Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
domos, fahr-gast, Martin Pfeifer, Wunsiedel-Holenbrunn Hbf

Aus der heutigen Frankenpost:

Startbeitrag von Wunsiedel-Holenbrunn Hbf am 30.04.2009 06:44


[www.frankenpost.de]

Antworten:

Servus,

ein sehr aufschlußreicher Beitrag, trotzdem bitte ich darum, das nächste Mal einen aussagekräftigere Überschrift zu wählen, z.B: "aus der Frankenpost - zum Ausfall der Neigetechnik beim 612'er"

Zitat
Frankenpost-online
...Dabei handelt es sich um eine Spindel der Antriebstechnik. ...

Mal etwas zynisch gefragt: was ist an diesem Fahrzeug eigentlich richtig dimensioniert und dauerfest?


von Martin Pfeifer - am 30.04.2009 08:18
Hab zwar jetzt nicht parat, wie alt die ältesten 612er sind, aber langsam sollte man sich bei der DB mal grundsätzliche Gedanken über eine Nachfolgebauart der Baureihen 610,611 und 612 machen.
Mit "Grundsätzlich" meine ich das vorhandensein der Neigetechnik oder auch die (in der Regel heute zu kleine) Zuglänge einer Grundeinheit.
Auf sehr vielen Streckenabschnitten der Region würde man auch ohne Neigetechnik die Fahrzeiten schaffen, denn der Fahrzeitgeginn der BR610-612 liegt nach meiner Meinung vor allem an der Übermotorisierung dieser Dieseldurstigen VT mit entsprechend guten Beschleunigungswerten.
Das Konzept des zweiteiligen VT stammt ja noch aus der Zeit vor 1989, wo kurz hinter Hof schluß war, damals wäre das schon ausreichend gewesen. Heute übernahmen die RE oder IRE auch fernverkehrsähnliche Leistungen, ein dreiteiliges Fahrzeug, so etwas wie ein moderner 614 wäre da schon wünschenswert.




von fahr-gast - am 03.05.2009 11:30
Zitat
fahr-gast
Auf sehr vielen Streckenabschnitten der Region würde man auch ohne Neigetechnik die Fahrzeiten schaffen, denn der Fahrzeitgeginn der BR610-612 liegt nach meiner Meinung vor allem an der Übermotorisierung dieser Dieseldurstigen VT mit entsprechend guten Beschleunigungswerten.


Dem Beitrag unterstelle ich durch die Aussage, du wüsstest die ersten Indienststellungsdaten der 612 nicht, dass dem Beitag nicht viel Literatur zu Grunde liegt. Deshalb frag ich mal, ob du überhaupt Vergleichswerte für den Verbrauch der genannten VTs untereinander, bzw. mit anderen Fahrzeugen liefern kannst.
Dass deine Stellungnahmen über den Fahrzeitgewinn der Neigetechnik nicht ganz richtig sind kannst du am Fahrzeitverlust der 612 (die ja derzeit ohne Neigetechnik verkehren) ablesen, was ja auch seitens der DB angekündigt wurde und nicht immer unerheblich ist.



Gruß, domos

von domos - am 03.05.2009 17:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.