Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
NKL, derSchlömener, VBG Tf, Neuenmarkt, VT 22, Schwandorfer, Bahnwärter1848, NL_SO, fahr-gast, Woyzeck, ... und 3 weitere

DB ruft das Ende des harten Winters in Oberfranken aus: Fahrzeugmangel bei der Vogtlandbahn

Startbeitrag von derSchlömener am 04.02.2010 09:24

Hallo,
auf dem DB-Newsticker unter [www.bahn.de] war heute nur noch folgende Meldung zu finden:

Ende der witterungsbedingten Beeinträchtigungen

Mit dem heutigen Tag bestehen keine witterungsbedingten Einschränkungen mehr. Informationen zu Abfahrtszeiten der Züge finden Sie auf www.bahn.de/ris.

Einzig auf der Strecke Münchberg - Helmbrechts kommt es noch zu Beeinträchtigungen. Informationen hierzu finden Sie im Folgenden.
KBS 853 (Hof) - Münchberg - Helmbrechts

Nach Mitteilung der Vogtlandbahn kann der Zugverkehr am Donnerstag, den 04.02.2010 wegen Fahrzeugmangel nicht vor 12 Uhr aufgenommen werden. Betroffen sind auch einzelne Züge der Strecke Hof - Münchberg.

Leider ist es auch nicht möglich, die ausfallenden Züge auf der Strecke Münchberg - Helmbrechts durch Busse zu ersetzen, da die Busunternehmer diesbezüglich noch keine Zusage machen konnten. Auf der Strecke Hof - Münchberg können diese aber ersetzt werden.


Mein Kommentar:
Ich werd trotzdem das Gefühl nicht los, dass die Fahrgäste der Helmbrechtser Strecke wie Fahrgäste 2. Klasse (im Sinne von: hier ist alles "egal") behandelt werden.
Schade dass es scheinbar nicht mehr möglich ist kurzfristig irgendein Fahrzeug zu finden, welches den Verkehr übernehmen kann.
Sind wirklich alle Fahrzeuge komplett ausgebucht?

Viele Grüße,
Johannes

Antworten:

Zitat
derSchlömener

Mein Kommentar:
Ich werd trotzdem das Gefühl nicht los, dass die Fahrgäste der Helmbrechtser Strecke wie Fahrgäste 2. Klasse (im Sinne von: hier ist alles "egal") behandelt werden.
Schade dass es scheinbar nicht mehr möglich ist kurzfristig irgendein Fahrzeug zu finden, welches den Verkehr übernehmen kann.
Sind wirklich alle Fahrzeuge komplett ausgebucht?

Viele Grüße,
Johannes



Freilich ist das hier alles egal, nächstes Jahr gehen die Leistungen doch sowieso an die Konkurrenz, und trotz umstrittener Fahrzeugbeschaffung könnte der neue Betreiber für die KBS853 ein Glücksfall sein.
Woran liegt es denn, daß momentan keine Fahrzeuge da sind, defekte, unfälle?

von fahr-gast - am 04.02.2010 10:52

Wie wurden denn die Fahrzeuge beschafft?

Hallo,

höre zum ersten mal, dass es irgendwelche Unregelmäßigkeiten bei der Neufahrzeugbeschaffung gab.
Viellicht kann mich hier mal jemand aufklären!?

Viele Grüße,
Johannes


von derSchlömener - am 04.02.2010 11:24

umstrittene Fahrzeuge

Servus,

damit sind wohl eher die gut bestuhlten RS1 von agilis gemeint... Von etwaigen Unregelmäßigkeiten der Beschaffung ist mir nichts bekannt...

MfG

von Woyzeck - am 04.02.2010 13:34
Hallo,

am Mittwoch, 03.02.2010 sind zwei Desiro der Vogtlandbahn mit Störungen in Münchberg außer Betrieb gegangen. Bilder siehe [mec01.muenchberg.de].
Vermutlich müssen beide Triebwagen zur Fehlersuche und Reparatur ins Vogtlandbahnwerk Neumark/Sachsen (Sichtungsmeldung?). Der zuerst liegen gebliebene Desiro musste mühsam mit Pickel und Schaufel (angeblich sogar hinter der Verkleidung über dem Drehgestell) von Schnee und Eis befreit werden. Sollte die VBG noch im Berchtesgadener Land aushelfen (bin da gerade nicht auf dem aktuellen Stand), kann ich mir den Fahrzeugmangel schon vorstellen.

msg

Brennkraftlok

von Brennkraftlok - am 04.02.2010 17:52
Zitat
derSchlömener
Hallo,
auf dem DB-Newsticker unter [www.bahn.de] war heute nur noch folgende Meldung zu finden:

Ende der witterungsbedingten Beeinträchtigungen

Mit dem heutigen Tag bestehen keine witterungsbedingten Einschränkungen mehr. Informationen zu Abfahrtszeiten der Züge finden Sie auf www.bahn.de/ris.

...


Servus,

wenn ich mir diesen Text durchlese, kommt der Eindruck auf, das die DB Bahn AG jetzt auch über das Wetter der Zukunft bestimmt. An welche Stelle muß ich mich denn wenden, wenn ich für ein bestimmtes Gebiet Sonne haben möchte? Beim nächsten größeren Schneefall dürfte es doch genauso weitergehen.

von Martin Pfeifer - am 04.02.2010 17:57
Hallo Brennkraftlok,

der Einsatz im Berchtesgadener Land ist seit etwas mehr als eine Woche beendet. Gab auch hier im Forum eine Sichtungsmeldung der VBG-Desiros auf dem Rückweg in Landshut.

Aber durch die neuen Leihfahrzeuge ist der Ersatzverkehr zwischen Freilassing und Berchtesgaden richtig klasse geworden. Hoffentlich läuft der Steilstrecken-629 oder wie auch immer noch ein paar Wochen ;-)

von Der Süddeutsche - am 04.02.2010 18:22
Zitat
Brennkraftlok
Hallo,

am Mittwoch, 03.02.2010 sind zwei Desiro der Vogtlandbahn mit Störungen in Münchberg außer Betrieb gegangen. Bilder siehe [mec01.muenchberg.de].
Vermutlich müssen beide Triebwagen zur Fehlersuche und Reparatur ins Vogtlandbahnwerk Neumark/Sachsen (Sichtungsmeldung?).


Die Überführung nach Neumark erfolgte noch Mi am späten Nachmittag...

von NL_SO - am 04.02.2010 19:50

Re: Vogtlandbahn rollt

... um 16.00 Uhr (fahrplantechnisch ungewöhnliche Zeit) waren im Wüstenselbitzer Wald deutlich VT-Pfiffe zu vernehmen, da scheint die Vogtlandbahn tatsächlich schon wieder gefahren zu sein. Gleise waren auch frisch poliert.

von Bahnwärter1848 - am 04.02.2010 20:43

Re: Vogtlandbahn rollt

der neue VT ist mit der RB von Hof ab 11:20 gekommen, der übernimmt dann das nachmittagsgeschäft.

Der VT vom Vormittag darf sich dann auf gleis 1 am PrellBock ausruhen. Nur war der so kaputt, das er nicht mehr konnte und als Schleppfahrt in BW nach Neumark musste. darum sind die leistungen ausgefallen.

Die DB konnte keinen ersatzverkehr fahren, da ihre Tf keine Streckenkentniss mehr für die Nebenbahn haben!

18 Monate sind schon lange rum, das der letzte DB Planzug nach Helmbrechts gefahren ist.

Ist eben Nebenbahn! Und da dürfen nur Tf mit Streckenkunde fahren.
(auf Hauptbahnen wenn in ÖrLi zugelassen auch ohne Streckenkunde Vmax. 100kmh)

MfG VBG Tf

von VBG Tf - am 04.02.2010 21:37

Danke für die ausführlichen Infos! (owT)

.

von derSchlömener - am 04.02.2010 22:50

Bin ich nicht ganz einverstanden

Zitat"

Die zulässige Geschwindigkeit ohne Streckenkunde beträgt auf Hauptbahnen 100 KM/H auf Nebenbahnen 40 KM/H.

Vorausgesetzt die örtlichen Richtilienen für das Zugpersonal erlauben ein fahren ohne Streckenkunde - kann auch mit dem Zugleitbetrieb zusammenhängen.

Seit dem 13.12.09 kann auf Nebenbahnen ohne Streckenkunde auch ein höhere Geschwindigkeit als 40 KM/H zugelassen sein, wenn die BÜ nach dem gleichen Standard wie auf Hauptbahnen und die Strecke mit PZB ausgerüstest ist sowie Signalstellungen durch Vorsignale angekündigt werden und es ist den ÖRILI für das Zugpersonal zugelassen ist.

Zitat Ende

von Neuenmarkt - am 05.02.2010 07:32

Re: VBG als BLB

Zitat
Der Süddeutsche
der Einsatz im Berchtesgadener Land ist seit etwas mehr als eine Woche beendet. Gab auch hier im Forum eine Sichtungsmeldung der VBG-Desiros auf dem Rückweg in Landshut.


Nicht ganz richtig: Seitdem VT 10 + VT 11 dort weg sind, dreht der (VBG-) VT 21 zwischen Freilassing und Bad Reichenhall seine Runden (so auch gesehen am 27.01.2010).

MfG VT 22

von VT 22 - am 05.02.2010 16:27

Re: Bin ich nicht ganz einverstanden

Nur bei Zugleitbetrieb ist Fahren ohne Streckenkunde vollständig verboten.
Münchberg - Helmbrechts ist aber mit Stichstreckenblock ausgerüstet und wird damit nach 408 betrieben, d.h. die Zustimmung des Fdl zur Fahrt durch das Ausfahrsignal Münchberg gilt bis Helmrechts und zurück bis zum Einfahrsignal Münchberg.

von NKL - am 05.02.2010 16:54

Re: Bin ich nicht ganz einverstanden

Danke an " Neuenmarkt " und " NKL " werde am Montag meinen "Eisenbahnbetriebsleiter" um eine nachschulung in sachen ZLB nach DS 436 (oder wie die vorschrift auch bei DB Netz) bezeichnet ist beantragen, aber ich bin mir sicher er wird mir auch sagen ohne Streckenkentniss keine Nebenbahn.... :-)


Vielen Dank für die aufklärung. Sind ja richtige Profis hier am Werke! Wo sich mancher EISENBAHNER noch eine Scheibe abschneiden kann...... Sorry aber ich und meiner Fahrmeister gehören zur alten Schule, und da hat man das früher so vereinfacht gelehrt bekommen.

============================
FRAGE:
Aber wenn ich jetzt eure zwei antworten so zusammenfasse, komme ich zu dem entschluss das ich Helmbrechts auch nicht ohne Streckenkenntniss fahren darf! Da die BÜ nicht wie auf Hauptstrecken angesichtert sind und die Strecke ist nicht Vollständig mit PZB ausgerüstest.

Stichstreckenblock ist aber nach meiner ansicht erfüllt.

Örili: Habe ich gerade keine zur hand

============================


Tnx from "VGB Tf"

von VBG Tf - am 05.02.2010 18:39

Re: Bin ich nicht ganz einverstanden

zur Vervollständigung

Fahren ohne Streckenkenntnis ist geregelt in 408.301 Abschnitt 4 und 5,
das gilt nach Helmbrechts, denn in den ÖriLZp steht kein Hinweis auf Zugleitbetrieb nach 436.
Bei Zugleitbetrieb nach 436 gelten die Bestimmungen aus der 408, solange die 436 keine abweichende Regelung enthält. Zu dem Thema findet sich eine Vorgabe in 436.001 Abschnitt 2 Ziffer 14 und 15: Tf und Zf müssen für den ZLB fortgebildet und geprüft sein,
der Zf (häufig in Personalunion Tf=Zf) muss auf unbesetzten Zuglaufstellen mit Kreuzungs-/Überholungsmöglichkeit örtlich eingewiesen sein. Hieraus folgert in der Regel ein Fahrverbot für Tf ohne aktuellen ZLB-/Streckenkenntnis auf ZLB-Strecken.

Betriebsleiter S. (beide Namen fangen ja mit S. an) mal fragen, ob das so stimmt.



von NKL - am 07.02.2010 15:45

Re: Bin ich nicht ganz einverstanden

Ergänzung zur Vervollständigung (gerade vergessen)

In den ÖriL ist das Fahren ohne Streckenkennnis im Bereich der ehemaligen DB zu verbieten:
Für Tfz mit gehobenen Stromabnehmern auf Strecken mit Schutzstrecken ohne Vorankündigung und auf der Strecke Augsburg - Donauwörth (besonderes "Versuchs"-Signalsystem).

von NKL - am 07.02.2010 15:58

Augsburg - Donauwörth

Zitat

und auf der Strecke Augsburg - Donauwörth (besonderes "Versuchs"-Signalsystem).


Muß für die Sk-Signale eigentlich ein eigenen Lehrgang - ggf. sogar mit Prüfung - absolviert werden, oder reicht der "normale" Streckenkenntniserwerb aus? So unähnlich zu den Ks-Signalen sind die Dinger ja auch nicht.

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 07.02.2010 17:34

Und noch verboten ohne die Streckenkenntniss

zuf fahren ist es auf der Stammstrecke der S-Bahn München

von Neuenmarkt - am 08.02.2010 13:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.