NIE falsch außen... :-)

So is es ;-) Stimmt auch wieder

von ER20 013 - am 20.06.2008 14:21

Re: die Schilder kann man ja auch scho in Hersbruck reintun...

Zitat
derSchlömener
... oder gleich am Bahnhof in Nürnberg wechseln.
Ist das so schwer?


Ich denke diese Diskussion kann man jetzt wieder bis ins Unendliche treiben. Manche Zugführer tauschen die Schilder eben aus - manch andere kümmert das überhaupt nicht...

Es gint halt mal diese und diese - wir haben ja auch unterschiedliche Ansichten zu dem Thema

In diesem Sinne: seid gegrüßt und ein schönes Wochenende an euch alle!

von ER20 013 - am 20.06.2008 14:23

Re: die Schilder kann man ja auch scho in Hersbruck reintun...

Zitat

Ich denke diese Diskussion kann man jetzt wieder bis ins Unendliche treiben. Manche Zugführer tauschen die Schilder eben aus - manch andere kümmert das überhaupt nicht...


Dazu sei angemerkt, daß die Leute auch noch andere Aufgaben haben, als nur diese Schilder zu tauschen. Aufgaben, von denen der Reisende vielleicht gar nichts merkt...

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 20.06.2008 14:44

Re: die Schilder kann man ja auch scho in Hersbruck reintun...

Zitat
Schwandorfer
Dazu sei angemerkt, daß die Leute auch noch andere Aufgaben haben, als nur diese Schilder zu tauschen. Aufgaben, von denen der Reisende vielleicht gar nichts merkt...


Ach Tobias, das behauptet doch überhaupt niemand ... sicher steht die Betriebssicherheit weit vor allem anderen! Und ich denke, das weiß auch jeder Hobby-Eisenbahner!

Dennoch sollte man sich (ich berufe mich hier jetzt nur auf den Fall, wo die Schilder überhaupt nicht getauscht werden) auch auf das Zuglaufschild in geweisser weise verlassen können
=> es sind halt nicht alle, die mit der Bahn fahren, so gut informiert wie wir hier - es gibt einfach welche, die sich nur stur auf die Anschriften verlassen ...

von ER20 013 - am 20.06.2008 14:59

doch Leerkörper

Jawohl, in den 2min Halt in Hersbruck dreht eine Person bei einer 3 oder gar 4 teiligen 610-Garnitur alle Zuglaufschilder (4Stück pro VT610). herzlichen Glückwunsch, dann sind zwar in Nürnberg schon alle Schilder gedreht, man kommt aber deswegen mit 5min Verspätung an. dann treten solche Reisende wie der Schläömener aus die Tagesordnung, die sich beschweren, weil der Anschlußzug nicht gewartet hat... Leute, Leute, Leute...

MfG Cargonaut

von Cargonaut - am 20.06.2008 19:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.