Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Mannerl, 218 002-4, KBS 905

Nachricht gelöscht!

Startbeitrag von KBS 905 am 20.04.2013 12:46

OWT

Antworten:

Re: VT 798 706 in Deggendorf [m.6 B.]

Schön, dass sich auch heutzutage noch ab und an ein Sonderzug auf den kläglichen Rest der Vorwaldbahn verirrt! Morgen sind's übrigens exakt 23 Jahre, dass der letzte Pilgersonderzug von Tittling Markt über Deggendorf, Plattling, Landshut und Mühldorf nach Altötting und wieder zurück verkehrte, wobei sogar 218 217 mit von der Partie war. Lang ist's her...

von 218 002-4 - am 20.04.2013 16:37

Deggendorfer Hafen

Hallo zusammen!


Deggendorfer Hafen

Bin vor kurzem mal im Hafen spazierengegangen und da haben wir uns natürlich die ganze Infrastruktur angesehen. Immer wieder interessant daß man einfach durch das offene Hafengelände spazieren gehen kann.

Aus meiner Sicht ist die Eisenbahnwelt im Hafen noch in Ordnung. Es macht den Eindruck als wenn doch noch relativ viele Güter mit der Schiene transportiert werden.


Vorwaldbahn

ja lang ist her als da noch was ging. Es wäre interessant wie es heute wäre wenn man das Gleis nicht herausgerissen hätte.
Gäbe es eine Zukunft ähnlich wie die Ilztalbahn, bzw Güterverkehr (dabei denke ich in erster Linie an Schotter)

MFG
Mannerl, der noch nie auf der Vorwaldbahn gefahren ist :(

von Mannerl - am 20.04.2013 19:32

Re: Deggendorfer Hafen

Servus Mannerl,

Zitat

Gäbe es eine Zukunft ähnlich wie die Ilztalbahn, bzw Güterverkehr (dabei denke ich in erster Linie an Schotter)


zumindest auf dem Abschnitt Eging - Hengersberg hätte der Schotterverkehr durchaus ein gewisses Potenzial. Zwischen Kalteneck und Eging hingegen sähe es für den Gv sehr schlecht aus; der einzig nennenswerte Betrieb in diesem Abschnitt wäre die Fa. Heyco zwischen Tittling und Fürstenstein, welche jedoch in den letzten Jahren die Gleise auf ihrem Betriebsgelände sukzessive entfernt und anschließend komplett überbaut hat. Und die Steinbrüche entlang dieses Abschnitts laufen mehr schlecht als recht.

Es hätte aber durchaus seinen Reiz, wenn die wöchentlichen Überführungen der Waldbahn-RegioShuttles für die Ilztalbahn nicht über Plattling, sondern über Deggendorf - Kalteneck laufen könnten ;-)


Zitat

Mannerl, der noch nie auf der Vorwaldbahn gefahren ist


Ich schon ;-) Highlight war die Bayerwaldrundfahrt Anno 1987 (oder war's 1988?), die mit 218 224 und den F-Zug-Wagen der Passauer Eisenbahnfreunde e.V. von Passau über Kalteneck, Eging, Deggendorf und Gotteszell nach Viechtach führte. Zurück ging's dann über Plattling, wobei von dort bis Passau E18 03 den Zug bespannte.

von 218 002-4 - am 21.04.2013 16:43

Vorwaldbahn/PEF

das war bestimmt schön, in diesem Jahr (88 oder 89) fuhr ich mit den PEF mit F Zug Wagen rauf nach FRG. Zuglok war eine 218. Ich kann mich noch erinnern als der Zuglokführer probleme hatte die Lok in die Gegerichtung zu steuern (hier gibts bestimmt einen besseren Fachausdruck dazu!, er kam etwas ins Schwitzen. Woher eine neue Lok in FRG nehmen, wenns nicht klappt?)

GV/Granit

soweit ich informiert bin versendet die Fa Kusser Granit in Vilshofen und am Deggendorfer Hafen. Höchstwahrscheinlich wären dies die Transporte(Volumen) die über die Vorwaldbahn laufen könnte...
stimmt doch oder?

MFG
Mannerl, der sich sorgen wegen der Hausruckbahn macht!

von Mannerl - am 22.04.2013 15:25

Re: Vorwaldbahn/PEF

Servus Mannerl,

die Fa. Kusser aus Eging verlädt ihren Schotter nur noch in Deggendorf Hafen, da die Verladung in Vilshofen zu etlichen Anwohnerbeschwerden wegen der damit verbundenen Lautstärke verbunden war. Somit karrt man den Schotter heutzutage per Lkw von Eging nach Deggendorf, während man früher direkt auf dem Betriebsgelände auf die Bahn verladen konnte. Aber dafür hat man ja jetzt diesen ach so tourismusfördernden Radweg vor der Haustür...

von 218 002-4 - am 22.04.2013 18:48

Kusser

danke für die Antwort.
Um die Probleme mit dem Lärm in Vilshofen wußte ich, aber nicht um die Einstellung der Verladung. Interessante Geschichte das mit den Anwohnern, anscheinend funtioniert sowas bei der Bahn, woanders kann man sich nicht soleicht durchsetzen.

von Mannerl - am 22.04.2013 19:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.