Artikel im Spiegel-Archiv 33/1957 über die Gründe des Bundesbahndefizits

Startbeitrag von marka am 12.02.2013 15:12

Im Spiegel-Archiv von 1957 bin ich auf einen Artikel gestossen, der die damals bereits schon beginnenden Schwierigkeiten der Bundesbahn m.E. recht gut beleuchtet.

Der ziemlich lange Artikel befasst sich im mittleren Teil (Spiegel-typisch) recht viel mit politischem Geschacher, was durchaus auch interessant sein mag.

Fachlich interessant ist vor allem das letzte Drittel. Dort werden etliche der Gründe diskutiert, die für das finanzielle Bundesbahndefizit verantwortlich waren (Behördencharakter, soziale Lasten, Verhältnis zum Kraftverkehr, etc.)

Das Nette an solchen Archiven ist, sie mit dem Wissen der Nachfolgenden zu lesen (bspw. mit der Kenntnis der gerade erst durchgeführten Liberalisierung der Fernbusse).

Markus

[www.spiegel.de]

Antworten:

Ist es auf den Mangel der Politik durchleuchtet?

Moin,

dahin geht im Lande nie die Recherche, das eine Regierung überhaupt (noch) Interesse an Schienenverkehr hat/te.

Auch ein Markus

von malo - am 12.02.2013 18:08
Die Probleme haben sich anscheinend schon einiges früher abgezeichnet. Siehe hier ein Artikel vom 16.12.1953:

[www.spiegel.de]

Namentlich erwähnt wird der Bahnhof Geesthacht (ok, liegt ein bisserl außerhalb NOB).

[de.wikipedia.org]

Markus

von marka - am 14.02.2013 19:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.