Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Guliver, TEE, Höllenthal

Stadträte Regen-Zwiesel gegen Straßen und für die Bahn

Startbeitrag von Guliver am 17.06.2010 06:20

Die Stadträte in Zwiesel und Regen hat sich mit einigen Verkehrsprojekten beschäftigt.

Zum Großteil waren es Straßenprojekte, von denen erstaunlicherweise auch vier abgelehnt wurden (Zwi: Ausbau B 11 bei Schweinhütt, Ortsumgehung B 11 Ludwigsthal, Reg: Autobahnzubringer Hengersberg-Zwiesel, Ausbau Langdorf-Zwiesel).

Eine Forderung wurde einstimmig mit 17:0 Stimmen von den Zwieslern angenommen: Ausbau und Elektrifizierung der Bahnstrecke Bay. Eisenstein-Plattling. Ein leises Pfeifen im Wald, keine Frage. Aber mal schauen ob sich da mehr Leute als der Stadtrat von Zwiesel begeistern lassen.

Grüße von unweit des (offentlich nicht mehr lange) einzigen elektrifizierten Grenzübergangs D/CZ,
Peter

Antworten:

Ein interessanter Hinweis.

Allerdings ist zu beachten, dass Beschlüsse, die einen selbst nichts kosten, dafür die anderen umso mehr, immer leicht gefasst sind.

Ich persönlich denke, dass das deutsche Eisenbahnnetz andere Probleme hat, als die Elektrifizierung von Plattling nach Eisenstein - selbst wenn das einigen Anliegergemenden gefallen würde. Es gibt ja einige Bahngrenzübergänge zwischen Deutschland und Tschechien, die mindestens gleichbedeutend mit Eisenstein sind. Ich denk' da so an Furth im Wald, Schirnding und Bad Brambach ...


von Höllenthal - am 17.06.2010 08:34
Zitat
Höllenthal
Ich persönlich denke, dass das deutsche Eisenbahnnetz andere Probleme hat, als die Elektrifizierung von Plattling nach Eisenstein - selbst wenn das einigen Anliegergemenden gefallen würde. Es gibt ja einige Bahngrenzübergänge zwischen Deutschland und Tschechien, die mindestens gleichbedeutend mit Eisenstein sind. Ich denk' da so an Furth im Wald, Schirnding und Bad Brambach ...


Man muss es ja auch nicht sofort machen, aber ein Zukunftsprojekt ist es dennoch, zumal ja die tschechischen Bahnen bis Eisenstein elektrifizieren und damit nur noch die Lücke Eisenstein - Plattling klafft.
Es ist wichtig schon frühzeitig Farbe zu bekennen, auch bei Straßenprojekten wird ja schon dafür abgestimmt, wenn die Realisierung noch in weiter Ferne ist.

Für die Zukunft könnte man hier dann ein tolles Flügelkonzept anbieten, die RE München - Plattling - Passau in Plattling flügeln und einen Teil nach Eisenstein schicken. Das würde der Strecke einen Attraktivitätsschub geben.
Man könnte Alternativ auch die Züge Regensburg - Plattling nach Eisenstein verlängern bzw. das abwechselnd machen um mehr Direktverbindungen zu bekommen, da sind keine gedanklichen Grenzen gesetzt.

von TEE - am 17.06.2010 11:15

Die anderen Beschlüsse find ich interessanter.

Nun ja dieser Beschluss pro Ausbau Waldbahn find ich eher eine Randnotiz. Ich finds interessanter das man sich hier gegen Bundesstraßen, Ortsumgehungen und Autobahnzubringer ausspricht. Und das obwohl sicher einige Gemeindebürger das toll finden würden. Sprich da schlägt die Gemeinde auch mal Geld aus.

Das jetzt Eisenstein der unbedeutendste Bahngrenzübergang neben Cheb und Furth i. Wald ist, keine Frage. Aber das man sich hier klar zur Bahn bekennt, das ist auch ein durchaus positives Zeichen. Wobei ich bezweifel, das es den Städten nichts kostet. Da findet die Bahn immer Mittel und Wege die Kommunen am Bau zu beteiligen.

von Guliver - am 17.06.2010 20:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.