Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
derSchlömener, Neuenmarkt, Martin Pfeifer, Joachim Piephans, BorisM

Die Stellwerke in Trebgast und Harsdorf sind abgeschaltet (mB)

Startbeitrag von derSchlömener am 23.03.2012 19:05

Hallo.


Seit heute mittag, 12Uhr sind die Stellwerke in Trebgast und Harsdorf abgeklemmt.

Heute nachmittag waren Baufirmen bereits beim Abbau der alten Signale bzw. beim Umrüsten der Strecke auf die neue ESTW-Technik (Weichenantriebe, etc.).








Die Anwohner in Trebgast schauen zu, wie "ihre" Signale abgebaut werden.


Seilzüge ohne (mechanische) Spannung.




Spannwerke ohne Aufgabe


Der Zweiwegebagger fährt die abgeflexten Signale zur Sammestelle am Bahnübergang Weiherweg.


Die Schrottsammelstelle am Sportplatz in Trebgast.


Von jetzt auf dann altes Eisen...


Auch eine neue Schranke für den Zugang zum Gleis 3 wurde errichtet.
Erst wenn sie geschlossen ist, können vom ESTW geleitete Zugfahrten durchgeführt werden.
Im ehemaligen Stellwerk Trebgast wurden auch einige neue Schlüsselkästen angebracht. (siehe links von der Innentür auf dem Bild vom Stellwerk innen)


Hier sind die beiden derzeit aufgestellten Bahnsteigschranken zu sehen. Ob die zweite (also die zwischen den Gleisen) dann abgebaut wird?


Neues Einfahrsignal in Trebgast aus Richtung Harsdorf. Beim Badesee.

Gestern sah es hier noch so aus:



Nix los mehr im Stellwerk Trebgast.
Übermorgen kehrt dennoch wieder Leben ein in Harsdorf und Trebgast. Noch für einige Monate arbeiten hier Reisendensicherer.

Seit heute mittag ruht auch der Zugverkehr zwischen Neuenmarkt und Bayreuth.
Mehrere VUs fahren Bus-Ersatzverkehr für DB Regio und agilis.
Bislang gesehen habe ich die Firmen Merkel aus Neuenmarkt, Müller-Greiner aus Bischofsgrün und Waldemar Viol aus Bayreuth:


DB SEV von Bayreuth nach Neuenmarkt gegen 16:20Uhr in Trebgast. (VU Müller-Greiner)


agilis SEV von Neuenmarkt nach Bayreuth, gegen 16:15Uhr am BÜ am Bahnhof Trebgast (VU Waldemar Viol, Bayreuth)


Viele Grüße,
Hannes

Antworten:

ZM: Die Lichter gehen aus

[www.infranken.de]

von Neuenmarkt - am 23.03.2012 22:50

ZM: Estw, Baurecht fehlt teilweise noch, was noch alles zwischen NNE und NBY gebaut wird





von Neuenmarkt - am 24.03.2012 16:45

Bauarbeiten und Ersatzverkehr heute

Hallo.

Heute waren wir vormittags mal in Baumärkten in Bindlach und Bayreuth.
Eher so nebenbei hab ich gesehen, was sich an der Strecke heut getan hat:

- alle Formsignale sind verschwunden.
- am Bahnübergang "Posten 70" zwischen Trebgast und Harsdorf gab es Stopfarbeiten und da, wo das Gleis über die Straße ging, wurde ein Stück neues Gleis verlegt.
Auch an zahlreichen anderen Stellen lagen neue Schienen neben dem Gleis. Ich nehme ma an, die wurde heute bzw. werden heute nacht evtl. noch reingemacht.
- Bei uns (Schlömen) am Gleis oben steht eine rote Gleissperrtafel (SH52 oder so). Sie steht direkt am ESig Neuenmarkt (kurz vor Einfädelung der ehemaligen Strecke aus Bischofsgrün).
- in Trebgast und Harsdorf wurden in den Bahnhöfen gebaut. Vermutlich auch im Zusammenhang mit evtl. neuen Übergängen über die Gleise und natürlich waren auch die ESTW-Technikhäuser offen und es wurde auch darin gewerkelt.

Viele Grüße,
Hannes

ach ja: auch heute wieder wurde von Waldemar Viol (agilis) und Müller-Greiner (DB) der Ersatzverkehr durchgeführt.

von derSchlömener - am 24.03.2012 20:21

Link zum vollständigen Artikel aus der Frankenpost

Hallo.

Hier der Link:

[www.frankenpost.de]


Viele Grüße,
Hannes

von derSchlömener - am 24.03.2012 20:25

UPDATE: Die Strecke läuft (?)

Hallo.

Gerade hab ich wieder einen Zug "hupen" hören.
Ich nehme mal an, dass so langsam die ESTW-Test- bzw. Abnahmefahrten laufen.
Morgen früh solls mit normalem Betrieb ja losgehen.

Viele Grüße,
Hannes

von derSchlömener - am 24.03.2012 20:32

Sh 2

Zitat
derSchlömener
eine rote Gleissperrtafel (SH52 oder so)


Korrekt ist nach Signalbuch Sh 2 (Kürzel Sh bedeutet "Schutzhaltsignal" )

Gruß,
Joachim

von Joachim Piephans - am 24.03.2012 22:43

Re: Link zum vollständigen Artikel aus der Frankenpost

Zitat
derSchlömener
[www.frankenpost.de]


Zitat aus dem Artikel:
Zitat

Das Hebel-Stellwerk, mit dem die zwei Eingangs- und vier Ausgangssignale und die zwei noch vorhandenen Weichen - die Nummern 1 und 6 deuten darauf hin, dass es einmal mehr waren - bedient und überwacht werden, gehört, ebenso wie sein Pendant in Harsdorf, zu den ältesten seiner Bauart in Deutschland.
Es wurde von den Vereinigten Eisenbahn-Signalwerken GmbH, Blockwerk Berlin-Siemensstadt, mit der Produktionsnummer 31772 gebaut.

Ich weiß, der arme Zeitungsreporter kann ja nichts dafür - er weiß es halt nicht besser - aber das ist schon ein ziemlicher Schnitzer :-)

(Anmerkung an alle, die sich mit Stellwerken nicht so auskennen: Es handelt sich um eines der letzten erhaltenen Exemplare der Firma Georg Nöll&Co. Würzburg. Die Vereinigten Eisenbahnsignalwerke Berlin haben nur die Blockfelder dazugeliefert, die quasi die Verbindung zu den Nachbarstellwerken herstellen - Blockfelder dieser Bauart sind noch zu tausenden in Betrieb.)

von BorisM - am 25.03.2012 04:46
Servus,

mein Dank geht an das Personal für die freundliche und kooperative Haltung gegenüber uns Fotografen aber auch den ganz normalen Fahrgästen. Das Schild ist wirklich ein würdevoller Abschied.

von Martin Pfeifer - am 25.03.2012 21:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.