Wer mal selber ICE fahren möchte (im Simulator) der guckt hier

Startbeitrag von Neuenmarkt am 09.05.2009 19:10

ICE Simulator Fulda
Deutschland / Hessen / Fulda
Bitte beachten Sie:
Die folgende Beschreibung bezieht sich nur auf den Anbieter Ameropa-Reisen. Wenn Sie bei einem anderen Anbieter buchen, können die Leistungen abweichen.

ICE - Bahnsimulator Baureihe 401/402 am 24.1., 21.2., 21.3., 25.4., 23.5., 13.6., 22.8., 19.9., 17.10., 21.11. + 12.12.2009

Mit über 250 km/h im Fahrsimulator!
Wollten Sie schon immer mal im Führerraum eines hochmodernen ICE aus dem Bahnhof ausfahren und den Zug auf über 250 km/h beschleunigen? Bedienen Sie den “Sifa” (Sicherheitsfahrschalter), verfolgen Sie die Signalgebung, und erleben Sie Tunneldurchfahrten und das Gefühl, auch bei Regen und Schneegestöber oder Nachtfahrten die Strecke sicher befahren zu können. Die computergesteuerten Simulatoren der Bahn AG erfüllen diesen Kindertraum aller Eisenbahnfans!

Leistungen:
Mehrstündiger Besuch im Simulatorzentrum inkl. Einführung in die Signaltechnik, Instrumentierung sowie Streckenverlauf, einstündige Fahrt im Simulator mit bis zu max. 3 Teilnehmern (aktive Fahrtzeit je Teilnehmer: 20 Min. bzw. 60 Min. bei “Alleinfahrt”), Mittagsimbiss, Mitschau im Kontrollraum bei Fahrten anderer Teilnehmer, Nutzung des Schulungsraums, Teilnahmebescheinigung.
Simulatorfahrt 20 Minuten: 198 ¤
Teilnahme 1 Begleitperson (ohne Fahrt im Simulator): 25 ¤
Simulatorfahrt 60 Minuten: 539 ¤
Teilnahme 1 oder Begleitperson/en (ohne Fahrt im Simulator): kostenfrei

Zusatzinfos:
Achtung: Mindesteilnehmerzahl 4 Personen mit Simulatorfahrt 20 Min. oder 2 Personen mit Simulatorfahrt 60 Min.

Tipp: Bahnfahrt ab jedem Bahnhof der DB ab 42 ¤ pro Person (2. Klasse, mit BahnCard) zubuchbar, bei Hotelbuchung über Ameropa.

Hinweis: Teilnahmebedingungen und ausführliche Informationen lt. separaten Infoblatt. Bitte wenden Sie sich an unsere Reservierungsabteilung unter der Telefonnummer +49 (0)6172 / 109222.

Antworten:

gibt es wirklich Leute, die sowas in ihrer Freizeit und gegen Bezahlung machen möchten?! (oT)

gibt es wirklich Leute, die sowas in ihrer Freizeit und gegen Bezahlung machen möchten?! (oT)

von Schwandorfer - am 09.05.2009 19:12

Re: gibt es wirklich Leute, die sowas in ihrer Freizeit und gegen Bezahlung machen möchten?! (oT)

Zitat
Schwandorfer
gibt es wirklich Leute, die sowas in ihrer Freizeit und gegen Bezahlung machen möchten?! (oT)

Wenn geschriebene Sichtungseinträge einfach nur falsch sind, kann man sie gleich ganz weglassen...



Servus,

ja, nicht jeder hat eine Ausbildung als Lokführer und fährt tagein, tagaus mit grün-weißen Triebwagen oder blauweißen Loks mit ein paar Schachteln hintendran nach einem vorher festgelegten Plan in der Gegend umher.

Dafür gibt es tatsächlich einen richtigen Markt. Gucke mal bei den diversen Schmalspurbahnen in Deutschland nach, was eine Woche Ausbildung zum Ehrenlokführer kostet. Und dann sei Dir sicher, es gibt genug Leute, die so etwas machen. So richtige Clubs, wo sich diese Leute hinterher treffen.

Ich selber habe 1985 beim Betriebspraktikum auch mal die Köf II quer durch den Bahnhof gefahren, sogar mit einem E-Wagen hintendran. Jahre später stand ich mal bei einer Führerstands-Mitfahrt selber am Regler einer Reko-50'er. Klasse Sache sage ich einfach nur.

Simulator light kannst Du m.W. nach im Verkehrshaus der Schweiz (Luzern) fahren, dafür habe ich 1 Stunde angestanden. Das war es wert!

von Martin Pfeifer - am 09.05.2009 20:51

Re: gibt es wirklich Leute, die sowas in ihrer Freizeit und gegen Bezahlung machen möchten?! (oT)

Zitat

Dafür gibt es tatsächlich einen richtigen Markt. Gucke mal bei den diversen Schmalspurbahnen in Deutschland nach, was eine Woche Ausbildung zum Ehrenlokführer kostet. Und dann sei Dir sicher, es gibt genug Leute, die so etwas machen. So richtige Clubs, wo sich diese Leute hinterher treffen.

Ich selber habe 1985 beim Betriebspraktikum auch mal die Köf II quer durch den Bahnhof gefahren, sogar mit einem E-Wagen hintendran. Jahre später stand ich mal bei einer Führerstands-Mitfahrt selber am Regler einer Reko-50'er. Klasse Sache sage ich einfach nur.


Ehrendampflokführer oder Köf ist aber was anderes, als Simulator. Ich frag mich, wo da das Erlebnis gegenüber dem heimischen PC (Zusi, MSTS usw.) sein soll...

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 09.05.2009 21:14

Mir wäre das zu teuer!

Hallo und Guten Morgen!

Also mir persönlich wäre das entschieden zu teuer! Ich weiß schon, dass so ein Simulator ein paar Euro kostet, aber fast 200 Fluppen für 20 Minuten Fahrt und so bissl drumherum: neee!

Ist auch bestimmt eine Folge der Wirtschafskrise: Weniger Güter + weniger Lokführer = weniger Simulatorfahrten. Ist nur so mal einen Gedankenanstoss.

Grüße und schönen Muttertag

Gabriel

von JimKnopff - am 10.05.2009 05:57

Re: gibt es wirklich Leute, die sowas in ihrer Freizeit und gegen Bezahlung machen möchten?! (oT)

Zitat
Schwandorfer
Zitat

Dafür gibt es tatsächlich einen richtigen Markt. Gucke mal bei den diversen Schmalspurbahnen in Deutschland nach, was eine Woche Ausbildung zum Ehrenlokführer kostet. Und dann sei Dir sicher, es gibt genug Leute, die so etwas machen. So richtige Clubs, wo sich diese Leute hinterher treffen.

Ich selber habe 1985 beim Betriebspraktikum auch mal die Köf II quer durch den Bahnhof gefahren, sogar mit einem E-Wagen hintendran. Jahre später stand ich mal bei einer Führerstands-Mitfahrt selber am Regler einer Reko-50'er. Klasse Sache sage ich einfach nur.


Ehrendampflokführer oder Köf ist aber was anderes, als Simulator. Ich frag mich, wo da das Erlebnis gegenüber dem heimischen PC (Zusi, MSTS usw.) sein soll...

Viele Grüße

Tobias

Wenn geschriebene Sichtungseinträge einfach nur falsch sind, kann man sie gleich ganz weglassen...


Servus,

zum einen ist es der Nimbus "ICE". Den vermarktet die Bahn ja als Prestige-Objekt in allen Facetten, denke nur mal an den Bahnshop1435.

Dann: der Simulator ist realer als ein PC-Spiel, weil sich die Kabine bewegt.

Natürlich spielt hier auch das Prestige des Berufes Lokführer eine Rolle, der Teilnehmer kann dann sagen "Guck mal, ich bin mal wie ein echter Lokführer gefahren". Ist halt die Light-Ausgabe vom echten Lokführer.

Ich kenne das auch von meinen Schaltversuchen. Wenn da mal eine Führung ist und ich gerade Dienst habe, lasse ich die Leute auch mal ein den Knopf drücken. Da ja draußen in der "freien Strombahn" Kurzschlüsse zum Glück sehr selten sind, ist es für die meisten schon beeindruckend, selber mal einen 53 kA-Kurzschluß zu setzen. Halt das "nicht normale".

Herzlichen Glückwunsch übrigens auch zur neuen Signatur!

von Martin Pfeifer - am 10.05.2009 08:20

Re: gibt es wirklich Leute, die sowas in ihrer Freizeit und gegen Bezahlung machen möchten?! (oT)

Servus,

Ich denke mal das es für viele etwas besonderes ist, weil in diesen DB-Simulatoren ein Detailgetreu nachgebildeter Führerstand ist. Du kannst richtig "Einsteigen", dich hinsetzen und mit den Echten hebeln eine Simulierte Zugfahrt ausführen.

Bei den Gängigen PC-Simulatoren geht das eben nicht, da sich ALLES Virtuell auf dem Rechner abspielt. Du sitzt dabei also zuhause vor deinem PC und tippst ein paar mal auf die tastatur. Irgendein gefühl, einen Zug zu fahren, hast du dabei nicht wirklich.

Mich persönlich würde es zwar reizen, aber dennoch würde ich dafür keinen so hohen betrag zahlen, besonderst für die kurze fahrtzeit.

Nur mal so meine Meinung dazu ;)

Viele Grüße, wenn auch nictmehr aus Wiesau, Christian

von Der Ex-Wiesauer - am 10.05.2009 21:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.