Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Rainer Michael, Bahnwärter1848, 628 245-2, Martin Pfeifer, NMBG

Esig F in Münchberg wird versetzt! (mit Bildlink)

Startbeitrag von NMBG am 07.04.2011 19:26

Hallo,

im Zuge der Weichenbauarbeiten im Münchberger Bahnhof von Mittwoch, 6. bis Sonntag, 17. April 2011 wird auch das Esig F - Einfahrt aus Richtung Seulbitz - versetzt.

Weitere Info und Bilder gibt's unter [mec01.muenchberg.de]

Grüße Volker


Antworten:

Servus,

Danke für den Link. Eine Frage zu dem im Beitrag "Weichenauswechselung I" sichtbaren Form-Sperrsignal an Gleis 2 (für Fahrten vom Bahnsteig in Richtung Ra10 / Seulbitz): ist dieses Sperrsignal noch stellbar oder kann es nur noch Sh 0 zeigen? Gibt es eigentlich eine signalmäßige Einfahrt von Helmbrechts nach Gleis 2?

von Martin Pfeifer - am 07.04.2011 20:00
Die Frage ist gut! Auf die Antworten bin ich gespannt!
Man bräuchte das Gleissperrsignal ja nur noch, wenn im Ausnahmefall und der damit verbundenen komplizierten Handweichenbedienung als Rangierfahrt von Gl. 2 nach Gl. 3 umgesetzt werden müßte ...

von Bahnwärter1848 - am 07.04.2011 20:36
Das Hs ist antriebslos. Ständig Sh 0. Keine Zugstraße von NHB nach Gleis 2. Fahrweg kann aber mit dem Fahrstraßenhebel der Gegenrichtung gesichert werden.

von Rainer Michael - am 08.04.2011 11:13
Für's Umsetzen braucht man es auch nicht. Da reicht auch die mündliche Zustimmung des Weichenwärters (Fdl Münchberg) zur Rangierfahrt.

Sinn und Zweck ist folgender:

Die FV fordert ein Zielsignal für einfahrende Züge. Ohne dieses Hs (hohes Sperrsignal) wäre der Fdl Münchberg gezwungen, jedesmal eine Wärterhaltscheibe aufzustellen, wenn er Züge außerplanmäßig nach Gleis 2 einlassen muss. Wenn es in der örtlichen Richtlinien zugelassen ist darf, an Stelle der Wärterhaltscheibe, auch ein Befehl 11 erteilt werden. Im Befehl wird dem Tf ein Kilometer / markanter Orientierungspunkt als Halteplatz vorgeschrieben.

Nebenbei bietet dieses Hs auch noch Flankenschutz bei Zugfahrten über die beiden Handweichen (falls gleichzeitig im Gleis 2 eine Rangierabteilung / ein Zug stehen sollte).

Solche Signale (egal ob Licht- oder Formsperrsignal) gibt es relativ häufig. Regensburg-Wutzlhofen (Lichtsperrsignal am durchgehenden Hauptgleis der Gegenrichtung in Ri Hof) fällt mir hierzu spontan ein.

von Rainer Michael - am 08.04.2011 14:08

Re: Münchberg

Vielen Dank an Rainer Michael für die qualifizierte Auskunft!

Also ist Martin's Sperrsignal nur eine "Attrappe" und Einfahrt nach Gleis 2 aus Richtung Helmbrechts nicht möglich ...

von Bahnwärter1848 - am 08.04.2011 14:32

Re: Münchberg

Doch, das müsste möglich sein. Schließlich setzen die 628er, die als RB aus NHO kommen, in NMBG auch auf das Streckengleis Richtung NHB um, um den RE aus NNE vorbeizulassen. Ergo muss es aus Richtung Gleis 2 möglich sein - und somit zumindest weichentechnisch auch aus der Gegenrichtung.

Wobei - mir ist der genaue Rangiervorgang nicht bekannt - möglicherweise auch so verfahren wird, dass von Gleis 2 auf Gleis 1 Kopf gemacht wird - und somit zwei Mal Kopf machen nötig wäre.

Gruß
Jan

von 628 245-2 - am 08.04.2011 21:52

Re: Münchberg

Umgesetzt wird im Regelbetrieb immer beim Fdl. Eine Einfahrt auf Hauptsignal (!) ist von NHB nach Gleis 2 nicht möglich (darum ging es ja in der Frage des Herrn Pfeifer). Oberbautechnisch ist freilich ein Fahrweg vorhanden. Und man kann freilich auch Züge
von NHB nach Gleis 2 einlassen aber halt nicht signalmäßig.

von Rainer Michael - am 09.04.2011 07:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.