Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Neuenmarkt

Fuggerexpress: Ersatzverkehr weiterhin, keine Zulassung zum Flügeln

Startbeitrag von Neuenmarkt am 09.05.2009 19:56

Zulassungen für Regionalzüge stehen noch immer aus
Überspringen: Zulassungen für Regionalzüge stehen noch immer aus
Ersatzfahrplan für Fugger-Express muss verlängert werden

(Augsburg, 29. April 2009) Die Deutsche Bahn wollte im Dezember mit neuen Fahrzeugen des Typs ET 440 das „Fugger-Express“- Netz rund um Augsburg starten, doch die Firma Alstom hatte Probleme mit der Zulassung dieser Regionalzüge. Die DB musste deshalb einen Ersatzfahrplan mit allen zusätzlichen, von der bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) bestellten Zugleistungen entwerfen. Die Hoffnung, die neuen Fahrzeuge im Sommer uneingeschränkt zur Verfügung zu haben, hat sich nun zerschlagen. „Wir bitten unsere Fahrgäste noch um Geduld. In den nächsten Monaten erwarten wir alle Verbindungen auch umsteigefrei anbieten zu können“, so Antonia von Bassewitz, kaufmännische Geschäftsleiterin DB Regio Bayerisch-Schwaben.

Nachdem zwischen dem Hersteller und dem Eisenbahn-Bundesamt einige offene Fragen zur Zulassung der Fahrzeuge zum Jahreswechsel 2008/2009 geklärt werden konnten, wurden bisher 25 Züge an DB Regio Bayerisch-Schwaben ausgeliefert. Sie verfügen über eine befristete Zulassung und kommen Schritt für Schritt zum Einsatz. An Werktagen fahren sie 125 Zugleistungen. Die Resonanz der Fahrgäste ist durchwegs positiv.

Antonia von Bassewitz: „Bis heute sind immer noch nicht alle Fahrzeuge zugelassen, die wir für die umsteigefreien Verbindungen in Richtung Ulm und Donauwörth von und nach München benötigen. Zudem fehlt die Freigabe des Eisenbahnbundesamtes für wichtige Softwarekomponenten. Ohne sie ist das Flügeln und Kuppeln der Züge nicht möglich. Aus diesem Grund sind wir gezwungen, den Alternativfahrplan in seiner jetzigen Form vorerst weiterzuführen.“

Um den Fahrgästen unter diesen schwierigen Rahmenbedingungen das bestmögliche Angebot zu bieten, kommen die bereits zugelassenen neuen Triebzüge sukzessive im Alternativfahrplan zum Einsatz. Auf diese Weise sollen im Laufe des zweiten Halbjahres – abhängig von Fortschritten bei der vollständigen Zulassung – möglichst schnell umsteigefreie Verbindungen angeboten werden. „Die Verzögerungen bei der Fahrzeugzulassung bringen uns in eine missliche Lage. Oberste Priorität hat, unseren Kunden zuverlässige und betrieblich stabile Fahrzeuge anzubieten“, so von Bassewitz.

Der Ersatzfahrplan enthält den Halbstundentakt zwischen Augsburg und München, vier Züge pro Stunde und Richtung im Berufsverkehr zwischen Gessertshausen und Augsburg, drei Züge pro Stunde und Richtung im Berufsverkehr zwischen Meitingen und Augsburg, 15-Minuten-Takt zwischen Augsburg und Mering (in Verbindung mit der Bayerischen Regiobahn).

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich für den Inhalt: Konzernsprecher/
Leiter Unternehmenskommunikation
Oliver Schumacher
Übersicht .

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.