Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Martin Pfeifer, KBS 905

Postkarten Ilz und Granitbahn [m. 3 B.]

Startbeitrag von KBS 905 am 25.10.2012 18:18

Hallo,
ich möchte euch 3 Bilder von der "alten" Bahn nicht vorenthalten, leider ist die Qualität mäßig, aber vor etwa 70 Jahren gabs eben noch keine Speicherkarten ;-)


Kalteneck um 1938
Auf dieser Karte sind die Eisenbahnbrücke über die Ilz und die Fortführung der Bahngleise Richtung Tittling gut zu erkennen.
Am 17.10.1938 schreibt ein Urlaubsgast aus Berlin nach Hause: "Heute habe ich Fische geangelt. Das Essen ist bei den Bayern nicht so gut, aber die Luft!"
Aufnahme und Verlag Farnhammer, Photo Englburg bayer. Wald


Kalteneck um 1940
Feldpostkarte vom 8. September 1940 mit einem Blick auf das Bahnhofsgelände in Kalteneck (heute Gemeinde Hutthurm).
Kalteneck liegt im Ilztal an der ehemaligen Bahnstrecke Passau - Freyung. Hier zweigte die Bahnlinie in Richtung Tittling, Fürstenstein, Eging und Deggendorf ab. Kalteneck war Umsteigebahnhof für die Tittlinger auf der Fahrt nach und von Passau.
Fahrschüler nach Passau mussten damals um ca. 5.30 Uhr von Tittling losfahren und kamen um etwa 7.00 Uhr in der Dreiflüssestadt an.
Aufnahme und Verlag Hans Farnhammer, Englburg, bayr.Wald


Schaibing in der Gemeinde Thyrnau um 1906
Restauration beim Bahnhof Schaibing im Erlautal an der Bahnstrecke Passau - Hauzenberg
Lichtdruck Hofphotograph Adolph, Passau

Grüße

Markus Fried

Antworten:

Zitat
KBS 905
Hallo,
ich möchte euch 3 Bilder von der "alten" Bahn nicht vorenthalten, leider ist die Qualität mäßig, aber vor etwa 70 Jahren gabs eben noch keine Speicherkarten ;-)
...


Servus,

ich sammle selber alte Ansichtskarten (allerdings ein anderes Gebiet) und kann Dir sagen, das die Qualität des Bildes nur von zwei multiplikativen Faktoren abhängt: dem Zustand des Originals und der Mühe, die sich beim Scannen (mit folgender Nachbearbeitung) macht. Das was Du hier zeigst, ist keinesfalls mäßige, sondern sehr gute Qualität! Gut das es damals nur die chemische Speicherung gab, nach 70 Jahren wären die Daten wahrscheinlich nicht mehr zu lesen, weil keiner mehr das Datenformat kennt.

von Martin Pfeifer - am 25.10.2012 18:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.