Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
628 245-2, Martin Pfeifer, Fahrdienstleiter.., Zugbeobachter, KBS 880

Auf unberührtem Terrain, oder der Weg ins nichts (m.3.B)

Startbeitrag von KBS 880 am 16.12.2010 18:56

Servus,

heut widmete Ich mich mal wieder der KBS 880 zwischen Nürnberg und Neumarkt, wo es die ein oder andere nette Sichtung gab.

Unter anderem gabs das hier in Ochenbruck


S-Bahn Ersatzverkehr bei der Ausfahrt in Richtung Feucht


Kurz zuvor kam 185 152 K+S aus Nürnberg herangeeilt


Und noch ein Neuling, der für viel Gesprächsstoff sorgt

Ein schönen Donnerstag noch,

Christopher

Antworten:

Re: Auf unberührtem Terrain, oder der Weg ins nichts...

... da habe sich die Kollegen/innen von NNT wieder mal getraut die Weichen in NOK umzustellen... :D

Danke für die Bilder!

Grüße



von Fahrdienstleiter.. - am 16.12.2010 19:03

Re: Auf unberührtem Terrain, oder der Weg ins nichts...

Servus,

das erste Bild ist in der Tat gut eingefangen mit dem völlig unberührten Gleis vor dem Zug!

von Martin Pfeifer - am 16.12.2010 21:26
Werbelok im RE-Ersatzdienst - das wär's doch mal!
185 152, 185 142, 185 399 als Ersatz...

Gruß
Jan

von 628 245-2 - am 16.12.2010 21:29
Zitat
628 245-2
Werbelok im RE-Ersatzdienst - das wär's doch mal!
185 152, 185 142, 185 399 als Ersatz...

Gruß
Jan


Servus,

wieso RE-Ersatzdienst? Meinst Du den Ersatzverkehr für die Baureihe 442, also die S-Bahn?

Toll wäre es, aber scheinbar hat DB S.C.Henker selber nicht genug Loks um DB Regio auszuhelfen.

von Martin Pfeifer - am 16.12.2010 21:51
Richtig, genau das meine ich, Martin.

Gab es nicht irgendwann schon mal DB-185 mit n-Wagen?

Gruß
Jan

von 628 245-2 - am 16.12.2010 22:39

sich Weichen umstellen "trauen" ....

...dürften sich wohl die meisten Fdl. Hier sind doch sicher Betriebsdienstler, die das besser wissen dürften. Wissen, daß die DB Netz sog Gefahrenstufen eingeführt hat. Und bei einer bestimmten "Gefahrenstufe" werden die Weichen nicht mehr umgestellt. So wird aus der Strecke Regensburg - Nürnberg eine reine "Durchschleusstrecke" ohne große Ausweichmöglichkeiten. In Neumarkt werden die Weichen versucht in Gang zu halten und in Parsberg wegen der dort teilweise endenden Züge. Undorf, Beratzhausen, Seubersdorf und Ochenbruck werden damit vorübergehend zu einem Haltepunkt degradiert.
So kommt es vor, daß ein verspäteter ICE oder RE schonmal von Parsberg bis Regensburg hinter der ag nachfährt. Verspätungsprognosen stimmen für diesen Fall natürlich nicht, die Verspätungen erhöhen sich laufend und die Reisenden fühlen sich uninformiert. Ein typisch hausgemachtes Problem.

von Zugbeobachter - am 17.12.2010 09:11

Re: sich Weichen umstellen "trauen" ....

Zitat
Zugbeobachter
...dürften sich wohl die meisten Fdl. Hier sind doch sicher Betriebsdienstler, die das besser wissen dürften. Wissen, daß die DB Netz sog Gefahrenstufen eingeführt hat. Und bei einer bestimmten "Gefahrenstufe" werden die Weichen nicht mehr umgestellt. So wird aus der Strecke Regensburg - Nürnberg eine reine "Durchschleusstrecke" ohne große Ausweichmöglichkeiten..


Das ist schon klar. In der letzten Zeit hatten wir öfters "Einsatzstufe 3" zwischen (NOK) NNT und NRH, und das bedeutet keine Weichen mehr umstellen. Genaueres ist in den Wintermappen der Netzbezirke geregelt.

Grüße

von Fahrdienstleiter.. - am 17.12.2010 09:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.