Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Eisenbahnforum Nordostbayern
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Vierkant, K. R., Michael F

193 922 (m1B)

Startbeitrag von Michael F am 14.05.2013 20:39

Guten Abend,

nachdem an anderer Stelle gerne und ausgiebig über den Einsatz von Dieselloks an Kesselwagenzügen unter Fahrdraht diskutiert wird, hier mal ein indirekter Lösungsansatz... ;-)



Vectron, 193 922, 14.05.2013, Isarkanal in München

Folgeeinsätze: [poloha.vozu.cz]

Gruß

MF

Antworten:

Mahlzeit,

DAS ist wirklich nur eine "indirekte" Lösung :-), da die Loks im Dieselbetrieb nur zwischen 250 kw bis 495 kW haben - also nix wo man jetzt sagen könnte, dass im Dieselbetrieb ganzzüge auf der Strecke gefahren werden können. Vll ein Leerwagen-"Ganzzug" mit 10 Wagen :-)
Wobei der Zug ja für Riem im Ubf optimal bespannt ist. Somit kann man die Lok auch iwo abstellen, wo kein "Strick" ist. Und ausserdem braucht man keine Diesellok mehr, wenn man abgebügelt+auf Schwung in die Kranbahn einfährt und man sich verbremst bzw. verbremst wird (Sifa, Indusi,..).

gruß K. R.

von K. R. - am 15.05.2013 09:06
Zitat
K. R.
Mahlzeit,

DAS ist wirklich nur eine "indirekte" Lösung :-), da die Loks im Dieselbetrieb nur zwischen 250 kw bis 495 kW haben - also nix wo man jetzt sagen könnte, dass im Dieselbetrieb ganzzüge auf der Strecke gefahren werden können. Vll ein Leerwagen-"Ganzzug" mit 10 Wagen :-)


Daher wohl auch der Spruch "Last Mile" auf der Lok ;-))

von Vierkant - am 15.05.2013 14:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.