Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Guliver, Stilllegungskandidat, Schienenschleifer, domos

Unterschriftenaktion Gotteszell-Viechtach? (Edit: Mit Tickermeldung)

Startbeitrag von Guliver am 08.07.2009 13:47

Hallo,

wie ich grad von einem Bekannten mitgeteilt bekam, gibt es eine Unterschriftenaktion zur Reaktivierung von Gotteszell-Viechtach. Morgen soll dazu ein Artikel im Bayerwaldboten stehen. Wei├č jemand dazu genaueres?

Gr├╝├če,
Peter

EDIT:
Hier die Vorabmeldung aus dem BBV:
Zitat

Geiersthal will Zugverkehr



VIECHTACHER BAYERWALD-BOTE. Der Geiersthaler Gemeinderat hat beschloeen, die Bem├╝hungen zur Erweiterung der Waldbahnstrecke um den Abschnitt Viechtach-Gotteszell zu unterst├╝tzen und in einer Resolution an das Bayerische Wirtschaftsministerium die weitreichende Bedeutung der Wiederaufnahme des Linienverkehrs darzustellen. Im Ministerium verfolgt man unterdessen die Bem├╝hungen der Region mit gro├čer Aufmerksamkeit.



PS: Bei der Demonstrationsfahrt am 20.6. 2009 brauchte das Regioshuttle mit Halten in Teisnach (4 Minuten), Ruhmannsfelden und Patersdorf eine Fahrzeit von 38 Minuten.

Antworten:

[PM]Bahnverkehr: Ministerium h├Ârt die Signale

Bayerwaldbote-Viechtach 9.7.2009
Zitat

Bahnverkehr: Ministerium h├Ârt die Signale

Resolutionen und Unterschriften pro Bahnverkehr Viechtach-Gotteszell: Ministerium wird dar├╝ber diskutieren

Von Gunther
Schlamminger
Viechtach. Die Region klopft am Stellwerk und will die Weichen neu justieren: Nach dem Startschuss f├╝r ein Bem├╝hen um die Wiederbelebung des Zugverkehrs zwischen Viechtach und Gotteszell-Bahnhof durch den Verein „Wanderbahn im Regental“ haben die ersten Gemeinder├Ąte Resolutionen an das Wirtschaftsministerium beschlossen. Dort ist man hellh├Ârig geworden. Ein Sprecher best├Ątigte dem Viechtacher Bayerwald-Boten: Selbstverst├Ąndlich w├╝rden alle Ma├čnahmen, die f├╝r die jeweiligen Regionen Bedeutung haben, beim Freistaat vorgestellt und diskutiert.
Derzeit ist noch alles offen. Laut einem Eintrag auf der Internet-Seite der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), die im Auftrag des Freistaates den Zugverkehr bestellt, wird das Waldbahnnetz ab dem Jahr 2014 einem neuen Bewerber zugeteilt. Eine Entscheidung, wann das Waldbahn-Netz ausgeschrieben wird, sei aber noch nicht getroffen, sagte jetzt Wolfgang Schmid von der Presseabteilung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, dem die BEG zugeordnet ist. Schmid: „Typischerweise erfolgt eine Ausschreibung etwa vier Jahre vor dem geplanten Termin der Betriebsaufnahme“.
Ministerium fordert Geld aus der Region
Das deckt sich mit den Informationen des Waldbahn-Vereins, dass n├Ąmlich jetzt noch Zeit ist, aus der Region eine eindeutige Willensbekundung in Richtung Landeshauptstadt zu entsenden. Denn der Freistaat ist Aufgabentr├Ąger f├╝r den Eisenbahnverkehr und entscheidet daher ├╝ber die Verteilung der Geldmittel. In diese Entscheidung w├╝rden dann alle Ma├čnahmen einflie├čen, die f├╝r die jeweiligen Regionen Bedeutung haben, etwa in den eigens daf├╝r eingerichteten Regionalkonferenzen der BEG.
Zu gro├če Euphorie darf zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht aufkommen. Denn der Freistaat ist zwar f├╝r die Bestellung der Leistungen im Schienen-Personen-Nahverkehr zust├Ąndig - nicht jedoch f├╝r die Errichtung oder Ert├╝chtigung von Infrastruktur. Der Pressesprecher: „Daher kann eine Reaktivierung der Bahnstrecke nur ins Auge gefasst werden, wenn eine Finanzierung der Ert├╝chtigung typischerweise aus der Region zur Verf├╝gung gestellt wird“. Dies sei die grunds├Ątzliche Haltung des Wirtschaftsministeriums bei allen Reaktivierungsw├╝nschen.
Konkret hei├čt das, dass man in M├╝nchen nach einer ├╝berschl├Ągigen Pr├╝fung davon ausgeht, dass „mit nennenswertem finanziellen Bedarf“ zu rechnen ist. Schmid f├╝hrt als Beispiele Stationen und Bahn├╝berg├Ąnge an. Und: „Ein relativ anspruchsvolles Betriebsprogramm mit attraktiven Fahrzeiten w├╝rde unter Umst├Ąnden auch erhebliche Investitionen in die Strecke erforderlich machen“.
Landwirtschaftsminister Helmut Brunner zitierte w├Ąhrend der Wanderbahn-Infofahrt am 20. Juni aus einem Schreiben des Wirtschaftsministeriums. Demnach w├╝nsche man Begradigungen der Strecke, um eine Fahrzeit zu minimieren, was den Bahnbetreibern ein L├Ącheln abrang. Schlie├člich ist die 25 Kilometer lange Strecke entlang der Flussbette von Teisnach und Schwarzem Regen gebaut, wo es f├╝r Begradigungen aufgrund des Gel├Ąndes keine Spielr├Ąume gibt. Au├čerdem w├Ąren Bahn├╝berg├Ąnge mit Schrankenanlagen zu errichten.
Dazu schlug der Wanderbahnverein eine Finanzierungsm├Âglichkeit vor, die sich zum Teil selbst tragen k├Ânnte. Zum einen geh├Ârt die Strecke der Regentalbahn, ist also in Privatbesitz. W├╝rde der Freistaat hier Bahnverkehr bestellen, erhielte das Unternehmen vom k├╝nftigen Gewinner der Ausschreibung Trassen- und Stationsgeb├╝hren. Diese w├╝rden so bemessen sein, dass ├╝ber den Ausschreibungszeitraum von zehn Jahren gen├╝gend Mittel zur Modernisierung zur Verf├╝gung sind.
Unterschriftenaktion l├Ąuft weiter
Die Gemeinden m├╝ssten sich nach Ansicht des Wanderbahn-Vereins nur im Einzelfall an neuen Bahn├╝berg├Ąngen beteiligen; im Boot w├Ąren zum Beispiel bei Staatsstra├čen der Freistaat oder bei Kreisstra├čen der Landkreis. Auf eigenen Wunsch k├Ânnten sie aber das Umfeld der Haltestellen attraktiver machen.
Wenig verst├Ąndnisvoll ├Ąu├čerte sich Pressesprecher Wolfgang Schmid zu der Frage, ob die Wiederaufnahme des Bahnverkehrs sich positiv auf den Erhalt der Zug-Werkst├Ątten in Viechtach mit rund 100 Arbeitspl├Ątzen auswirken k├Ânnte. „Der langfristige Umfang der Nutzung der Werkstatt wird eine unternehmerische Entscheidung der Regentalbahn bzw. Arriva sein, die von verschiedenen Faktoren, darunter auch die Entwicklung der Gesch├Ąftst├Ątigkeit in der Region, abh├Ąngen wird“, so Pressesprecher Schmid.
W├Ąhrend sich also das FDP-gef├╝hrte bayerische Wirtschaftsministerium zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht festlegen will, hat sich der FDP-Bundestagskandidat Philipp Frankenfeld bereits positioniert: Nachdem er an der Info-Fahrt teilgenommen hatte, unterst├╝tzt er die noch laufende Unterschriftenaktion f├╝r den Bahnverkehr. Mehr als 300 Personen haben am Wochenende am Rande des B├╝rgerfestes allein in der Tourist-Info unterschrieben. Die Listen liegen weiter im alten und im neuen Rathaus und in einigen Gesch├Ąften aus. Wer noch Listen braucht, kann sich an die Tourist-Info wenden.


und

Zitat

Geiersthal will wieder Zugverkehr

Gemeinderat beschlie├čt Resolution an das Wirtschaftsministerium


Geiersthal. Neben der Verabschiedung des Haushaltsplans 2009 befasste sich der Gemeinderat Geiersthal am Montagabend mit weiteren Tagesordnungspunkten.
Der Gemeinderat beschloss, die Bem├╝hungen zur Erweiterung der
Waldbahnstrecke um den Abschnitt Viechtach-Gotteszell zu unterst├╝tzen und in einer Resolution an das Bayerische Wirtschaftsministerium die weitreichende Bedeutung der Wiederaufnahme des Linienverkehrs darzustellen. Insbesondere sieht Geiersthal Verbesserungen in der Infrastruktur f├╝r die an der Strecke liegenden Gemeinden und positive Signale f├╝r den Tourismus und den ├Âffentlichen Personennahverkehr. Besonders wichtig ist dem Gremium auch die Sicherung der Arbeitspl├Ątze in den Viechtacher Werkst├Ątten der RAG.(...) - gi


von Guliver - am 09.07.2009 04:58
F├╝r mich eine sinnlose Reaktivierung. Was soll dort denn transportiert werden? K├╝he, Schaafe oder ├Ąhnliches? Das Geld kann man sicherlich besser verwenden.......

von Schienenschleifer - am 09.07.2009 17:26
Zitat
Schienenschleifer
F├╝r mich eine sinnlose Reaktivierung. Was soll dort denn transportiert werden? K├╝he, Schaafe oder ├Ąhnliches? Das Geld kann man sicherlich besser verwenden.......


F├╝r mich ein sinnloser Beitrag. Was soll denn damit zum Ausdruck gebracht werden? Kritik, L├Âsungsvorschl├Ąge oder ├Ąhnliches? Die Argumentation kann man sicherlich besser aufbauen........






Gru├č an die Anonymit├Ąt,
domos

von domos - am 09.07.2009 18:35
Zitat
Schienenschleifer
F├╝r mich eine sinnlose Reaktivierung. Was soll dort denn transportiert werden? K├╝he, Schaafe oder ├Ąhnliches? Das Geld kann man sicherlich besser verwenden.......


Wen interessiert denn deine Meinung? Ich bin zwar skeptisch ob das was wird, aber eine Reaktivierung w├╝rde ich sehr begr├╝├čen.
Ich w├╝sste jetzt genug Gelder f├╝r sinnlose Umgehungsstra├čen oder Verbreiterungen/Ausbauten von Hinterwaldkuhkaffbauernd├Ârfern mit 50 Einwohnern die man besser verwenden k├Ânnte.

Mit der entsprechenden Lobby wird die BEG die Strecke durchaus reaktivieren, wenn die Region dahintersteht und scheinbar muss sie auch etwas beitragen.
Aber mit Einsatz kann man bei der BEG jede Strecke reaktivieren, denn den Ast nach Neustadt zu reaktivieren war sicher kein BEG-Einfall.

Wieso darf man hier eigentlich unangemeldet Beitr├Ąge schreiben? Das sollte man ├Ąndern und au├čerdem sollten keine Nicks erlaubt sein die Assoziationen herstellen. :-)

von Stilllegungskandidat - am 09.07.2009 20:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.