Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
Martin Pfeifer, Höllenthal, Schwandorfer, K. R., fahr-gast

Verbindung der Luftbrücken in Hof und Selbitz (PM)

Startbeitrag von Höllenthal am 20.08.2010 07:32

[www.frankenpost.de]

Antworten:

Wobei man schon fragen muß, für was es in Selbitz so einen Steg braucht: in unmittelbarer Nähe gibt es schließlich auch die Straßenbrücke der ex-B173.

von fahr-gast - am 20.08.2010 08:21

Re: Verbindung der Luftbrücken in Hof und Selbitz

Da hängt wohl das Herz des Bürgermeisters dran ;-)
DER ist nämlich Eisenbahnfan.

von Höllenthal - am 20.08.2010 16:56

Re: Verbindung der Luftbrücken in Hof und Selbitz

Guten Abend,

es ist schön zu hören, das auch mal wer FÜR die Eisenbahn ist! Respekt! Ich meine mir reichen auch schon Bürgermeister/Stadträte etc. die wenigstens neutral sind, müssen ja nich gleich die größten Bahnfans sein! as man wenigstens mal nicht auf Granit beist sondern nur auf Holz ^^

WEis wer, was die genau geplant hatten! Ich glaube da stand was von 35.ooo Euro! Is iwie viel Geld um realistisch gesagt n Stück Schrottvon Hof nach Selbitz zu zerren! Gut der bzw die Kräne sind teuer! Aber das dürfte auch nur ca. 2000 Euro für 2 Kräne bei 2 h Arbeit sein! Is iwie ziemlich hoch das ganze! Oder ist die Brücke aus Kupfer oder irgendwelchen Edelmetallen, das sie einen so hohen Wert hat ;-)

von K. R. - am 20.08.2010 18:13
Zitat
fahr-gast
Wobei man schon fragen muß, für was es in Selbitz so einen Steg braucht: in unmittelbarer Nähe gibt es schließlich auch die Straßenbrücke der ex-B173.


Servus,

Fußgänger sind sehr empfindlich gegen Umwege, weil das gleich massiv in die Zeit geht. Rate mal, warum so viele Gleislatscher Fußgänger sind und nur die ganz harten auch ihr Rad tragen. Insofern finde ich den Erhalt der Fußgängerbrücke schon sinnvoll und wenn es so preiswert geht - bitte shr, mein Lob, da hat jemand mitgemacht. Hier zeigt sich wieder einmal der Sinn von Norm-Konstruktionen, auch Jahrzehnte nach dem Bau ist noch eine Weiterverwendung möglich.

von Martin Pfeifer - am 20.08.2010 19:28
Zitat

Rate mal, warum so viele Gleislatscher Fußgänger sind und nur die ganz harten auch ihr Rad tragen.


In dem Moment, wo jemand sein Rad trägt, ist er auch Fußgänger.
Sobald ein Gleislatscher kein Fußgänger mehr ist, kann es ja auch kein Gleislatscher mehr sein, sondern eher ein Gleisfahrer. :-)

Zielführender ist es aber trotzdem, die Brücke zu erhalten...

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 20.08.2010 23:41

Kosten Luftbrücke Hof (PM)

[www.frankenpost.de]

von Höllenthal - am 21.08.2010 06:33
Servus,

Zitat
Schwandorfer
Zitat

Rate mal, warum so viele Gleislatscher Fußgänger sind und nur die ganz harten auch ihr Rad tragen.


In dem Moment, wo jemand sein Rad trägt, ist er auch Fußgänger.
Sobald ein Gleislatscher kein Fußgänger mehr ist, kann es ja auch kein Gleislatscher mehr sein, sondern eher ein Gleisfahrer. :-)

wenn der Modal Split verschiedener Verkehrsarten ermittelt wird, ist eine Person, die ein Rad dabei hat, ein Radfahrer. Auch dann, wenn diese Person das Rad trägt (z.B. Rad hat Platten, eine Treppe ist der kürzeste Weg) oder es schiebt (z.B. einen Berg hoch) Ich hatte mal so eine kuriose Situation, als ich als Schüler bei einer Verkehrszählung gezählt habe - wurde extra vorher gesagt. Insofern ist in meinen Beiträgen "Gleislatscher" nur als Oberbegriff für Personen, die an nicht zugelassener Stelle die Gleise überqueren, zu verstehen.

Zitat
Schwandorfer
Zielführender ist es aber trotzdem, die Brücke zu erhalten...

Viele Grüße

Tobias

...


Da stimme ich mit Dir völlig überein.

von Martin Pfeifer - am 21.08.2010 18:51
Zitat

wenn der Modal Split verschiedener Verkehrsarten ermittelt wird, ist eine Person, die ein Rad dabei hat, ein Radfahrer. Auch dann, wenn diese Person das Rad trägt (z.B. Rad hat Platten, eine Treppe ist der kürzeste Weg) oder es schiebt (z.B. einen Berg hoch) Ich hatte mal so eine kuriose Situation, als ich als Schüler bei einer Verkehrszählung gezählt habe - wurde extra vorher gesagt. Insofern ist in meinen Beiträgen "Gleislatscher" nur als Oberbegriff für Personen, die an nicht zugelassener Stelle die Gleise überqueren, zu verstehen.


"Des hob i ja eigentlich gmoant" (die Lehrer hier im Forum dürften wissen, wie das gemeint ist. :-) ).
Ansonsten: eine gute Ausrede ist immer was Wert.

Wie das mit irgendwelchen Splittereien oder sonstwas ist, ist mir eigentlich wurscht, wenn jemand geht, ist er ein (Fuß-)Gänger und wenn jemand fährt, ist er ein Fahrer. Das hat nichts mit irgendwelchen komplizierten pseudowissenschaftlichen Abhandlungen zu tun, mit denen man den gegnerischen Diskussionspartner einfach zu Tode reden will (wir wollen hier schließlich keinen Modalsplit ermitteln, sondern höchstens Rollsplitt), sondern nur mit Deutscher Sprache.

Viele Grüße

Tobias

von Schwandorfer - am 21.08.2010 19:38
Servus,

Zitat
Schwandorfer
... sondern nur mit Deutscher Sprache.

Viele Grüße

Tobias
...


und die ist halt manchmal zweideutig. Gut das wir das mal wieder gemerkt haben...

von Martin Pfeifer - am 21.08.2010 20:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.