Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Wunsiedel-Holenbrunn Hbf, 352 001-2, Eisenbahner1, Schwandorfer, Martin Pfeifer, Matthias

Gleislatscher, MWB und ALEX (m3B.)

Startbeitrag von 352 001-2 am 24.05.2009 17:41

Hallo zusammen,

hier sind noch ein paar Bilder vom Sonntagabend aus Schwandorf...


Los gehts mit einem Gleislatscher in der südlichen Bahnhofsausfahrt




MWB V 1251 wartet mit einem Containerzug auf die Ausfahrt; im Hintergrund setzt sich 223 072 gerade an den ALX 357 "Franz Kafka" München Hbf - Praha hl.n




223 061 lässt Schwandorf mit ALX 37987 Hof Hbf - München Hbf hinter sich




Liebe Grüße!

Antworten:

Dem Gleislatscher wurden die Ohren ja schon erkennbar langgezogen

... :D

Sollte man mit allen Gleislatschern kraft Gesetzes straflos in Eigenregie durchführen dürfen!

Grüße,
Michael


von Wunsiedel-Holenbrunn Hbf - am 24.05.2009 18:21

Re: Dem Gleislatscher wurden die Ohren ja schon erkennbar langgezogen

Zitat

Sollte man mit allen Gleislatschern kraft Gesetzes straflos in Eigenregie durchführen dürfen!


Dann hätten vmtl. sämtliche Wunsiedler ÖPNV-Nutzer solche langen Ohren!

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 24.05.2009 18:27

Wusste, dass dies jetzt kommt -grins- somit folgendes:

Servus,

seit der Fdl im Holenbrunner EG fort ist, hat die Unsitte Gleislatscherei nicht aus purer Bequemlichkeit zugenommen.

Leider tummeln sich in der Unterführung zum Mittelbahnsteig in den wettermäßig milden Monaten Gestalten, welche primär durch zerschlagene Wodka-Flaschen, herausgerissene Neonleuchten und dem Anpöbeln von Fahrgästen ihre Herkunft einer östlichen Volksgruppe deutlich betonen und unterstreichen wollen...

Deshalb latschen wir Wunsiedler lieber über die Geleise, nur zum Eigenschutz und wenn alle 6 Hauptsignale Hp0 zeigen.

Beste Grüße,
Michael


von Wunsiedel-Holenbrunn Hbf - am 24.05.2009 18:47

Re: Wusste, dass dies jetzt kommt -grins- somit folgendes:

Es sind halt Franken!!!!!

von Eisenbahner1 - am 24.05.2009 19:03

Re: Wusste, dass dies jetzt kommt -grins- somit folgendes:

Wenn ich mich nicht irre kann sich aber auch bei Hp0-zeigenden Hauptsignalen ein Zug nähern. Auch wenn er dies sicher langsamer tut ist es absolut unverantwortlich über die Gleise zu laufen.

Liebe Grüße

von 352 001-2 - am 24.05.2009 19:14

Klar doch, man kann sich doch auch von fünf Ru...n zusammenschlagen lassen

... wenn Dir das lieber ist, als Gleislatscherei, fahr abends nach Einbruch der Dunkelheit nach Holenbrunn und steige dort aus.

Wenn Du wieder aus der Klinik zurück bist, einfach den Erlebnisbericht hier unzensiert ins Forum stellen.

Vielfahrer Michael

von Wunsiedel-Holenbrunn Hbf - am 24.05.2009 19:22

Re: Klar doch, man kann sich doch auch von fünf Ru...n zusammenschlagen lassen

Da stellt sich einem dann ja die Frage warum die Stadt bzw. die Polizei nichts unternimmt. Es kann ja nicht angehen das Fahrgäste aus Angst über die Gleise laufen.

von 352 001-2 - am 24.05.2009 19:29

Re: Klar doch, man kann sich doch auch von fünf Ru...n zusammenschlagen lassen

Weil die selber Angst davor haben...

von Matthias - am 24.05.2009 20:21

Im Prinzip wegen Bierschinken... (global formuliert)

Zitat
Calvin_21
Da stellt sich einem dann ja die Frage warum die Stadt bzw. die Polizei nichts unternimmt. Es kann ja nicht angehen das Fahrgäste aus Angst über die Gleise laufen.

Servus,

reiner subjektiver Erklärungsversuch meinerseits: Die einstige DB-Bahnpolizei ist zunächst im BGS untergekommen, nun heißt alles in diesem Bereich Bundespolizei.

Der öffentliche Dienst glänzt nicht zwingend damit, Zulagen für Nachtarbeit, Wechselschichtdienst, usw. großzügig an seine Bediensteten zu überweisen.

Deshalb sieht man die weiß-grünen oder silbermetallic-blauen Fahrzeuge primär an größeren Bahnhöfen in Bezug auf die Verweildauer.

Wenn Du jedoch im Wirtshaus eine Semmel mit Bierschinken isst und danach Auto fährst, siehst Du allle zusammen auf einmal :D (hust) [bringt der Staatskasse auch 500,- EUR zzgl. Verwaltungskosten]. Die Bewachung kleiner Bahnhöfe bringt nichts, wenn Du jedoch eine Stange Zigaretten zuviel aus....

Gute Nacht,
Michael





von Wunsiedel-Holenbrunn Hbf - am 24.05.2009 20:27

Re: Im Prinzip wegen Bierschinken... (global formuliert)

Die paar Männlein bei der Bundespolizei können gar nicht alles überwachen. Außerdem würde alle "POLIZEISTAAT" rufen, würde überall ein Grüner oder Blauer rumstehen würde.
Außerdem ist es in dieser Gesellschaft IN, gegen Gesetze oder Verordnungen zu verstossen. Es müsste ein allgemeines Umdenken beginnen. Aber jetzt wirds Philosophisch oder wie das heißt.

von Eisenbahner1 - am 24.05.2009 21:12

Re: Dem Gleislatscher wurden die Ohren ja schon erkennbar langgezogen

Servus,

in wirtschaftlich schlechteren Zeiten werden solche Gleislatscher sicherlich gleich beim Fdl im Kochtopf landen!

Im übrigen Danke für die schönen Bilder!

von Martin Pfeifer - am 25.05.2009 07:34

Re: Wusste, dass dies jetzt kommt -grins- somit folgendes:

Zitat

Leider tummeln sich in der Unterführung zum Mittelbahnsteig in den wettermäßig milden Monaten Gestalten, welche primär durch zerschlagene Wodka-Flaschen, herausgerissene Neonleuchten und dem Anpöbeln von Fahrgästen ihre Herkunft einer östlichen Volksgruppe deutlich betonen und unterstreichen wollen...


Schlechte Ausrede, denn die meisten latschen nicht über 1+2 um die Unterführung zu umgehen, sondern über 3 und dann "hinten raus".

Außerdem würde ich es doch lieber bevorzugen, durch eine versiffte Unterführung zu gehen, als einen Selbstmordversuch zu unternehmen (was anderes ist die blinde Gleislatscherei in Hohl-enbrunn nämlich ned).

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 25.05.2009 17:13

Meine Güte...

Servus,

manchmal stehen aus der Not geborene Verhaltensweisen eben nicht im Ordnungswidrigkeitskatalog mit zugehörigen Alternativen.

Ich kann trotzdem die Leute verstehen, welche über das verrostete und kaum genutzte Überholgleis (3) vom Mittelbahnsteig aus eine Abkürzung nehmen. Auf diesem Überholgleis finden übrigens eher selten Hochgeschwindigkeitsfahrten mit 160-300 km/h statt.

Zu der abendlich/nächtlichen Problematik gerade in den Sommermonaten mit der Unterführung siehe oben, wenn die Unterführung lediglich "versifft" wäre, gäbe es auch damit keinerlei Problem.

Viele Grüße,
Michael




von Wunsiedel-Holenbrunn Hbf - am 26.05.2009 18:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.