Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
nvf, Martin, Cargonaut, Martin Pfeifer

Frage zum Neigetechnik-Ausbau / Nutzung rund um Nürnberg

Startbeitrag von Martin Pfeifer am 18.04.2009 08:59

Servus,

anläßlich der Antwort auf die Frage, ob die Strecke München - Lindau für Neigetechnik ausgebaut ist, habe ich mir die Karte einmal etwas näher angesehen und bin dabei in unser Region auf zwei Ausbauten für Neigetechnik gestoßen, die mir bisher völlig neu waren, weil davon nie die Rede war.

Nürnberg Hbf - Fürth (Bay) Hbf - Neustadt (Aisch)
Nürnberg Hbf - Roth (Ferngleise) - Pleinfeld - Treuchtlingen - Donauwörth

Sind die Strecken wirklich mit den Balissen für die Neigetechnik ausgerüstet oder basiert hier die Zulassung der Neigetechnik auf der LZB? Letzteres ist m.W. nach auf der Strecke Leipzig - Dresden der Fall.

Fahren denn auf den genannten Strecken wirklich einige Züge bogenschnell? Auf der ersten Strecke könnte diese eventuell ICE-T betreffen, während auf der zweiten Strecken die RE Oberstdorf - / Lindau - Kempten - Augsburg - Nürnberg auf gut 100 km ihre "Wagenkasten-Schrägstellungs-Einrichtung" benutzen könnten. Laut Kursbuch brauchen diese RE's für die 96 km 46 min Fahrzeit, das entspricht einem Schnitt von 125 km/h. Wenn ich die Ein- bzw. Ausfahrten in Augsburg, Treuchtlingen und Nürnberg mit einbeziehe, schon ein Indiz dafür, das längere Zeit 160 km/h gefahren wird.

Antworten:

Hallo,

die Strecke Nürnberg - Donauwörth wurde zur Einführung der ICE-Linie Berlin - Nürnberg - München ertüchtigt. Einige Züge dieser Linie benutzen ja noch heute diese Strecke.

Fürth - Neustadt kam im Zuge der ICE-Verbindung Frankfurt - Wien.

von nvf - am 18.04.2009 09:20
Zitat
nvf
die Strecke Nürnberg - Donauwörth wurde zur Einführung der ICE-Linie Berlin - Nürnberg - München ertüchtigt. Einige Züge dieser Linie benutzen ja noch heute diese Strecke.[/qoute]

richtig


Zitat
nvf
Fürth - Neustadt kam im Zuge der ICE-Verbindung Frankfurt - Wien.


Also diesbezüglich werde ich mal die Augen morgen früh offen halten. Allerdings zeigt ein La-Eintrag zur Strecke Nürnberg-Würzburg für Dettelbach-Rottendorf eine herabgesetzte Geschwindigkeit (140km/h) ausdrücklich für Züge mit aktiver Neigetechnik, daß die Strecke bis Würzburg dafür ertüchtigt sein muß.

MFG Cargonaut


von Cargonaut - am 18.04.2009 10:12
Bei der Pressefahrt zur Eröffnung der ICE-Verbindung mit 411 (bzw 4011) zwischen FF und XAW wurde gesagt, dass die Neigetechnik nur im Abschnitt NWH - NPA funktioniert, in Österreich (noch) nicht.
Daher gehe ich davon aus, dass Fürth - Würzburg ertüchtigt sein müßte.

Allerdings weis ich nicht, wie es in Österreich zur Zeit aussieht.

von nvf - am 18.04.2009 13:06
Bogenschnelles Fahren überwacht die GNT. GNT und LZB schließen sich gegenseitig aus.

Unter LZB-Führung kann zwar die Neigetechnik aktiviert sein (dann mit "Komfortneigung"), aber kein bogenschnelles Fahren, die Neigetechnik bringt aber keinen Geschwindigkeitsvorteil.

Fürth-Neustadt könnten ICE-T bogenschnell fahren (sofern das derzeit für die Fahrzeuge erlaubt wäre). Nürnberg-Donauwörth wurde schon über mehrere Jahre von allen ICE-T genutzt, noch bevor die NIM in Betrieb ging. Auch die 612er fahren dort bogenschnell.

von Martin - am 19.04.2009 06:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.