Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Der Hofer, Stilllegungskandidat, Oberfranke, nix mehr, Michael F, MBC

18 201 auf der Saalebrücke in Hof-Moschendorf (m.B.)

Startbeitrag von MBC am 26.07.2009 18:26


18 201 in Hof-Moschendorf, 26.07.2009.

MfG

MBC

Antworten:

Sehr schöne Aufnahme...

... sauber erwischt. :)

Grüße

Michael F

von Michael F - am 26.07.2009 18:57

Re: Frage zu Moschendorf

Ein schönes Bild.

Hat jetzt nichts mit der 18 201 zu tun, aber man sieht ja dass auf der Saalebrücke neben den zwei Gleisen Platz für andere Gleise ist. In den 70ern lagen auch nur noch zwei Gleise.
Weiß jemand ob da jemals mehr als zwei Gleise lagen und wenn ja, welchen näheren Hintergrund hatten sie, wie lange waren sie vorhanden?
Vielen Dank.

von Stilllegungskandidat - am 26.07.2009 19:17

Antwort zu Moschendorf

Hallo!

Die Saalebrücke war früher 3-gleisig!

Hauptgleise Bamberg - Oberkotzau Personenbahnhof , deshalb NOKP - Hof Hbf liefen ganz rechts. Auf der linken Seite lief das Güterzuggleis Oberkotzau Rbf - Hof Hbf. Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Güterbahn auf den Abschnitt Oberkotzau bis Abzweigstelle Oberkotzau verkürzt! Die Abzweigstelle lag zwischen Brücke B 15 und dem Blocksignal Richtung Hof Hbf. Ende der 60er Jahre wurde der Bogen der Hauptgleise für höhere Geschwindigkeiten in die Länge gezogen. Die Abzweigstelle wurde mit dem Gleisbildstellwerk Oberkotzau 1968 aufgelassen!
In einigen Heften über Hof findet man Farbbilder auf welchen Sächsische Loks auf dem Güterzuggleis zu finden sind! Leider sind die Orginal-Farb-Dias in einem Privatarchiv verschwunden!

Der Hofer
Manfred, dessen Vater zeitweise Dienst auf der Abzweigstelle machte!

von Der Hofer - am 26.07.2009 19:54

Re: Danke für die Antwort (owT)

---

von Stilllegungskandidat - am 26.07.2009 20:42

und noch ne Frage - Moschendorf frühere Fotos ?

Hallo miteinander!

Das mit Moschendorf und den früheren Gütergleisen ist nun klar. Im Güterbahnhof Oberkotzau waren gaaaanz grüher ja auch 94er zum Rangieren gelle. Da ging noch was...

Aber wenn ich in Mo'dorf bin denk ich immer an den früheren Haltepunkt, der genau in der Kurve hinter der Brücke war. Vor der grossen neuen Fabrik auf dem 18er Bild.

Ist mir unverständlich dass der Halt wegfallen konnte, direkt bei mehreren Fabriken gelegen.... In 77 hielt mein Zug mit dem der Schulausflug nach Bamberg ging noch dort. Weiss der Hofer, wann die Haltestelle mit Unterführung etc aufgegeben wurde? Damals glaubte man noch an die unbedingten Vorzüge des Autos.... Heut würden ggf. doch einige "Werktätige" den Halt nutzen, oder was meint Ihr. Ich müsste sämtliche alten Kursbücher im Keller wälzen um das Ende des HP rauszusuchen...

Und - kann jemand Fotos zeigen? Ich habe nur ein Normalobjektiv-Foto mit ner 218 und nem D-Zug von der Alm aufgenommen (Standort des 18er Bildes), aber da ist das alles soooo unendlich klein. Würde mich ernsthaft freuen, das mal näher in voller Pracht zu sehen....

Grüsse an alle

vom Selbitztaler

von Oberfranke - am 27.07.2009 06:16

Ergänzung zu Moschendorf

Hallo!

Der Haltepunkt Hof - Moschendorf wurde vermutlich Ende der 70er Jahre wegen zu geringer Inanspruchnahme geschlossen! Immer mehr Arbeitskräfte kamen mit dem PKW zum Arbeitsplatz!

Ist bekannt das Hof Moschendorf früher eine Güterladestelle an der Saale hatte?

Das vielleicht noch bekannte Anschlußgleis an die Saale zur Saalespinnerei und Filzfabrik hatte eine Fortsetzung bis an die Saalebrücke in Hof Moschendorf. Die Ladestelle hatte eine Umfahrmöglichkeit mit 2 Weichen und war dort, wo heute das Pförtnerhäuschen der Bekleidungsfabrik "LEGO" ist. Durch die Brücke führte ein Feldbahngleis in die ehemalige Porzellanfabrik Moschendorf. Mitte der 60er Jahre war alles verschwunden.

Der Gleisanschluß zur Spinnerei in Moschendorf führte als Verlängerung eines Ausziehgleises oberhalb der Hauptstrecke bis Moschendorf. Nach einem Großbrand und Neubau der Spinnerei wurde der Gleisanschluß verändert wieder in Betrieb genommen, wird aber seit vielen Jahren nicht mehr bedient!

Der Hofer
Manfred

von Der Hofer - am 27.07.2009 10:24

NOKR

Servus Manfred,

den allermeisten dürfte das nie spanisch vorgekommen sein, das es immer schon NOKP hieß.

Normal würde ja für "Kotza" (Oberschbeiwiesn) NOK ausreichen.
NOKP ist für Personenbahnhof.

Frage nun dazu: gab es früher zur aktiven Zeit des Rbf Oberkotzau schon hierfür! die Bezeichnung NOKR?


Markus

von nix mehr - am 27.07.2009 19:33

Aber mal echt interessant...!

Hallo Hofer!

Das ist toll, aber leider Geschichte. Das Gleis muss ja dann wohl über die alte Gitterbrücke südlich der Filzfabrik gelaufen sein. Kann man auf maps gut erkennen, genauso wie den Spitzkehren-Anschluss zur Filzfabrik hinunter. Habe leider nicht mitbekommen wie das abgebaut wurde. Liegen sehen habe ich die Gleise natürlich...

Auf alten erkennt man auch eine Feldbahn oberhalb der Hauptlinie....

Es ist schon ein jammer mit den GA's - vielleicht ist die Lkw-Maut immer noch zu billig. Würde mir sehr wünschen dass wieder mehr auf die Güterzüge kommt und wenigstens ein paar Lkws verschwinden auf dem Weg zur Arbeit.... Was wird denn an GA überhaupt in der nahen Hofer Umgebung noch bedient? Weisst Du da was? Ich weiss nur das Köditz zwar anfahrbar wäre, aber ein bekanntes EVU das nicht mehr bedienen will...

Freue mich über jeden Hinweis!

Gruss
Slebitztaler

von Oberfranke - am 29.07.2009 12:09

Re: Aber mal echt interessant...!

Zitat
Selbitztaler
Es ist schon ein jammer mit den GA's - vielleicht ist die Lkw-Maut immer noch zu billig. Würde mir sehr wünschen dass wieder mehr auf die Güterzüge kommt und wenigstens ein paar Lkws verschwinden auf dem Weg zur Arbeit....


Das ist doch überhaupt nicht gewollt, die Politik lässt sich doch vor den Lobbykarren von BGL und anderen Lkw-Lobbyisten spannen. Jetzt wird ja schon gegen die Erhöhung der Lkw-Maut gehetzt, obwohl die Bahn bisher der größte Krisenverlierer ist und nicht der Lkw-Verkehr.
Es gibt einfach zu viele Fuhrunternehmen, die sind ja wie Pilze aus dem Boden geschossen und es gibt einen gnadenlosen Verdrängungswettbewerb und natürlich soll der Steuerzahler jetzt diesen "armen" Fuhrunternehmen entlasten, dabei zahlt der Lkw-Verkehr immer noch nicht die von ihm verursachten Kosten, das ist keine Chancengleichheit.
Eine Marktbereinigung bei den Fuhrtunternehmen würde gut tun und gut bezahlte Arbeitsplätze würden ja dabei eh nicht verloren gehen. Schuld ist nämlich nicht die Lkw-Maut sondern der starke Preiskampf und Verdrängungswettbewerb auf diesem Sektor.

von Stilllegungskandidat - am 29.07.2009 14:39

Ladegleis Moschendorf

Hallo!

Das Gleis nach Moschendorf blieb auf der linken Seite! Die Gitterbrücke diente nur dem Fußgänger- und Autoverkehr. Es gab noch so eine Brücke zwischen der Saalebrücke und der Filzfabrik. Diese wurde durch einen LKW zum Einsturz gebracht, welcher versuchte über eine 5 t - Einbahnbrücke zu fahren! Das war aberschon Anfang der 70er Jahre!

Manfred, der Hofer

von Der Hofer - am 29.07.2009 19:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.