Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Railion, Martin Pfeifer, rail-lion, Dampfstoß, Schwandorfer, Stilllegungskandidat, derSchlömener, VT 650.724, Gast o. NAME, Cargonaut

Fagen zum Verein Dampfbahn Fränkische Schweiz

Startbeitrag von VT 650.724 am 03.10.2011 16:21

Servus,

Was für ein Betrieb ist den auf der Strecke bei denen? Habe mal was von technisch unterstützten zugleitbetrieb gehört bzw gelesen.

Wie funktioniert es den bei den Kreuzungen in Muggendorf wenn sie Stundentakt fahren bei Veranstaldungen? Der Zug hält ja vor einer Trapetztafel an mit ein licht oben dran noch.

DFS bildet Tf aus , die ausbildung soll 3 jahre dauern . Ist es dan so eine Ausbildung wie bei der DB ? Das man z.b dan mit den Schein sich bei ein Eisenbahnunternehmen bewirbt z.b DB , Agilis , EB , STB ?

Was hat der DFS für ein Fuhrpark an Fahrzeuge , Waggongs und anderen Fahrzeuge ?

Was ist mit den Waggongs in Streitberg gehören die den DFS ? Da haben bei der Veranstaldung anno 1960 noch rote contaierwaggongs gestanden die sind jetzt weg jetzt stehen andere dort.

Hat der DFS eine eigene Dieseltankstelle?
Woher bekommt der DFS seine Kohle? Die Kohle haben die ja auf ein Waggong , die Kohle wird von da mit einen Bagger in die Lok gebracht.

Die Kohle muss bestimmt von Forchheim überführt werden oder kommen da LKWs?

Müsste alles gewessen sein. Wenn ihr noch mehr wisst immer schreiben . Vorab schon mal Danke.

Grüße,
Patrick

Antworten:

Re: Fragen zum Verein Dampfbahn Fränkische Schweiz

Servus!

Zuerst einmal: es heißt "Waggon" ohne "g" hinten.

Zitat

DFS bildet Tf aus , die ausbildung soll 3 jahre dauern .


Kann ich mir eigentlich kaum vorstellen, daß über die DFS eine richtige Berufsausbildung über 3 Jahre zum EiB läuft. Gibt es dafür Quellen?

Zitat

Das man z.b dan mit den Schein sich bei ein Eisenbahnunternehmen bewirbt z.b DB , Agilis , EB , STB ?


Kommt drauf an, welche Art von Führerschein man dann erworben hat - siehe hier: [de.wikipedia.org].

Zitat

Was hat der DFS für ein Fuhrpark an Fahrzeuge , Waggongs und anderen Fahrzeuge ?


Siehe: [www.dfs.ebermannstadt.de]

Zitat

Die Kohle muss bestimmt von Forchheim überführt werden oder kommen da LKWs?


Auf jeden Fall kommt die Kohle nicht mit dem Zug.

Viele Grüße

Tobias

PS: Es reicht auch, wenn man nur EIN Leerzeichen zwischen zwei Wörtern macht. :-)

von Schwandorfer - am 03.10.2011 16:29

Schlimm

Zitat
Schwandorfer
Kann ich mir eigentlich kaum vorstellen, daß über die DFS eine richtige Berufsausbildung über 3 Jahre zum EiB läuft. Gibt es dafür Quellen?


Das kann ich mir auch schwer vorstellen.

Aber abgesehen davon gehört es verboten dass Museumsbahnen überhaupt Lokführer ausbilden oder was in den meisten Fällen passiert, umschulen dürfen.
Man sollte das qualifizierten, zertifizierten Ausbildungsbetrieben überlassen, es gibt schon zu viele schwarze Schafe auf diesem Markt.

Wenn jemand bei der DB oder einer Privatbahn arbeiten will, die bilden auch selber aus wenn Bedarf besteht. Es hat auch seinen Grund dass dort Leute nicht zugelassen werden und schlimm wenn diese dann durchs Hintertürchen versuchen rein zu kommen.

Das hat jetzt wenig mit der DFS zu tun, nicht dass hier jetzt jemand einen Zusammenhang herstellen will, dazu kenne ich diese Museumseinrichtung zu wenig, das war allgemein gehalten.



von Stilllegungskandidat - am 03.10.2011 17:18

Re: Schlimm

Zitat
Stilllegungskandidat
Aber abgesehen davon gehört es verboten dass Museumsbahnen überhaupt Lokführer ausbilden oder was in den meisten Fällen passiert, umschulen dürfen


Auf welchen Bahnen passiert das denn und wer wird da von was zu was umgeschult?

MfG

von Cargonaut - am 03.10.2011 17:51

Re: Schlimm

Sorry aber das was du (Stilllegungskandidat) schreibst ist auch schlimm deswegen hab ich mich jetzt angemeldet um das hier zu schreiben. Bin selber aktiver Museumseisenbahner und auch bei der DB AG angestellt. Alle Eisenbahnverkehrsunternehmen dürfen ausbilden und das sind viele Vereine auch, wenn nicht könnten bald keine Dampfzüge oder historische Züge mehr fahren da dann, wenn keiner mehr fahren darf auch keine neuen Mitglieder mehr kommen. Teilweise sind interessiere Museumsbahner besser ausgebildet als manchandere bei einer anderen Bahngesellschaft. Museumsbahner lernen über mehrere Jahre und arbeiteten auch an den Fahrzeugen im gegensatz zb zur 9 Monats TF-ausbildung. Außerdem dürfen viele Bahnangestellte auch garnicht privat bei Museumsbahnen fahren. Museumsbahnen bzw die Eisenbahnverkehrsunternehmen EVU werden vom EBA genauso überwacht, unterliegen regelmäßigen fortbildungen und haben einen Eisenbahnbetriebsleiter usw usw.

Besser mal überlegen was man schreibt.

Gruß Rail-Lion

von rail-lion - am 03.10.2011 19:55

Re: Deutsche Sprache – schwere Sprache

@VT 650.724 Deutsche Sprache – schwere Sprache gehe einmal auf folgende Seite.
[www.deutschesprache-schweresprache.de]

Auch wenn meine Rechtschreibung nicht die beste ist. Gebe ich Dir den Tipp, schreibe deinen Beitrag in MS Word und lasse die Rechtschreibprüfung drüber laufen.

Auch gibt es für den Browser "FireFox" eine Rechtschreibprüfung.



von Gast o. NAME - am 03.10.2011 20:04

... für die Schmalspurbahn Cranzahl - Oberwiesenthal kommt angeblich immer noch die Kohle mit dem Zug!

... und zwar über die überaus reizvolle, aber leider praktisch völlig verkehrlose Strecke Chomutov - Weipert - Cranzal!
Nur am Wochenende gibt es ein Ausflugszugpaar Leipzig - Chemnitz - Chomutov, welches ewig unterwegs, aber dennoch immer gut besucht ist :-)

Soo schade drum, aber der Kreis Usti bestellt leider bei vielen Nebenbahnen extrem viel Bahnverkehr ab. Aber das ist eigentlich hier off-topic.

Viele Grüße,
Hannes


von derSchlömener - am 03.10.2011 20:13
Servus,

Zitat
VT 650.724
Servus,

Was für ein Betrieb ist den auf der Strecke bei denen? Habe mal was von technisch unterstützten zugleitbetrieb gehört bzw gelesen.

Wie funktioniert es den bei den Kreuzungen in Muggendorf wenn sie Stundentakt fahren bei Veranstaldungen? Der Zug hält ja vor einer Trapetztafel an mit ein licht oben dran noch.


In der "Schiene aktuell" war mal zu lesen, das die DFS auf Ihrer Strecke tatsächlich technisch unterstützen Zugleitbetrieb eingeführt, um weiterhin den Stunden-Takt fahren zu können.

Zum Ablauf der Kreuzung: ein Zug darf gemäß Fahrplan in den Bahnhof einfahren, für den anderen Zug ist im Fahrplan ein Halt vor der Trapeztafel vorgeschrieben. Nach Einfahrt des ersten Zuges spielt sich (falls kein örtliches Personal vorhanden ist, das weiß ich nicht) folgendes ab:
- Der Zugführer übernimmt die Einstellung und Sicherung des Fahrweges für den zweiten Zug. Also Weichen umstellen und ggf vorher sowie hinterher verschließen.
- Der Zugführer erteilt dem zweiten Zug die Erlaubnis zur Einfahrt. Das kann mündlich, also per Strecken-Fernsprecher oder Funk, aber auch über ein spezielles Lichtzeichen. Das scheint in Muggendorf vorhanden zu sein, ein weißes Licht oberhalb der Trapeztafel. Mit einem Schalter schaltet er das aus und ein, wobei er dem Tf den Buchstaben K (für "Kommen") des Morsealphabets (lang - kurz - lang) signalisiert.
- Nach Abfahrt des zweiten Zuges wird der Fahrweg wieder für den ersten Zug eingestellt und dieser kann ausfahren.
Dazu gehören natürlich noch eine ganze Menge Meldungen und Zustimmungen vom Zugleiter, den dieser hat das uneingeschränkte sagen auf der Strecke und die Zugführer sind nur seine Gehilfen.

Hinsichtlich der Betriebsführung gibt es für die DFS (wie für jede Museumsbahn) keine Ausnahmen, es gelten genau die gleichen Regeln wie bei der DB - vergleichbare Betriebsform vorausgesetzt.

Zitat
VT 650.724
Was ist mit den Waggongs in Streitberg gehören die den DFS ? Da haben bei der Veranstaldung anno 1960 noch rote contaierwaggongs gestanden die sind jetzt weg jetzt stehen andere dort.


Anno 1960 ist wohl ein bißchen her, meinst Du 2009 / 2010? Meines Wissens nach waren damals im Zuge der Wirtschaftskrise auch Gleise zum Abstellen nicht benötigter Wagen an Dritte vermietet. Ob das heute noch so ist und wann die Wagen dort hin- und wieder weggekommen sind, weiß ich leider nicht.

Zitat
VT 650.724
Hat der DFS eine eigene Dieseltankstelle?


Ich weiß es nicht, weil ich selber noch nicht bei der DFS war. Es ist aber anzunehmen, das sie eine Möglichkeit zum Betanken ihrer Dieselfahrzeuge haben, aber eine regelrechte Tankstelle à la DB Energie dürfte das nicht sein. Was es gibt, muß aber hinsichtlich der Vermeidung von Eintritt auslaufender Betriebsstoffe auf alle Fälle den gültigen Vorschriften entsprechen. Das betrifft im wesentlichen eine Abdeckung des Bodens, welche provisorisch (Baustellen) auch mit Matten geschehen kann.

Zitat
VT 650.724
Woher bekommt der DFS seine Kohle? Die Kohle haben die ja auf ein Waggong , die Kohle wird von da mit einen Bagger in die Lok gebracht.

Die Kohle muss bestimmt von Forchheim überführt werden oder kommen da LKWs?


Die Kohle bekommt mit Sicherheit aus einem Bergwerk, also tief unter der Erde gefördert. Meines Wissens nach wurde im Ruhrgebiet vor etwa 10 Jahren mit dem Schacht "General Prosper"(?) die letzte Förderstätte für hochwertige Steinkohle, wie sie eine Lokomotive braucht, in Deutschland geschlossen. Seitdem muß Lokomotivkohle mit entsprechend hohem Heizwert aus dem Ausland (Brasilien oder Südafrika) importiert werden.

Angeliefert wird die mit Sicherheit per LKW, im Vergleich zu anderen Verbrauchern ist deren Verbrauch eine größere Hausbrand-Versorgung.

Falls Dich die Zeitschrift "Schiene aktuell" interessiert: sie berichtet über die aktuelle Bahn in Mittel- und Oberfranken, erscheint viermal jährlich. Das Einzelheft kostet 2,20 Euro im Laden, bei Versand plus 80 Cent für den Versand und im Jahres-Abo 11 Euro.

Mir ist nur eine Verkaufsstelle bekannt, das ist die Bahnhofs-Buchhandlung in Nürnberg. Müsste es aber auch in Coburg im Bahnhof geben.

Mitglieder folgender Vereine erhalten die "Schiene aktuell" kostenlos (ist deren Vereinszeitschrift)
- Dampfbahn Fränkische Schweiz
- MEC 01 Münchberg
- DDM Freunde des deutschen Dampflokmuseums
- MuEC Selb / Rehau
- Fahrgastverband Pro Bahn (Franken, Ostbayern und Thüringen)
- MEC Hof e.V.
- Eisenbahnfreunde Steinachtalbahn-Coburg e.V.

Sonst noch Fragen:
an die Redaktion: redaktion.schiene-aktuell(at )eisenbahnfreunde-coburg.de
und sonst: info(at )resch-druck.de



von Martin Pfeifer - am 03.10.2011 20:49

Re: Kohle kommt über Chemnitz

Hallo!

Dem muß ich widersprechen. Die Kohle kommt über Chemnitz. Siehe hier: [erzgebirgsbahner.bplaced.net]

Mal durchscrollen. Es sind Bilder von drei Kohlezüge vorhanden.

Gruß Jens

von Dampfstoß - am 04.10.2011 04:53

Re: Kohle kommt über Chemnitz

Zitat
Dampfstoß
Hallo!

Dem muß ich widersprechen. Die Kohle kommt über Chemnitz. Siehe hier: [erzgebirgsbahner.bplaced.net]

Mal durchscrollen. Es sind Bilder von drei Kohlezüge vorhanden.

Gruß Jens


Servus,

hängt das eventuell mit dem Heizwert, also dem Energiegehalt der Kohle, zusammen? Der Bezug aus Polen dürfte in der ehemaligen DDR üblich gewesen sein, das heißt die zulässigen Zuglasten der Dampfloks sind eh nach dem Heizwert dieser Kohle bemessen. Zumal die oberschlesische Kohle ja auch schon vor dem Ende des 2. Weltkrieges in deutschen Dampfloks verfeuert wurde.

Für die Erzgebirgsbahn mag eine Anlieferung per Schiene sinnvoll sein, für die Strecke Ebermannstadt - Behringermühle kann ich mir das nicht wirklich vorstellen.

von Martin Pfeifer - am 04.10.2011 07:30

? Frage zu Deiner Anmeldung

Zitat
rail-lion
(...) deswegen hab ich mich jetzt angemeldet um das hier zu schreiben(...)


Und warum hat wohl die Anmeldung als "Railion" nicht geklappt??? Hä? Vielleicht weil hier schon jemand so heißen könnte! Laß Dir bitte was anderes einfallen!

Im übrigen kann ich Dir nicht mal widersprechen. Es gibt sehr viele Hobby - Eisenbahner bei Vereinen, die wesentlich mehr auf dem Kasten haben, als viele unsere Kollegen bei der DBAG. Aber es gibt mindestens genau so viele "Gscheithaferln" bei den Vereinen, die meinen schon 30 Jahre bei der DR (+17 DBAG) gefahren zu sein und können glatt weg garnix!

Gruß

von Railion - am 04.10.2011 07:40

Re: ? Frage zu Deiner Anmeldung

Zitat
Railion
Zitat
rail-lion
(...) deswegen hab ich mich jetzt angemeldet um das hier zu schreiben(...)


Und warum hat wohl die Anmeldung als "Railion" nicht geklappt??? Hä? Vielleicht weil hier schon jemand so heißen könnte! Laß Dir bitte was anderes einfallen!

Im übrigen kann ich Dir nicht mal widersprechen. Es gibt sehr viele Hobby - Eisenbahner bei Vereinen, die wesentlich mehr auf dem Kasten haben, als viele unsere Kollegen bei der DBAG. Aber es gibt mindestens genau so viele "Gscheithaferln" bei den Vereinen, die meinen schon 30 Jahre bei der DR (+17 DBAG) gefahren zu sein und können glatt weg garnix!

Gruß


Hallo Railion,

äh sorry aber ich will ja nicht Railion heißen und tu es ja auch nicht. Ich heiße extra Rail-lion und des is ja etwas anders wie dein Name.
Ich bin seit Jahren schon bei DSO unter Rail-lion angememeldet und deswegen habe ich mich hier unter dem selbigen angemeldet. Ich arbeite zwar beim Nachfolger der damaligen Railion Deutschland AG aber nenne mich nicht genauso.

Gruß Rail-lion

von rail-lion - am 04.10.2011 16:28

Re: ? Frage zu Deiner Anmeldung

Ja. Ich bin eben auch schon länger unter "Railion" vor allem auch bei DSO angemeldet. Aber vielleicht laß ich mir bei Gelegenheit mal was anderes einfallen. Als man hier noch ohne Registrierung seinen geistigen Erguß veröffentlichen konnte haben auch manche mal eben unter "Railion" den Oberlehrer gespielt. Das war dann auch immer sehr ärgerlich.

Viele Grüße.

von Railion - am 05.10.2011 13:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.