Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Stilllegungskandidat, Bundesland Franken, Neuenmarkt, BR628

[ZM] Landkreis Kulmbach lehnt Beitritt zum VGN ab

Startbeitrag von BR628 am 24.03.2013 07:52

Stattdessen wir der Landkreis jetzt ein eigenes "Mobilitätsprogramm" ausarbeiten.

Details: [www.nordbayerischer-kurier.de]

Antworten:

Ist ja kein Wunder, denn

wie man aus Insiderkreisen hört so hat die Buslobby die Mandatsträger ganz schön bearbeitet, da der Stadtverkehr z.B. in Kulmbach eigenwirtschaftlich durch ein privates Unternehmen durchgeführt wird (und nicht wie in Bayreuth kommunal), und dessen Linien dann unter Umständen hätten irgendwann mal ausgeschrieben werden müssen usw.

von Neuenmarkt - am 24.03.2013 10:41

Re: Ist ja kein Wunder, denn

In dem Artikel lese ich:

Von Seiten der Grünen, die traditionell eigentlich zu den eifrigsten ÖPNV-Vorkämpfern zählen, kamen noch andere Bedenken gegen den Beitritt. Deren Sprecherin Dagmar Böhm: „Durch die Tarifgemeinschaft würde kein einziger Bus zusätzlich fahren. Im Gegenteil: Der VGN behält sich vor, unwirtschaftliche Linien zu streichen.“


Wurden denn im Landkreis Bayreuth Linien gestrichen seit dem VGN-Beitritt? Das Gegenteil ist doch der Fall. Seit dem VGN-Beitritt gibt es ein ordentliches Busangebot ab Weidenberg ins Fichtelgebirge. Und auch das Angebot auf der Linie Pegnitz-Ebermannstadt ist nicht schlecht. Dass es in anderen Ecken vom Landkreis Bayreuth noch Nachholbedarf gibt, ist unstrittig.

Was will man denn im Landkreis Kulmbach noch streichen? Vielerorts ist das Angebot doch jetzt schon mehr als dürftig. Wie kommt man denn am Wochenende beispielsweise von Bayreuth nach Thurnau, oder von Kulmbach nach Bad Berneck?

In Kulmbach hat man die Zeichen der Zeit leider nicht erkannt. Stattdessen glaubt man dort immer noch, ein Baron von und zu G. hätte viel getan für die Region...

von Bundesland Franken - am 24.03.2013 16:51

Re: Ist ja kein Wunder, denn

Zitat
Neuenmarkt
wie man aus Insiderkreisen hört so hat die Buslobby die Mandatsträger ganz schön bearbeitet, da der Stadtverkehr z.B. in Kulmbach eigenwirtschaftlich durch ein privates Unternehmen durchgeführt wird (und nicht wie in Bayreuth kommunal), und dessen Linien dann unter Umständen hätten irgendwann mal ausgeschrieben werden müssen usw.


Mir kann kein Mensch erzählen dass man einen Stadtverkehr eigenwirtschaftlich betreiben kann. Da werden schon auch Fördergelder usw. fließen.
Aber abgesehen davon will ich nicht wissen was die Busfahrer dort bei sowas verdienen.


Zitat
Bundesland Franken
Was will man denn im Landkreis Kulmbach noch streichen? Vielerorts ist das Angebot doch jetzt schon mehr als dürftig. Wie kommt man denn am Wochenende beispielsweise von Bayreuth nach Thurnau, oder von Kulmbach nach Bad Berneck?


Es fehlt die Bahnlinie Kulmbach - Thurnau - Bayreuth, denn eine Buslinie wird sowas eh nie ersetzen können. Allerdings müsste man wenigstens das beste daraus machen und Verkehre auf die bestehenden Bahnlinien abstimmen.

von Stilllegungskandidat - am 25.03.2013 11:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.