Mi, 25. 7. 12 in Trebgast: "Feuerwehr auf Schienen" - FSE-Vortragsabend ab 19Uhr im Gh Friedrich (mB)

Startbeitrag von derSchlömener am 20.07.2012 17:59

Am nächsten Mittwoch letzter Vortragsabend in Trebgast vor der Sommerpause

Trebgast.- Am Mittwoch, 25. Juli, werden beim FSE-Vortragsabend im Nebenzimmer des Gasthofes Friedrich mindestens drei „heiße“ Themen angegangen; der Freundeskreis Schiefe Ebene (FSE) konnte dazu wieder interessante Referenten gewinnen.


Zum Auftakt setzt Bahnhistoriker Gernot Dietel seinen Bildervortrag über die Dampfeisenbahnen der 1970er Jahre im heißen Portugal fort. Der zweite Teil seiner Reise führt diesmal nach Pocinho, dem Ausgangspunkt der Sabor-Linie in Nordportugal. Dort verkehrten damals in abwechslungsreicher Landschaft noch Mallet-Dampflokomotiven, die einst in Deutschland gefertigt worden waren.


Bild 1: Vor weit mehr als 30 Jahren besuchte Gernot Dietel nicht nur zur Urlaubsgestaltung Portugal. Im Norden des Landes gab es damals noch viel Betrieb mit Dampflokomotiven, die ursprünglich in Deutschland gebaut worden waren. Die Reise geht diesmal nach Pocinho – von diesem Ort aus führt die Sabor-Linie nach Nordportugal in einer äußerst farbigen Landschaft (Foto: Gernot Dietel)


Noch heißer wird der Inhalt des nächsten Vortrages, den Axel Polnik vorbereitet hat. Nach seinen unterhaltsamen Bildern über den Kampf der Eisenbahn gegen den Winter hat er nun erneut auf die Jahreszeit Rücksicht genommen und widmet sich der Vorsorge gegen Feuerereignisse. Nur wenige wissen, wie die Eisenbahnen sich dagegen zur Wehr setzen – umfangreich ist die Palette der Möglichkeiten! Vor der Privatisierung gab es sogar eigene Bahnfeuerwehren, an die ebenfalls erinnert werden soll.


Bild 2: Ein weithin unbekanntes Thema ist die „Feuerwehr auf Schienen“. Es gab nicht nur eigene Bahnfeuerwehren, auch heute noch halten zahlreiche Bahnverwaltungen spezielle Züge zur Brandbekämpfung vor. Axel Polnik wird die verschiedensten Varianten dieser Technik vorstellen. Auf unserem Foto steht zwar die Handhebeldraisine im Vordergrund, dahinter steht aber einer der modernsten Feuerlöschzüge der Schweizerischen Bundesbahn (Bahnhof Koblenz CH, August 2009, Foto Roland Fraas)


Ende 2006 konnte die Deutsche Bahn die Neubaustrecke von Nürnberg nach Ingolstadt in Betrieb nehmen – seither bietet diese Verbindung attraktive Fahrzeiten auf dem Weg nach München, denn mit bis zu 300 km/h rasen die ICE’s weitgehend parallel zur A 9 über die Strecke. Hierzu war aber der Bau von neun Tunnels mit insgesamt 27 km Länge erforderlich! Sollte es einmal – was nicht zu hoffen ist – in einem dieser z. T. über sieben Kilometer langen Tunnels zu einem „heißen“ Ereignis kommen, ist vorgebeugt. Zahlreiche Rettungswege wurden für den Ernstfall angelegt – kaum ein „Normalbürger“ bekommt diese Anlagen je zu Gesicht. Peter Simon hat sich hierfür aber interessiert und kann mit Bild und Film erläutern, wieviel Aufwand für die Sicherheit der Fahrgäste getrieben wird.


Bild 3: Ungewöhnliche Perspektive: wo sonst der ICE mit 300 km/h in den Tunnel rast, ist hier ein Messfahrzeug auf dem Weg ins Dunkel. Welche Vielzahl an Rettungsmöglichkeiten aus diesen über sieben Kilometer langen Röhren besteht, zeigt ein Vortrag beim FSE-Stammtisch in Trebgast auf (Foto: Peter Simon)


Auf Wunsch aus dem Besucherkreis der Trebgaster Abende soll eine Wanderung über den Lehr- und Informationspfad Schiefe Ebene in seinem derzeitigen Zustand organisiert werden.
Da die völlige Neugestaltung des Lehrpfades noch in diesem Jahr angegangen werden soll, wird die Wanderung unter Leitung von Roland Fraas am 22.09.2012 stattfinden.
Der Programmablauf wird ebenfalls nächsten Mittwoch in Trebgast vorgestellt.


Der Vortragsabend beginnt um 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei.



AKISE - Arbeitskreis Initiative Schiefe Ebene
Freundeskreis Schiefe Ebene Neuenmarkt (FSE)
fse-neuenmarkt@t-online.de
www.schiefe-ebene.info

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.