Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Höllenthal, 2027, Weidesgrüner Tunnelfelsen, Martin Pfeifer, 352 001-2, nix mehr

211 043, NSBW

Startbeitrag von nix mehr am 31.08.2011 16:53

Hallo,

mal die Diakisten durchforstet, und einen damaligen Fotoausflug per Karre heraus gezerrt.
In den Scanner gestopft, mit ROC/GEM durchgejagt.
Hier das Ergebnis.

Zugnummer? Fragt mich nicht. Eine wilde Zeit bei mir. 15 Monate Zivi kurz vor dem Ende. Viel Zeit! Aber noch mehr Fotostress. Denn das Gebiet bis nach Saalfeld, Gera, Zwickau war in fotografischer Okupation. Die 211 in Hof kurz vor ihrem Höhepunkt. Das Ende der 796/996 war bekannt (1994, Ablösung durch 628). Zerteilen ging nicht.
Und es sollte zu den Ausflügen doch immer sonniges Wetter sein.
Dazu kam, das Üg-Fahrten nach "Wald" glaub ich Mo-Mi-Fr verkehrten. In der Erntezeit bedarfsweise öfters.
Also rein in die Karre, die Ernst-Reuther und 15er nach Naila hintergedüst, Richtung Marlesreuth abgebogen, und dann die Fotopunkte abgeklappert.

Ein Wagen! Beobachtet den mal genau, was der auf der Fahrt so macht. Der war für den Anschluß Poppenreuth, der auf der Rückfahrt bedient wurde. Herkunft: Tschechei. Tags zuvor via As/Selb-Plößberg in Hof angekommen. Funktionierender Gv!

Hier oberhalb Schottenhammer. Früh war es herbstlich-dunstig.

Ankunft "Wald", die Luft war schon klarer.

Das "randalieren" beginnt. Zwei Platten abziehen.

Sandwich!

Der Kalkwagen muß ja mit...

Baywa-Rampe.

Leere Düngerwagen, oder volle Getreidewagen abziehen.

Straßdorf Ortslage

Rückfahrt nach Hof. Zu dem Fotostandpunkt raus mußte man fix sein, denn Zeit war zum Rangieren wenig, wenn man das auch noch fotografieren wollte. Alles ging zackig vor sich. Von wegen Nebenbahnromantik. Außerdem...

Außerdem stand die Brotzeit bevor! Die sollte ja lange sein.

Einkehr beim Scheffels Kurt in Poppengrün! So weit ich mich erinnere, war ein Scheffel auch Tf im Bw Hof...
Der Kalkwagen wurde zuvor noch im Anschluß Döbrastöcken hinterstellt.
Nach heutiger Sicht würde ich sagen, das dieser Kalk (oder auch Quarzit?) aus den Brüchen um Koneprusy bei Beroun (vor Praha) gekommen sein könnte.

Für mich hies es heim nach Hof, zum Zivi-Dienst.
Klar hätte es noch zwei, drei Bilder unterhalb Poppenreuth, Naila oder Köditz gegeben.
Aber bis die im "Wertshaus" fertig waren? Da wird immer viel Kaffee gesoffen, und recht viel Göttinger mit Zwiebel und Brot vertilgt worden sein. :cheers:


malo

Antworten:

Danke für diese tollen Bilder! (owT)

(owT)

von 352 001-2 - am 31.08.2011 17:14
Servus,

Danke von mir für die tollen Bilder und auch für die Story dazu. Heute ist es wohl unvorstellbar, solche geradezu hömopathischen Dosen Kalksteine auf einem Flachwagen zu transportieren... Zumal ich Kalk eigentlich nur in geschlossenen Wagen kenne, von wegen Regen.

von Martin Pfeifer - am 31.08.2011 17:27

leicht oT (1 B.) von 1987

Naila 1987.

100 jähriges Streckenjubiläum und ich war dabei. Leider war das Wetter hundsmißerabel, ebenso wie das Bild es ist. Das original ist aber bedeutend besser.



Kaum zu glauben, wie sich die Verkehrsinfrastruktur geändert hat. Ja, die schöne 218217 mit IC Abteilwagen am Sonderzug, die KÖF nebenan...

Und heute: Agilis schafft es hier a l l e s den Bach hinuntergehen zu lassen, wobei ich hier hauptsächlich die Nachbarstrecke meine...

Grad´eben kommt Wehmut auf beim Weidesgrüner Tunnelfelsen *heul*

von Weidesgrüner Tunnelfelsen - am 31.08.2011 18:17

Wieder ein schöner Bildbeitrag aus dem Frankenwald. Danke dafür! (owT)



von Höllenthal - am 31.08.2011 18:18

Phantastisch!

Da kommt Wehmut auf! Herrliche Eindrücke, herrliche Bilder!

von 2027 - am 31.08.2011 20:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.