Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
ChristianMUC, Guliver, er1, 294-762

Ausschreibung Hier Furth im Wald

Startbeitrag von 294-762 am 13.05.2009 06:56

Servus

folgende Ausschreibung habe ich im Bayersichen Staatsanzeiger vom 30.April 2009 gefunden




Leider nicht komplett, da mein Scanner nicht so lang ist, aber das wichtigste ist ja drauf!

Gruß Schumi

Antworten:

Wird übrigens ein EbiLock 500 - also Bombadier. Nur weil neulich irgendwo noch gegrübelt wurde. Bedienung zunächst vor Ort...

von ChristianMUC - am 13.05.2009 10:57
soll nicht nur zunächst vor ort sein,sondern für immer!!!

von er1 - am 13.05.2009 15:15
Abwarten. Es werden sicher mehrere Monate bis Jahre werden, aber sicher nicht für immer...

von ChristianMUC - am 13.05.2009 15:21
wie sollen den die cz-lokführer ihre befehle erhalten,wen niemand vor ort ist??

von er1 - am 13.05.2009 15:28
Ungefähr auf gleichem Wege, wie derzeit schon die PKP-Tf in Görlitz ihre Befehle erhalten - per Funk. Allein der Status Grenzbahnhof ist keine Garantie für Ortsbesetzung. Furth muss als Bahnhof im Regionalnetz nicht fürchten, irgendwann mal von München aus gesteuert zu werden, aber auch in den Regionalnetzen gibt es BZ-Konzepte.

von ChristianMUC - am 13.05.2009 15:33

Wie schaut es eigentlich in Bay. Eisenstein aus?

Weiß jemand wie das in Bay. Eisenstein gehandhabt wird? Die Zwieseler Spinne wird ja zentral von Zwiesel aus gesteuert. Und wie ist es auf tschechischer Seite?

Grüße,
Peter

von Guliver - am 13.05.2009 15:40

Re: Wie schaut es eigentlich in Bay. Eisenstein aus?

Auf deutscher Seite ist dauerhaft die Fahrstraße von Zwiesel nach Gleis 2 eingestellt und durch ein Schlüsselwerk gesichert. Die Strecke wir im Signalisierten Zugleitbetrieb betrieben, der für das Schlüsselwerk nötige Schlüssel befindent in Zwiesel beim Zugleiter. Die tschechische Seite wird von einem ESTW aus gesteuert, der Fdl sitzt in Eisenstein im EG (bedient auch den Schalter), der Stellbereich umfasst Eisenstein, Spicak sowie die Strecke dazwischen.

von ChristianMUC - am 13.05.2009 15:43

Danke für die schnelle Antwort. ? Wird dann ein Teil von Eisenstein auch aus Zelezna Ruda gesteuert, wenn Loks den Zug umfahren?

Vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort!

Noch eine Frage: Wird dann auch ein Teil von Bay. Eisenstein von Tschechien aus gesteuert? Die tschechischen Loks umfahren den Zug ja über deutsches Gebiet. Da müssen da muss dann ja auch eine "deutsche" Weiche gestellt werden?

von Guliver - am 13.05.2009 16:01

Re: CD-Lok umsetzen in Eisenstein

Servus,

zum Umlaufen nutzt die CD Teile des DB-Bahnhofs mit, und zwar die Gleise 4 und 5. Damit das ohne Beeinträchtigung des Waldbahnbetriebs ablaufen kann, gibt es ein extra Stumpfgleis zum Flankenschutz. Grundstellung der beiden Weichen (im Südkopf) ist also die Linkslage. Die Weiche zwischen Gleis 4 und 5 ist frei stellbar, wenn abweichend von Zwiesel nach Gleis 4 (im Schlüsselwerk als Gleis 3 bezeichnet) gefahren werden soll, muss die Weiche versperrt werden.
Hier zur Verdeutlichung ein Gleisplan:


von ChristianMUC - am 13.05.2009 18:36

Nochmal danke! (owt)

(owt)

von Guliver - am 13.05.2009 18:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.