Bauarbeiten auf der Strecke Fürth - Erlangen: Aktueller Stand + Frage

Startbeitrag von Christian Bartels am 11.11.2010 14:14

Hallo!

Nun noch ein weiterer Beitrag zu Bauarbeiten im Zusammenhang mit der S1 im West/Nordabschnitt.

Die Strecke von Fürth bis nach Vach ist derzeit ja nur eingleisig befahrbar, es wird das neue Streckengleis gen Nürnberg verwendet.
Das neue Streckengleis gen Erlangen scheint inzwischen auch vollständig fertiggestellt und gestopft zu sein.
Im Bereich zwischen Unterfarnbach und der Regnitzbrücke befand sich heute eine Ost-V60 mit einem Oberleitungswagen (kein TVT) sowie ein Zweiwegebagger.
Im Abschnitt zwischen der Siebenbogenbrücke und der Brücke zwischen Unterfarnbach und Vach wurden alle alten Fahrleitungsmasten gekappt bzw. abmontiert, vereinzelt steht noch ein alter Mast ohne Ausleger. Jetzt werden meist Turmmasten mit Auslegern für 2 Gleise verwendet, die allesamt westlich des Streckengleises nach Nürnberg stehen.

Im Abschnitt zwischen Siebenbogenbrücke und Haltepunkt Unterfarnbach ist das Baufeld für die zwei S-Bahngleise östlich der Fernbahngleise bereits deutlich erkennbar bzw. schon freigeräumt. Hier wurden viele Betonsäulen gegossen und die Böschung damit abgefangen sowie abgegraben.
Von Haltepunkt an bis zur Brücke über die Regnitz ist noch nicht viel vom Bahnausbau zu sehen. Lediglich eine Brücke über eine kleine Straße/Feldweg wird derzeit für 4 Gleise verbreitert.

Von einer Brücke für die S-Bahn über die Regnitz ist noch nichts zu sehen, auch keine Vorbereitungsarbeiten. Das dürfte mit dem Streit über den Verschwenk durchs Knoblauchsland zusammenhängen.

Auch in Vach hat sich nichts verändert. Niedrige 38 cm(?)-Bahnsteige wie vor 25 Jahren. In Vach enden viele Regionalbahnen aus Norden kommend, um Trassen einzusparen und den ICE und RE-Verkehr von und nach Nürnberg zu ermöglichen.

Am Haltepunkt Eltersdorf werden derzeit provisorisch die Bahnsteige erhöht indem auf den bestehenden Bahnsteig Metallgitter auf Fundamente gesetzt aufgebaut werden. Im Bereich, wo dies noch nicht geschehen ist, wurde der Bahnsteig vorläufig durch eine Holzkonstruktion erhöht.
Der Bahnsteig gen Nürnberg sieht soweit "fertig" aus, der gen Erlangen muss noch "verlängert" werden.

So, jetzt zu meiner Frage, diese betrifft den Bahnhof Bruck.
Bisher hat sich hier augenscheinlich noch rein garnichts getan, weiterhin geteerte Schüttbahnsteige zwischen den einzelnen Gleisen und höhengleiche Übergänge.
Wie und was soll hier denn bis in einem Monat noch geschehen, damit hier die x-Wagen ohne Leitern erkommen werden können?
Hier muss ja wohl auch mind. ein 76cm-Bahnsteig her, besser wäre sicherlich je Gleis einer. Aber ob man so einfach so einen Behelfsbahnsteig von 76cm Höhe zwischen die zwei Streckengleise beauen kann?
Wer weiß, was hier geplant ist? Oder gibt es da Verzögerungen?

In Vach soll ja nachträglich jetzt doch ein Behelfsbahnsteig je Richtung hin, der jedoch neuerdings aufwändig genehmigt werden muss, weswegen dessen Errichtung bis zur Aufnahme des S-Bahnbetriebes ungewiss ist.

In Erlangen selber hat sich bisher auch nichts getan. Sollten hier künftig die S-Bahnen nur an Gleis 1 und 4 halten können, oder wird der Bahnsteig von Gleis 2 und 3 noch (provisorisch) angehoben?

Soweit mein Beobachtungsstand.

Viele Grüße,
Christian

Antworten:

Hallo Christian,

ER-Bruck:
Ich kann es zwar auch nicht mehr glauben, aber die Behelfsbahnsteige sollen in 4 Wochen fertig sein. Der Bahnsteig in Richtung Nürnberg entsteht dort, wo der heutige auch liegt. Der Bahnsteig in Richtung Erlangen soll nicht mehr zwischen den Gleisen, sondern östlich davon etwas nach Norden versetzt errichtet werden.

Vach:
Da wurde offiziell schon informiert, dass Vach zunächst nicht bedient wird.
Spätestens zum "kleinen Fahrplanwechsel", wenn möglich vorher, soll das aber der Fall sein.

Erlangen:
Auch hier heist es offiziell, die Bahnsteige werden fertig. Allerdings hat man hier nicht den Zeitdruck, weil ja die Bahnsteige an Gleis 1 und 4 bereits 76 cm sind.
Da es in Erlangen in den nächsten zwei Jahren mehrere Bauzustände geben wird, müssen zeitweise auch die ICE-Züge an Gleis 2/3 fahren. Daher wird der Behelfsbahnsteig am nördlichen Ende des heutigen Bahnsteiges so errichtet, dass zusammen mit dem nach Errichtung des Hilfsbahnsteiges zu bauenden S-Bahnsteiges ein 350m-Bahnsteig entsteht, der auch von 411-Doppelgarnituren genutzt werden kann.

von nvf - am 11.11.2010 21:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.