Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
628 245-2, Martin Pfeifer, Noricus, joschbeg

Weiterhin Umleitungen wegen Brückenschaden im Pegnitztal

Startbeitrag von 628 245-2 am 30.04.2013 19:43

Zitat

Sehr geehrter Herr Bulin,

wegen eines Brückenschadens auf dem Streckenabschnitt Vorra (Pegnitz) - Neuhaus (Pegnitz) ist dieser Bereich bis auf unbestimmte Zeit nur eingleisig befahrbar.

Die Züge des Franken-Sachsen-Express werden ohne Halt über Bamberg umgeleitet, erhalten jedoch einen Zusatzhalt in Neuenmarkt-Wirsberg um einen Anschluss in Richtung Bayreuth zu gewährleisten.

Am 04. und 05. Mai 2013 kommt es allerdings zu einer Abweichung im Ersatzkonzept. Die Züge des Franken-Sachsen-Express verkehren Richtung Hof/Dresden an diesem Wochenende wegen Bauarbeiten im Bereich Bamberg auf dem Regelweg über Bayreuth. Die Umleitung über Bamberg und der Zusatzhalt in Neuenmarkt-Wirsberg entfällt. Die Züge Richtung Nürnberg werden über Weiden umgeleitet.

Ab dem 06. Mai 2013 verkehren die Züge voraussichtlich nach dem bisher gültigen Ersatzkonzept mit Umleitung über Bamberg und einem Zusatzhalt in Neuenmarkt-Wirsberg.

Bitte beachten Sie, dass es deshalb beim Franken-Sachsen-Express zu Verzögerungen von 10 bis 15 Minuten kommen kann.

Sobald uns neue Informationen vorliegen, werden wir Sie umgehend informieren. Auch können Sie sich unter www.bahn.de/ris über aktuelle Verzögerungen und Zugumleitungen informieren.

Für die Ihnen entstehenden Unannehmlichkeiten bitten wir Sie um Entschuldigung.


So weit die E-Mail, die mir heute zugeschickt wurde.

Gruß
Jan

Antworten:

Servus,

auch wenn ich auf den Baustellen-Informationen der DB Netz AG nichts finde, es spricht ein Indikator für eine Verlängerung der Sperrung. Ich habe über die Verbindungssuche den Zuglauf des IRE 3089 am 07.05. aufgerufen.
[reiseauskunft.bahn.de]

Die Angaben zur Gültigkeit der Fahrzeiten (Regelweg über NBY) beginnen am 06.05. und es erscheint der Hinweis auf geplante Abweichungen.

Demnach gehen also die Güterzug-Umleiter über NWDO entgegen den Planung der DB Netz AG nahtlos von "Sperrung wegen Brückenschaden" auf "Sperrung wegen Gleiserneuerung" über. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob mit der gesperrten Brücke die geplante Gleiserneuerung überhaupt durchgeführt werden kann, weil aus meiner Sicht das zweite Gleis aufgrund der Platzverhältnisse und der Zugänglichkeit der Strecke zur Baustellen-Logisitik benötigt wird.

Und über die Folgewirkungen dieses Brückendefektes können wir nur spekulieren. Die mit den Versuchen an der Müngstener Brücke gefundene Möglichkeit zur Verlängerung der Lebensdauer solcher Bauwerke erscheint mir verloren.

von Martin Pfeifer - am 01.05.2013 07:49
Hallo zusammen,

DB Netz hat wohl die Gleissperrung "bis auf weiteres" verlängert. Da nächstes Wochenende Bauarbeiten auf der KBS 820 stattfinden, sollen dann die IRE vorübergehend über Weiden umgeleitet werden. In der folgenden Woche dann wieder über Bamberg.

von joschbeg - am 01.05.2013 17:47

Folgewirkung, "Dank" dem Brückenschaden

......

"Und über die Folgewirkungen dieses Brückendefektes können wir nur spekulieren. Die mit den Versuchen an der Müngstener Brücke gefundene Möglichkeit zur Verlängerung der Lebensdauer solcher Bauwerke erscheint mir verloren."[/quote]


Langsam dürfte den die Aspekte der Transportsicherheit verdrängenden "Brücken-Nostalgikern" die Luft ausgehen, für ihre "Zielverfolgung", abbruchreife und erneuerungsbedürftige Metall-Schrottbrücken zu erhalten.

Sei Dank dem erkannten Brückenschaden. Dass Realität wieder Vorrang eingeräumt werden kann. Vor Nostalgie und überzogenem Denkmalschutz.

von Noricus - am 01.05.2013 19:05
Zitat
joschbeg
Da nächstes Wochenende Bauarbeiten auf der KBS 820 stattfinden, sollen dann die IRE vorübergehend über Weiden umgeleitet werden.


...wenn ich das gestern im Zug richtig verstanden habe, erfolgt die Umleitung via Weiden und die Nebenbahn nach Kirchenlaibach. Ob man dann von dort aus direkt nach Nürnberg fährt oder doch noch Bayreuth anbindet, weiß ich allerdings nicht. Da Bayreuth aber dennoch im Fahrplan steht, wird's wohl mittels Riesenumweg angebunden.

Gruß
Jan

von 628 245-2 - am 02.05.2013 08:18
Zitat
628 245-2
Zitat
joschbeg
Da nächstes Wochenende Bauarbeiten auf der KBS 820 stattfinden, sollen dann die IRE vorübergehend über Weiden umgeleitet werden.


...wenn ich das gestern im Zug richtig verstanden habe, erfolgt die Umleitung via Weiden und die Nebenbahn nach Kirchenlaibach. Ob man dann von dort aus direkt nach Nürnberg fährt oder doch noch Bayreuth anbindet, weiß ich allerdings nicht. Da Bayreuth aber dennoch im Fahrplan steht, wird's wohl mittels Riesenumweg angebunden.

Gruß
Jan


Servus,

rein von der Reihenfolge der Halte ist es in Deinem Beitrag etwas abenteurlich. Wenn ein IRE über Weiden (Oberpfalz) umgeleitet wird und auch noch Bayreuth Hbf anfährt, wäre die korrekte Reihenfolge der Bahnhöfe: NN - NHR - NPOM - NHS - NNS - NVK - NWDO - NKL - NBY.

In bisherigen Fällen einer Umleitung von IRE's über NWDO wegen Nicht-Verfügbarkeit der "üblichen" Umleitung über Lichtenfels - Bamberg wurde zwischen Marktredwitz und Weiden (Oberpfalz) die KBS 855 benutzt, also kein Schlenker über Bayreuth Hbf. In der Realität ist die durchgehende Verbindung zwischen Nürnberg und Dresden um etliches wichtiger als die Maximal-Anbindung von Bayreuth, deshalb die Variante mit der geringstmöglichen Verspätung

von Martin Pfeifer - am 02.05.2013 09:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.