Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
---------------------------------, Bahnwärter1848, JimKnopff, domos

Am Gleisende steht ein Prellbock m. 5 B.

Startbeitrag von --------------------------------- am 13.05.2009 18:14

Guten Abend !

Durch die massiven Rückbauten bei Gleisanlagen seitens der DB AG gehen leider viele Gleisabschlüsse verloren. Neben den Standardprellböcken von Rawie konnte man vor einigen Jahren noch eine erstaunlich große Vielfalt beobachten.

Hier nun eine kleine Auswahl. Dieser aus alten Holzschwellen gebaute Kastenprellbock ist mit Erde aufgefüllt und bildet das Ende von Gleis 60 im Bahnhof Amberg.



Dieses Foto zeigt das Ende einer Schutzweiche im Bahnhof Steinbach am Wald. Alte Holzschwellen stehen vor einem Erdwall.



Ein Brückenpfeiler als Prellbock. Es handelt sich hier um das ehemalige Gleis 148 in Bayreuth Hbf. Es hatte nur eine Nutzlänge von 17 Metern. Aufgrund der einfachen Ausführung ging man hier offensichtlich nur von geringen Anstosskräften aus.



In Hochstadt-Marktzeuln fand sich hinter dem Güterschuppen dieser interessante Bremsprellbock der Bauart Scherbarth.



Ein Prellbock muss sehr viel Bewegungsenergie aufzerren können. Bei diesem Rawie-Gleisbremsprellbock in Nürnberg Hbf sieht man an den Verformungen der Schienen welche Kräfte hier wirken.



Noch einen schönen Abend !

Axel

Antworten:

Tolle Sammlung! Danke fürs Zeigen! (owT)

nix

von JimKnopff - am 13.05.2009 19:01
Zitat
Roter Baron
Hier nun eine kleine Auswahl. Dieser aus alten Holzschwellen gebaute Kastenprellbock ist mit Erde aufgefüllt und bildet das Ende von Gleis 60 im Bahnhof Amberg.


Bist du sicher, dass es das Gleis 60 ist (das ist nämlich nach einem mir vorliegenden Gleisplan vom Ende der 50er-Jahre noch östlich der heutigen Straßenunterführung Richtung Schwandorf gelegen)?



Gruß nach Bayreuth,
domos

von domos - am 13.05.2009 19:13

Re: Amberger Kuriosität

Das "Amberger Prellbockbild" zeigt noch was nicht Alltägliches: hat man da doch tatsächlich zum Zusammenhalten der senkrechten Schwellen eine alte Langschwelle verwendet! Diese gehörte früher einmal zum Oberbau der bayerischen Lokalbahnen aus der Anfangszeit - heute stößt man nur noch selten auf derartige Überbleibsel aus der Zeit der "billigen" Bauweise der Lokalbahnstrecken!

von Bahnwärter1848 - am 13.05.2009 19:20
Auf dem Prellbock steht die Zahl 60. Als ich ihn fotografierte lag noch das Gleis. Zwischenzeitlich ist es aber weg. Um den Prellbock zu Fuß vom Amberger Bahnhof aus zu erreichen war ein strammer Fußmarsch zurückzulegen.

von --------------------------------- - am 13.05.2009 20:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.